Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
Mein Tomaten- und Gartenjahr 2018
Die Paprika und Chilis verkreuzen viel schneller als Tomaten. Jedoch wenn die 1 m voneinander stehen, dürfte nix passieren. 
Hier mache ich es genauso wie bei den Tomaten: wenn die unten glatt sind, nicht nach innen wachsen und wenn die Samen schön zusammen sind (nicht bis an die untere Spitze wachsen) sind die sortenrein. Ich mache es schon viele Jahre so und es kommt fast immer das raus was rauskommen soll.
Diese Saison habe ich was ulkiges an einer "Biker Bill's Jalapeno" bemerkt. Zuerst wuchs kein Jalapeno an der Pflanze, die Chilis sahen aus wie ein kleiner, scharfer ungarischer Paprika, dann kamen die Jalapenos. Ich hatte Besuch von einem Biologie Studenten, dem habe ich die Pflanze gezeigt. Er meinte, dass das eine somatische Mutation ist. So - keiner kann mir wirklich sagen was eine somatische Mutation ist, auch hier bekam ich eine Antwort: wenn eine Biene oder der Wind die Pollen von dem ungarischen Paprika (2 Pflanzen weiter sitzt der Ungar) auf die Blüten des Jalpenos trägt entsteht so was. 
Wenn die Früchte sich umfärben, mache ich noch ein Foto.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
Vielen Dank an Werner und Anneliese!

@Werner: Kunstlicht und Gewächshaus habe ich nicht... Samen sind genommen. Ich konnte auch nicht widerstehen und habe Stecklinge gemacht... Das ist erst 4 Tage her und es zeigen sich jetzt schon erste Wurzeln! Ich hatte zwar gelesen, dass das gut geht, aber dass es so schnell geht..
Es könnte sein, dass ich zwei unterschiedliche Sorten habe. Die erstgekauften zwei haben die längliche Form wie auf dem Bild. Die zweitgekauften werden wohl nicht mehr reif, haben nun aber auch wenige Früchte angesetzt und die sind eher rund wie ein Apfel und viel kleiner.
Einen wirklich geeigneten Raum zum Überwintern habe ich leider nicht. Weil es letzten Winter so gut mit den Physalis geklappt hat, werde ich es versuchen.

@Anneliese: das ist gut zu wissen! Auf die Fotos bin ich gespannt.

Ganz liebe Grüße!

Spotty
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Darkdurbens Tomaten & Gartenjahr 2018 darkdurben 174 11.165 13.09.18, 10:51
Letzter Beitrag: darkdurben