Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.840
» Neuestes Mitglied: doitschesmadl
» Foren-Themen: 3.880
» Foren-Beiträge: 115.872

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 131 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 131 Gäste

 
  schon so groß aber kein Früchte
Geschrieben von: doitschesmadl - 07.08.20, 10:51 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

        Hallo, wir 2 ahnungslosen Gartenanfänger haben im Mai einen Samen aus einer Tomate aus dem Supermarkt keimen lassen und sie ist mittlerweile über 50 cm hoch gewachsen,sie hat auch einen starken Stamm finde ich , aber leider wächst nicht eine Blüte an ihr... woran liegt das?
Standort: Balkon ,mittags / Nachmittagssonne
Erde: Toom Kompaktblumenerde
Dünger: nein
Bewässerung: mit der Gießkanne
Foto: siehe Anhang 

Wir sind dankbar für jeden Ratschlag , liebe Grüße

Drucke diesen Beitrag

  Theoretische Frage: Staunässe und Nährlösung im Profibereich
Geschrieben von: peter_muc_one - 26.07.20, 09:07 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

Hallo
Ich habe eine theoretische Frage, Tomatenpflanzen mögen keine Staunässe da sonst die Wurzel faulen, im gewerblichen (groß) Anbau stehen die Pflanzen fast ausschließlich in Nährlösung ggf. noch in Steinwolle. Also wohl permanent in einer Flüssigkeit, teilweise sollen dies Pflanzen bis zu 18m erreichen.
Warum faulen hier die Wurzeln nicht? Liegt das an der Sorte, fehlender Erde dadurch keine „faul Bakterien oder Pilzen“ oder gar an einer Zugaben in die Nährlösung?

Peter

Drucke diesen Beitrag

  Brennnesseljauche / Taubnesseljauche
Geschrieben von: virgi - 06.07.20, 20:33 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Meine bewährte Stelle um Brennnesseln zu sammeln wurde leider abgemäht. Bei uns am Feld
wachsen nur Taubnesseln (die brennen nicht). Kann man Taubnesseln genauso zur Herstellung
von Jauche verwenden? Eindeutige Aussagen kann ich im Netz nicht finden.

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße
virgi

Drucke diesen Beitrag

  Tomatendünger Magnesiummangel
Geschrieben von: stefkey - 06.07.20, 08:10 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (7)

Hallo,

nach meiner Recherche brauchen Tomaten folgende Düngerzusammensetzung:
    3 Gramm Stickstoff
    0,5 Gramm Phosphat
    3,8 Gramm Kalium
    4 Gramm Magnesium
Quelle: u.a. https://www.tomaten.de/tomaten-duengen/


In den meisten Tomatendüngern ist Magnesium kaum enthalten, vielleicht mal 1%. Warum ist das so?

Ich habe 12 Kübelpflanzen. Mach das jetzt seit 3 Jahren und bisher mal bekommen die Blätter nach einer Weile gelbe Flecken. Letztes Jahr hatte ich vorsichtig Bittersaltz zugegeben. Ich glaube es hat nicht geholfen, vielleicht war es auch einfach zu wenig.  27 Liter Töpfe, 2 Esslöffel Bittersaltz (ca. 50g müssten das sein?!?) Müssten die gelben Flecken auf den unteren Blättern wieder weggehen mit ausreichend Bittersalz?

Grüße aus Heidelberg

Drucke diesen Beitrag

  riesige Blüten, aber vertrocknen...
Geschrieben von: Tommy57 - 19.06.20, 20:32 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (1)

Wer hat einen Tipp für mich und meine Tomaten.
habe dieses Jahr zeitig begonnen aus zweijähr. Samen Pflanzen zu züchten (Ochsenherzen)
2 Wochen im Frühbeet, stehen sie jetzt teils im Tomatenzelt, teils unter fr. Himmel. Alle Pflanzen haben sich prächtig entwickelt, riesige Blätter, bis 60cm hoch, 1cm Stengeldurchm.
Habe Ihnen gute Komposterde gegönnt, immer ausgegaizt, gegossen.
Riesige Blüten entwickeln u. öffnen sich, aber jede vertrocknet nach ca. einer Woche. Keine einzige Kügelchen bilden sich.
Kann es sein, dass sie zu dicht stehen? oder dass es dieses jahr kaum Bienen gibt :huh:
Wer hat einen Tip???

Drucke diesen Beitrag

  Pflegetipps für Tomaten-Neuling
Geschrieben von: JulianeVega - 19.06.20, 17:04 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (5)

Liebe Tomaten-Profis,

ich bin ein absoluter Tomaten-Neuling, hatte bisher nur Blumen auf dem Balkon. Dieses Jahr bekam ich aber nun zwei selbstgezogene Tomatenpflanzen geschenkt. Also Platz geschaffen und sie Anfang Juni in Töpfen auf den Balkon gesetzt (nach den Eisheiligen war es hier noch sehr kalt). An Erde habe ich Blumenerde aus dem Gartenmarkt mit etwas Kompost gemischt, wie ich es in einer Anleitung gesehen hatte. Die eine Pflanze, die ohnehin schon größer war, ist seither ein ganzes Stück gewachsen, die andere blieb klein (fehlt Stickstoff?). Zudem wachsen beide Tomaten eher in die Höhe und haben nur wenig Laub. Auch die Blätter sind teils merkwürdig verformt, mitunter sind auch drei Blätter zusammengewachsen, und der Stängel ist jeweils sehr dünn. Weiß vielleicht jemand, was den Pflanzen fehlt? Und sind sie noch zu retten? Um welche Sorte(n) es sich handelt, konnte mir die Schenkerin leider nicht sagen.

Heute habe ich nun auch ein bisschen dazu gelesen, wie man Tomaten düngt. Das scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein. Ich würde gern Brennnesseljauche verwenden. Genügt das denn und in welcher Dosierung und wie oft müsste ich düngen? Kann ich damit jetzt schon beginnen und kann ich das fortsetzen bis in den Herbst? Ich hatte gelesen, dass Brennnesseljauche hauptsächlich ein Stickstoffdünger ist und man ab der Sommermitte bevorzugt mit Kali und Phosphor düngen sollte. Was eignet sich dazu?

Auf die Mineraldünger aus dem Gartenmarkt würde ich generell gern verzichten und auch auf Hornspäne und andere Schlachtabfälle.
Hat jemand Erfahrungen mit Kaffeesatz gemacht? Und was ist von Gesteinsmehl zu halten?

Ach so, und ich verzichte gern ein bisschen auf Ertrag, wenn ich dafür natürliche und selbstgemachte Dünger verwenden kann.

Für Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar!



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Drucke diesen Beitrag

  Blüten werden abgeworfen
Geschrieben von: Philimi - 17.06.20, 09:02 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (10)

Hey, 


Ich habe hier recht lange nur passiv gelesen und mir Tipps geholt, jetzt muss ich mich dann aber doch "leider" mal anmelden. 
Meine Tomaten werfen nämlich ihre Blüten ab. Sie gehen dann immer an dieser "Sollbruchstelle" einfach ab. 

Kurz zu den Umständen: Die Tomaten sind 2x die Gourmandia und 1x die Imagine Maxi Orange. Standort ist überdacht und überwiegend sonnig, von ca. 10-16 Uhr voll Sonne und dann in den Abendstunden bekommen sie nochmal was ab. Gedüngt werden sie ca. alle 10-14 Tage, Gegossen je nach Bedarf, ich messe hier mit einem Feuchtigkeitssensor vorher nach um Staunässe zu vermeiden. Bei den beien Gourmandias habe ich jeweils 2 Triebe die kommen, sind aber keine Geiztriebe, diese entferne ich sehr gründlich. 

Die Pflanzen sind auch  sehr robust und kräftig geworden, sehr schön dichte Blätter, der Stamm ist auch nicht dünn oder so. Es sind bei den Gourmandias ca. 6-7 "Ripsen" wenn ich die ganz kleinen oben schon mitzähle, bei der Imagine sind es leider bisher nur 4. 


Tomaten sind ja eigtl Windbestäuber, ich habe die Pflanzen dann ab und an ein wenig "geschüttelt" und mit einem Wattestäppchen nachgeholfen, nachdem die ersten Blüten abgingen. Zudem stehen jetzt zwischen den Tomaten noch Salbei und noch was (Name vergessen) um ein wenig die Bienen hinzulocken, könnte ja helfen. 

Bisher hat aber alles keinen Erfolg, habt ihr noch eine Idee was ich machen kann? Ich kenne das ein wenig aus den letzten Jahren, da sind auch die ersten 2-3 Blüten mal abgegangen, aber dann lief das ganze.
Ich habe noch 2 Bilder von einer der Blüten angehangen, vllt kann man daraus ja was ableiten?


Vielen Dank euch!



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag

  Pflanze ist zweitriebig, welcher Trieb ist Haupttrieb / Geiztrieb?
Geschrieben von: AventurierZRH - 16.06.20, 10:14 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (4)

Hallo zusammen
Bei einer meiner Pflanzen haben sich 2 Triebe entwickelt. Diese wachsen wie ein "V" vom Haupttrieb, daher bin ich mir nicht sicher welchen der beiden ich entfernen kann.
Wie kann ich mir sicher sein?
Danke schonmal im voraus
Michael

Drucke diesen Beitrag

  Bio-Dünger spezial
Geschrieben von: ak75 - 14.06.20, 17:16 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (7)

Hallo zusammen!

Zum Thema Tomatendünger gibt es ja schon einige Beträge.
Ob Pferdemist, Rindermist, Hühnermist, Brennesseljauche, Bananenschalen oder Kaffeesatz, jeder schwört auf etwas anderes.
Beim googeln nach dem perfekten Tomatendünger bin ich auf einen absoluten Geheimtip gestoßen: Urin
Der hätte den Vorteil dass ich ihn selbst, jederzeit und auch ziemlich kostengünstig herstellen kann. :thumbup:


Deshalb meine ernstgemeinte Frage:
Hat das jemand schon mal versucht und wie waren die Erfahrungen?

Drucke diesen Beitrag

  Die Abenteuer von Fuzzy und Wuzzy
Geschrieben von: atze.stein - 28.05.20, 21:50 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (4)

Hallo allerseits,
für diese Saison hatte ich mir eine Probe von Samen der haarigen Fuzzy Wuzzy kommen lassen. Ausgelegt habe ich die mit den anderen Sorten so um den 20.03., drei Korn.
Als sich gegen Ende April noch nichts getan hatte, hatte ich die Sorte für dieses Jahr schon abgeschrieben. Hier im Forum habe ich dann interessante Sachen über Keimbeutel und feuchte Kammern gelesen (danke allen, die hier ihre Methoden so freigiebig und gut beschreiben), und habe eine feuchte Kammer improvisiert:
Eine quaderförmige klare Kunststoffdose mit Deckel mit etwas zusammengelegtem, nassfeuchtem Klopapier ausgelegt, drei Samen drauf, Deckel zu und im Hellen liegen lassen. Das Keimen ging recht schnell, ein Keimling blieb bei der Wurzelbildung hängen und bekam den Helm nicht von den Keimblättern. 

In das Klopapier sind die Wurzeln natürlich eingewachsen, mit einer Lage Kaffeefilter zwischen Papier und Korn hätte sich das vermutlich verhindern lassen, aber ich habe aus der Not eine Tugend gemacht, habe die Dose hochkant aufgestellt und den Keimlingen, die ja nicht runterfallen konnten, schon mal eine Richtung vorgegeben.

Beim Auspflanzen habe ich gar nicht erst versucht, die Wurzeln aus dem Papier zu lösen, sondern habe für die beiden Keimlinge den Bereich mit den Wurzeln samt Papier ausgeschnitten, das nasse Papier über dem Wurzelbereich zusammen gefaltet (war dann sehr gut mit den Fingern zu handhaben) und das ganze eingepflanzt. 

Die beiden haben dann schon eine Weile gebraucht, bis sie merklich weitergewachsen sind, aber jetzt sehen sie aus wie junge Tomaten, die für's Auspflanzen noch etwas zulegen sollten ....

Chronik:
Aus der Keimdose in Erde 21.04.
Weitere Bilder: 23.05. und 28.05.

To be continued.
Schönen Frühsommer wünscht Martin.

                   

Drucke diesen Beitrag