Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
wemus Garten 2022
#41
Oh man, dein Gemüsegarten ist der Hammer. Deine zucchini sind ja schon riesig ich hab dieses Jahr irgendwie kein Händchen für die, von 4 zuccini sind mir drei beim auspfanzen kaputt gegangen, hab nochmal direkt nachgesät, aber es haben nur zwei gekeimt
Gruß Steffi
Zitieren
#42
Meine sind erfroren. Die bekamen auch eine Algomin Dusche. Die Freiland gurken hat es auch erwischt, hab aber noch ein paar zum nachsetzen...
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#43
Vor 2 Jahren hatte ich mit dem "Wieldbienen Hotel" begonnen.
Damals aber nur die erste Ausbaustufe, etwa ein Drittel des geplanten Umfangs wurde mit 
gebohrtem Eicheholz bestückt.
Das wurde inzwischen gut angenommen und viele der Bohrungen wurden dieses Frühjahr belegt.

Da manche der etwas größeren Wildbienen immer mal wieder beim Durchfliegen des als Schutz vor Vögeln gedachten Drahtgitters
aneckten habe ich an 2 Stellen den Durchgang im Drahtgitter etwas vergrößert.

Damit klappte das direkte Durchfliegen deutlich besser.
Das hatte dann anscheinend auch ein Rotschwänzchenpaar so festgestellt und hat die freie Ecke in dem Kasten sich
inzwischen als Nistplatz ausgesucht:

[Bild: 43864763tz.jpg]

[Bild: 43864764ah.jpg]

Die Eier sind inzwischen ausgebrütet und das Pärchen hat mit dem Füttern begonnen.
Allerdings haben sie anscheinend kein Interesse an den Wildbienengelegen etc. und sie holen das Futter von ausserhalb im Garten.
Bin mal gespannt wie lange es dauert bis die Kleinen über den Nestrand schauen können.

LG  Werner
Zitieren
#44
(23.06.22, 07:23)wemu schrieb: Vor 2 Jahren hatte ich mit dem "Wieldbienen Hotel" begonnen.
Damals aber nur die erste Ausbaustufe, etwa ein Drittel des geplanten Umfangs wurde mit 
gebohrtem Eicheholz bestückt.
Das wurde inzwischen gut angenommen und viele der Bohrungen wurden dieses Frühjahr belegt.

Da manche der etwas größeren Wildbienen immer mal wieder beim Durchfliegen des als Schutz vor Vögeln gedachten Drahtgitters
aneckten habe ich an 2 Stellen den Durchgang im Drahtgitter etwas vergrößert.

Damit klappte das direkte Durchfliegen deutlich besser.
Das hatte dann anscheinend auch ein Rotschwänzchenpaar so festgestellt und hat die freie Ecke in dem Kasten sich
inzwischen als Nistplatz ausgesucht:

[Bild: 43864763tz.jpg]

[Bild: 43864764ah.jpg]

Die Eier sind inzwischen ausgebrütet und das Pärchen hat mit dem Füttern begonnen.
Allerdings haben sie anscheinend kein Interesse an den Wildbienengelegen etc. und sie holen das Futter von ausserhalb im Garten.
Bin mal gespannt wie lange es dauert bis die Kleinen über den Nestrand schauen können.

LG  Werner

Ein schönes Wildbienenhotel hast Du da.   :thumbup: 

Bei mir sind auch fast alle Bohrungen belegt, hauptsächlich mit Mauerbienen. Aber in den kleineren Bohrungen ( 2 - 6 mm) sind auch andere Bienenarten eingezogen.

Löcherbienen und etliche andere Arten. Da ich keinen Vogelschutz habe picken bei mir die Kohlmeisen immer die erste Wabe raus. Dabei handelt es sich um die männlichen Puppen, weil die immer zuletzt sind.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren