Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.771
» Neuestes Mitglied: Janicek
» Foren-Themen: 3.811
» Foren-Beiträge: 114.782

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 69 Benutzer online
» 4 Mitglieder
» 65 Gäste
Janicek, Susa

 
  Die Abenteuer von Fuzzy und Wuzzy
Geschrieben von: atze.stein - 28.05.20, 21:50 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo allerseits,
für diese Saison hatte ich mir eine Probe von Samen der haarigen Fuzzy Wuzzy kommen lassen. Ausgelegt habe ich die mit den anderen Sorten so um den 20.03., drei Korn.
Als sich gegen Ende April noch nichts getan hatte, hatte ich die Sorte für dieses Jahr schon abgeschrieben. Hier im Forum habe ich dann interessante Sachen über Keimbeutel und feuchte Kammern gelesen (danke allen, die hier ihre Methoden so freigiebig und gut beschreiben), und habe eine feuchte Kammer improvisiert:
Eine quaderförmige klare Kunststoffdose mit Deckel mit etwas zusammengelegtem, nassfeuchtem Klopapier ausgelegt, drei Samen drauf, Deckel zu und im Hellen liegen lassen. Das Keimen ging recht schnell, ein Keimling blieb bei der Wurzelbildung hängen und bekam den Helm nicht von den Keimblättern. 

In das Klopapier sind die Wurzeln natürlich eingewachsen, mit einer Lage Kaffeefilter zwischen Papier und Korn hätte sich das vermutlich verhindern lassen, aber ich habe aus der Not eine Tugend gemacht, habe die Dose hochkant aufgestellt und den Keimlingen, die ja nicht runterfallen konnten, schon mal eine Richtung vorgegeben.

Beim Auspflanzen habe ich gar nicht erst versucht, die Wurzeln aus dem Papier zu lösen, sondern habe für die beiden Keimlinge den Bereich mit den Wurzeln samt Papier ausgeschnitten, das nasse Papier über dem Wurzelbereich zusammen gefaltet (war dann sehr gut mit den Fingern zu handhaben) und das ganze eingepflanzt. 

Die beiden haben dann schon eine Weile gebraucht, bis sie merklich weitergewachsen sind, aber jetzt sehen sie aus wie junge Tomaten, die für's Auspflanzen noch etwas zulegen sollten ....

Chronik:
Aus der Keimdose in Erde 21.04.
Weitere Bilder: 23.05. und 28.05.

To be continued.
Schönen Frühsommer wünscht Martin.

                   

Drucke diesen Beitrag

  Erste Tomaten - Triebe entfernen oder nicht?
Geschrieben von: Atze - 26.05.20, 18:51 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (7)

Hallo zusammen,

Ich habe das Forum natürlich schon etwas durchgegrast - leider noch nicht alle Antworten gefunden, die ich suche.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Tomaten auf meinem Balkon gepflanzt. Nach vielem Lesen bin ich der Meinung, dass ich mit Gießen, Düngen und Ausgeizen bisher alles richtig gemacht habe. Beide Pflanzen blühen mittlerweile und wachsen schneller als ich gedacht habe. Allerdings haben/hatten auch beide Pflanzen (teilweise richtig dicke) Triebe, die relativ niedrig hängen. Teilweise sind auch Blüten dran, teilweise haben sich (noch?) keine entwickelt.

Ich habe mal zwei Bilder angehängt und hoffe, man kann alles einigermaßen erkennen.

Bei Bild 1 (mit dem Schnittgut auf der Erde) habe ich angefangen, relativ niedrig hängende Triebe ohne Blütenansätze zu entfernen. Dadurch erhoffe ich mir, dass die Früchte sowie die wichtigen Triebe mehr Licht bekommen und die Gefahr einer Erkrankung sinkt. Bei den untersten Trieben sind allerdings auch Blüten erkennbar - soll ich diese nun auch entfernen oder lieber nicht?

Da mir die Pflanze jetzt doch ziemlich kahl vorkommt, habe ich (siehe Bild 2) bei der zweiten, etwas größeren, Pflanze erstmal noch gewartet und die Triebe nicht entfernt. Auch dort sind die beiden niedrigsten Triebe (direkt auf der Erde nach links und rechts) bereits mit Blüten versehen.

Entstehen jetzt bei den Trieben ohne Blütenansätze noch Blüten? Also entstehen im Endeffekt bei allen Trieben (außer den Geiztrieben) Blüten?
Soll ich die entfernen oder nicht?
Und schadet es der Pflanze in irgendeiner Art, wenn ich Triebe mit Blütenansätzen entferne?

Nur um das klarzustellen, es handelt sich bei den Trieben ohne Blütenansätze nicht um Geiztriebe, diese habe ich immer direkt entfernt.

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen!


LG Atze



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag

  Hat jemand schonmal mit Monokaliumphosphat gedüngt?
Geschrieben von: Yomogi - 22.05.20, 08:05 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (7)

Hallo,

dieses Jahr würde ich gern mal an einer Tomatenpflanze mit Monokaliumphosphat (ein quasi Blüten- und Wurzel-Booster) düngen...

Monokaliumpfosphat
 
Als N-Dünger werde ich Kompost nehmen (streuen).

Hat jemand bereits Erfahrungen mit Monokaliumphosphat (muss ja nicht unbedingt nur im Zusammenhang mit Tomaten sein wink )

Danke für jeden Input.

Drucke diesen Beitrag

  Untere Blätter entfernen
Geschrieben von: Tirreno - 19.05.20, 23:06 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (9)

Hallo an alle, 
Bin ja relativ neu hier und in der Tomaten Welt allgemein . 
Habe nicht wirklich gefunden wie ich es machen soll.. 
Heute kamen 3 Jungpflanzen an und alle sind bis zu den Blättern eingepflanzt.
Soweit so gut. 
Aber die Blätter sind dermaßen dicht und sogar mit Blüten, dass ich mich nicht traue sie zu entfernen. 
1,5cm darüber der nächste "Ast" mit vielen Blättern und wieder 2cm drüber der nächste usw.
Normalerweise, wie bei meinen anderen(da waren alle 5cm Äste) , entfernt man ja die untersten Blätter/Äste aber so wäre ja die halbe Pflanze weg  :huh1:
Sie sind ca 20cm hoch



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag

  habe ich meine Tomate überdüngt? Hilfe!
Geschrieben von: Johanna.Katriin - 15.05.20, 18:15 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

Moin,

Ich bin ganz neu hier und habe dieses Jahr angefangen etwas zu Gärtnern. So habe ich auch eine Tomatenpflanze gezogen, die mittlerweile in einem 14l Topf auf meinem Balkon steht. Ich dünge sie einmal wöchentlich mit Bio Tomatendünger. Heute habe ich an einigen Blättern so komische hellgrüne Aufhellungen entdeckt. Zudem rollen sich einige Blätter nach unten. Nun bin ich mir nicht sicher, ob das einfach "nur" eine Überdüngung oder eine Mangelerscheinung ist oder sie eine Krankheit hat. Könnt ihr mir helfen? Ich freue mich über Antworten! Vielen Dank!



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag

  Pflanzabstand im Gewächshaus
Geschrieben von: Silverio - 03.05.20, 16:43 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo Tomaten-Verrückte...  tongue

Ich stehe kurz davor, die Tomaten nun ins Gewächshaus zu setzen, also in die Erde zu setzen. Die letzten Wochen waren sie sowieso schon tagsüber immer und nachts manchmal draußen. 

Nun stellt sich, eie immer, die Frage des Pflanzabstandes. Gewächshausplatz ist ja kostbar, übertreiben will ich es aber auch nicht. Letztes Jahr hatte ich das Gefühl, sie könnten mehr Abstand brauchen, mag aber auch daran gelegen haben, dass ich noch etwas zu zögerlich war, die Tomaten von unten her auszudünnen. 

Zum Gewächshaus: Es ist gut 3m breit, in der Mitte ein schmaler Mittelgang. So ist jedes Beet etwa 1,20 oder gar 1,30 breit.

Letztes Jahr habe ich einen Abstand von 60 cm gewählt. Dabei habe ich die zweite Reihe im Beet immer versetzt, also die Pflanze dann jeweils auf Position der Mitte zwischen den Pflanzen der ersten Reihe gesetzt. 

Meint ihr, ich sollte noch mehr Abstand wählen, oder sollte das ausreichen und ich muss vielleicht noch etwas konsequenter im Ausdünnen sein?

Drucke diesen Beitrag

  JAUCHE
Geschrieben von: grill-fan - 03.05.20, 11:16 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Die jenigen ,welche auch mit Jauche/n arbeiten ,kennen die strengen Duftwölkchen ,welche dann gerne aus diesen Behältern strömen.

Kleiner Tipp:
In einem 10Kg Grillkohlesack lagern sich unten immer die furzelkleinen Grillkohlestücke + Kohlenstaub ab.

Den einfach mit in die Jauchetonne geben.

A: Der Geruch minimiert sich auf -ich sag mal -50cm Abstand fast gegen Null.
B: Die Kohlestückchen speichern reichlich N in sich.(Dauert aber recht lange ,bis diese sich voll saugen  + auf den Boden absinken.
    Terra Preta in kleinstform..

Schaut dann so aus..
[Bild: 38445755uh.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Sehr helles Grün bei meinen Tomaten-Pflanzen
Geschrieben von: miri83 - 03.05.20, 10:31 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage bezüglich des Blattgrüns bei Tomatenpflanzen.

Dieses Jahr bin ich bis auf drei Pflanzen das erste mal auf eine Zwergsorte gegangen (Dwarf Sweet Sue). Diese haben alle ein sehr helles Blattgrün, deutlich heller als ich das z.B. bei meinen drei Black Prince sehen kann, die allesamt ein sattes Blattgrün haben. Das Grün ist nur sehr hell, eher blass-grün, aber einheitlich, nicht fleckig, wie man das bei einem Nährstoffmangel beobachten würde. Außerdem wurden die alle zum gleichen Zeitpunkt in sehr gute Erde eingetopft.

Da ich hauptsächlich immer eine Sorte angepflanzt habe, kenne ich nur deren normales Blattgrün. Gibt es generell Sorten, die ein viel helles/blasseres Blattgrün haben, oder kennt jemand die Sweet Sue und kann direkt was zum Blattgrün sagen?

Vielen lieben Dank,
Miriam

Drucke diesen Beitrag

  Tomatenpflanzen wachsen zu schnell
Geschrieben von: Lucilinda - 01.05.20, 10:28 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo liebe Tomatenfreunde,

Ich grüße Euch in der neuen Saison  Sun

Ich wollte mal nachfragen, ob Eure Tomatenpflanzen dieses Jahr auch so exorbitant wachsen. Meine wurden am 24.03. ausgesät, am 10.04. umgetopft. Innerhalb der letzten Woche sind sie von 30-40 cm auf heute über 70 cm gewachsen. Sie haben schon auch große Knospen und bei einer öffnen sie sich schon langsam zur Blüte  :huh1:
Ich mache das schon seit ein paar Jahren und erinnere mich, dass die so hoch erst waren, als es Zeit nach draußen war  Sun
Das geht mir dieses Jahr echt zu schnell, die müssen noch 2-3 Wochen drin bleiben Angel2 Die wachsen aber so um 8 cm pro Tag, ich werde wahnsinnig!

Drucke diesen Beitrag

  Erdbeer- und Gemüsemulch (Miscanthus/Elefantengras))
Geschrieben von: virgi - 23.04.20, 22:36 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo zusammen,

hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit diesem Mulch gemacht. Würde ihn gern in
meinem Hochbeet um die Salatpflanzen streuen, evtl. auch die Tomaten in den Kübeln gegen
zu schnelle Austrocknung damit abdecken.

Welche Erfahrungen habt ihr evtl. gemacht.

Liebe Grüße
virgi

Drucke diesen Beitrag