Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.476
» Neuestes Mitglied: LeonWu
» Foren-Themen: 3.305
» Foren-Beiträge: 105.799

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 82 Benutzer online
» 2 Mitglieder
» 80 Gäste
wemu

 
  mein Tomatenjahr 2018
Geschrieben von: Franken Karl - Gestern, 11:25 - Forum: Anbau und Pflege - Keine Antworten

Hallo ihr Lieben

ich möchte euch nach dieser langen Tomatensaison meine neuen Erfahrungen mitteilen.

Dabei fange ich mit den Tomaten und dem besten Geschmack, in der Reihe der Begeisterung die sie erzielten, an.

Nro 1 Teton Venus     GWH Pflanzkübel
Nro 2 Feuerwerk     eigene Selektion GWH in Erde
Nro 3 Anna Russian    GWH im Pflanzkübel

Veras Paradeiser     im Freiland,
Andenhorn    überdacht im Freiland, Pflanzkübel
Goat Bag    GWH, Erde
In jedem Fall, eigene Selektion    GWH, Erde
Natures Riddle    GWH, Erde
Karl de Charme    GWH, Erde
Ochsenherz Frau Lit    GWH, Erde
Ochsenh. Homer  German Oxheart    GWH, Erde
Ochsenherz Homer fikes yellow    GWH, Erde
Old German    GWH, Erde

und dann möchte ich unbedingt die Matiina erwähnen, die hat im Freiland ab August
Harzfeuer und verschiedene Hellfruchttypen deutlich im Geschmack übertroffen. Der Anbau erfolgte überdacht im Freiland.

[Bild: 33874325ra.jpg]

[Bild: 33874326nq.jpg]

[Bild: 33874327la.jpg]


LG Karl

Drucke diesen Beitrag

  Wer kann mir eine Pflanzenlampe empfehlen?
Geschrieben von: LeonWu - 17.09.18, 08:46 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (12)

Mit günstigem Preis und weniger Stromverbrauch.

Danke im voraus

Drucke diesen Beitrag

  Gartennachbarn und ihre Tomaten
Geschrieben von: Zwinkerauge - 23.08.18, 09:54 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (6)

In meiner Schrebergartenanlage habe ich 5 Nachbarn. Die buddeln schon jahrelang in ihrer Scholle und können mit mir "Paradiesvogel" und meinen bunten Tomaten wenig anfangen. Einer isst keine Tomaten, einem andren macht es zu viel Mühe. Einer hat 10 gekaufte Harzfeuer unter einem Tomatendach, der nächste hat 5 davon im Freiland. Ich versuche denen ja immer ein Gespräch aufzudrängeln, um ihre geheimsten Tricks zu entlocken, aber die lassen sich nicht in die Karten gucken.
Mit meiner russischen Nachbarin habe ich mehr Glück. Sie meinte, ich solle Studentenblumen in die Tomatentöpfe pflanzen. Ich habe vergessen, welchen Zweck das haben sollte, jedenfalls sind die Pflanzen schön kräftig.
Auch ist sie begeistert von meiner Andenhorn, die ich ganz gruselig finde, habe ihr meine Früchte überlassen und sie hat mich dafür mit einer Green Zebra und einem Ochsenherz angefixt.
Ich glaube, es ist sowieso das allerbeste, eine Sorte irgendwo zu probieren, um sie dann selber anzubauen. Man weiß halt nicht, was sich hinter den schönsten Namen verbirgt.

Drucke diesen Beitrag

  Wie lange Blüten stehen lassen?
Geschrieben von: Oshibai - 11.08.18, 15:29 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (4)

Hallo zusammen.

Ich hab es während dieser Saison noch geschafft, drei Geiztriebe in Töpfen nebenher zu ziehen. Diese wachsen tatsächlich sogar sehr gut (siehe unten), sind natürlich aber etwas spät dran.

Was denkt ihr, bis zu welchem Zeitpunkt kann man die neuen Blüten noch stehen lassen? Vom Gefühl her würde ich sagen, die unteren beiden Rispen könnten noch was werden wenn der September uns gnädig ist. Wenn man so 6 bis 8 Wochen bis zur Reife rechnet und die kürzeren Tageszeiten mitbetrachtet, könnte es mit den frischen Blüten schon eng werden.

Was denkt Ihr? Habt Iht dazu Erfahrungen? Ist mein erstes Jahr mit Fleischtomaten und gleichzeitig Tomaten im Freiland.

Achja, die Sorte ist vielleicht nicht unwichtig. Es handelt sich um eine Black Krim, eine Ananas Noire und eine Kellogg's Breakfast. Die Mutterpflanze der Ananas Noire hat im Topf und Freiland recht lang zum reifen gebraucht. Eventuell sollte man hier die Blüten eher abnehmen.

[Bild: 9qdTYnH.jpg]

[Bild: IWQ3Ty9.jpg]

[Bild: uepN4So.jpg]

[Bild: Zs9ZRxl.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Blütenendfäule und düngen?
Geschrieben von: Soka - 27.07.18, 10:23 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (8)

Hallo, 
Nachdem mir hier schon so gut geholfen wurde muss ich jetzt doch nochmal zu meinen Tomaten etwas fragen.
Habe jetzt an einer Frucht gesehen dass sie Blütenendfäule hat - an den anderen Fürchten aber bisher nichts. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich falsch gedüngt habe mit zu viel Stickstoff. Allerdings habe ich vor einigen Tagen wohl etwas zu wenig gegossen morgens und als ich abends nach der Arbeit wieder zu Hause war, hingen die Blätter ordentlich und auch die Früchte sahen etwas mitgenommen aus. Am nächsten Tag war aber alles wieder in Ordnung nachdem ich reichlich gegossen hatte. Jetzt ist die Frage - kann das auch davon kommen?? Danach ist mir das nämlich erst aufgefallen mit der BEF. 
Oder sollte ich trotzdem mit Calcium nachdüngen? 
Habe die Tomaten im Topf auf der Terrasse, den ganzen Tag Sonne, normale Tomatenerde mit Hornspänen und gedüngt wird ab und zu mit etwas Brennnesseljauche. 
Kann ich trotzdem weiter mit der Jauche düngen oder ist das dann doch evtl zu viel?
Die Blätter an sich sehen gesund aus, aber bei einigen rollen sich die Blätter etwas ein besonders an den Triebspitzen, das war aber schon immer so und kommt vllt auch von der Hitze den ganzen Tag. Sonst schön dunkelgrün außer an den unteren 2 Trieben haben die alten Blätter etwas hellere Flecken (hellgrün) - aber auch schon länger und es wird nicht schlimmer.
Hoffe sehr dass ihr mir weiterhelfen könnt da ich echt ein wenig unsicher bin mit dem weiteren Düngen. 
Danke im voraus und LG

Drucke diesen Beitrag

  Merkblatt für den Biologischen Anbau von Tomaten
Geschrieben von: wemu - 14.07.18, 23:31 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

Ein, wie ich finde, sehr informatives Merkblatt für den biologischen Tomatenanbau.
https://www.bioland.de/fileadmin/dateien...omaten.pdf



LG  Werner

Drucke diesen Beitrag

  Tomatenpflanzen köpfen?
Geschrieben von: Experimentator - 14.07.18, 21:55 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Meine Tomatenpflanzen erreichen langsam 4 Meter Höhe.
Nach oben ist nicht mehr viel Platz.

Kann ich einfach die Spitzen abschneiden?

Im Internet habe ich dazu zwei Meinungen gefunden:

  1. Kein Problem!
  2. Die Tomatenpflanze wird dadurch erheblich geschwächt. Die Anfälligkeit für Krankheiten steigt erheblich.

Was macht ihr mit euren großen Tomatenpflanzen?
Wie geht es weiter?

Meine Pflanzen sind übrigens bereits 3 bis 5 -triebig.

Drucke diesen Beitrag

  Indigo Rose; wann reif?
Geschrieben von: Arthur Dent - 11.07.18, 13:44 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

Moin habe hier viele Indigo Rose stehen. Die Tomaten sind jetzt schon seit über drei Wochen schwarz. Scheint aber noch unreif zu sein. Woran erkenne ich, dass die Tomaten reif sind?

Ist übrigens relativ ergiebig bei mir und anspruchslos. Hoffe sie schmecken auch.


VG Arthur

Drucke diesen Beitrag

  Düngung bei Topftomaten
Geschrieben von: Flo23 - 10.07.18, 16:35 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (5)

Hallo Sun 

Mal eine Frage zur Düngung bei Topftomaten. Wenn man Angaben zur Dosierung von Düngern liest, ist dort meistens nur die Menge pro m² angegeben. Wie aber rechnet man das nun auf Topftomaten um? Kann man davon ausgehen, dass der Nährstoffbedarf pro m² sich auf ca. 2 Pflanzen bezieht (Pflanzabstand 50-60cm) und das entsprechend umrechnen, die Menge also etwa halbieren? Oder muss man von der Oberfläche des Topfes ausgehen? Das erschiene mir dann aber etwas wenig. Prinzipiell müssten die Topftomaten ja mindestens dieselbe Düngermenge benötigen wie ihre Freilandkollegen, denn die können sich ja noch zusätzliche Nährstoffe in den Tiefen des Bodens suchen. Aber gleichzeitig ist die Konzentration der Nährstoffe dann im Topf natürlich wesentlich höher.
Wie hoch ist überhaupt der Bedarf einer einzelnen Pflanzen an den Hauptnährstoffen NPK + Magnesium? Also nicht im Verhältnis, das wird ja normalerweise ungefähr mit 2 -1 -3 (1) angegeben, sondern absolut - also wieviel Gramm pro Pflanze? Wenn überhaupt findet man zu diesem Thema auch nur Angaben pro m². Wenn man aber überwiegend Pflanzen im Topf hat, hilft das nicht viel weiter.
Bis jetzt habe ich immer "pi mal Daumen" gedüngt und das hat auch ganz gut funktioniert, aber es wäre doch gut, wenn man es etwas exakter machen könnte, um Über- oder Unterversorgungen zu vermeiden. Gerade die Blütenendfäule nervt mich fast jedes Jahr ein bisschen und ich vermute, dass sie auch deswegen immer wieder auftritt, weil einzelne Pflanzen etwas zu gut mit Stickstoff oder Kalium versorgt sind.

Es wäre super, wenn jemand Expertenwissen zu diesem Thema hätte :thumbup:

Drucke diesen Beitrag

  Tomatenklammern
Geschrieben von: Phloxe - 10.07.18, 00:27 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (19)

Hallo zusammen smile  

Benutzt jemand von euch sowas (Beschreibung (optional): klappt leider nicht)

sowas

... oder Ähnliches? Vielleicht gibt es auch welche mit extra 'Fach' für die Stütze??
Ich erführe da gerne Erfahrungen und Empfehlung.

Ich habe im GWH längs unterm Dach 5 Stangen angebracht und die Pflanzen an Seilen daran befestigt. Es war ziemlich schwierig ... so hoch .... und richtig zu bedenken, wie viel Spielraum ich lassen sollte, ist mir nicht gelungen.  :huh:
Manche Seile sind jetzt so stramm, dass ich nix mehr umschlingen kann. Außerdem komme ich da jetzt gar nicht mehr so gut dran  .. sind so hoch gewachsen ...  dass es sowieso nicht gefahrlos (für die Spitzen) zu bewerkstelligen wäre. 

Jetzt denke ich mir, dass so'ne Art '8' praktisch sein könnte, um die Pflanzen zumindest 'beim Seil' zu halten. 

Und wo ich schon dabei bin: wie sichert man/ihr denn schwere Träubel am Seil?  :huh:

Ansonsten finde ich das mit den Seilen eigentlich gut. Es dschungelt, aber ich komme noch durch. Mit Stäben könnte ich mir das nicht vorstellen.
Ach so .... jaaa, ich habe natürlich NICHT ordentlich eintriebig gezogen.  :noidea:

Drucke diesen Beitrag