Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
wemus Garten 2022
#21
Moin Werner,
unsere Wintersteckzwiebeln waren Stuttgarter Riesen, diese kann man ja sowohl im Herbst, als auch im Frühjahr stecken, sind wohl einfach besonders unempfindlich.
Letztes Jahr haben wir erstmalig Gemüsezwiebeln angebaut & sie etwas stiefmütterlich behandelt - einige, besonders kleine, Exemplare habe ich aufbewahrt & nun als Steckzwiebeln gesetzt, da bin ich gespannt. Die Sorte ist Ailsa Craig - hast du schon unterschiedliche Sorten probiert & kannst eine empfehlen?
Sonnige Grüße
Ina
Zitieren
#22
(28.03.22, 06:42)wemu schrieb: ja, die Temperaturen sind in etwa gleich, der Wachstumsunterschied kommt hauptsächlich durch das unterschiedliche Lichtspektrum zustande.  Unter Kunstlicht werden bei den Paprikas auch deutlich früher Blüten gebildet als wenn sie am Fenster stehen. Ideal für eine frühe Ernte wäre es die Pflanzen solange unter Kunstlicht zu stellen bis sie Blüten haben und dann an ein sonniges Fenster umziehen. Leider lassen das die Platzverhältnisse nur in begrenztem Umfang zu. wink 

LG  Werner

Hallo Werner,

deine Paprikas sehen ja toll aus. Soweit müssten jetzt meine Chilis sein. Wenn ich übermorgen nach Hause komme, gilt mein erster Gang dem Hund und dann den Chilis. Dann werde ich die auch ans Fenster stellen, denn das Kunstlicht brauche ich ja auch für die Tomaten. Leider ist mein Platz auch sehr begrenzt, weil die Katzen ganz wild auf das Grün sind und alle Pflänzchen an- und abfressen.



Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#23
(28.03.22, 10:40)Tomatina schrieb: Moin Werner,
unsere Wintersteckzwiebeln waren Stuttgarter Riesen, diese kann man ja sowohl im Herbst, als auch im Frühjahr stecken, sind wohl einfach besonders unempfindlich.
Letztes Jahr haben wir erstmalig Gemüsezwiebeln angebaut & sie etwas stiefmütterlich behandelt - einige, besonders kleine, Exemplare habe ich aufbewahrt & nun als Steckzwiebeln gesetzt, da bin ich gespannt. Die Sorte ist Ailsa Craig - hast du schon unterschiedliche Sorten probiert & kannst eine empfehlen?
Sonnige Grüße
Ina

Hallo Ina,
oh, wusste nicht das die Stuttgarter Riesen Winterhart sind.
Bei den Gemüsezwiebeln verwende ich seit mehreren Jahren die Exhibition von Kiepenkerl
Man sollte sie schon relativ früh vorziehen damit sie noch eine ordentliche Größe erreichen.
Dieses Jahr habe ich sie zum erstenmal in 2 Etappen ausgesät.
Die ersten Anfang Januar, das waren nur 13 Stk zur frühen Ernte ab Juli, die zweiten Anfang März (um die 40 Stk)
für die spätere Ernte und zum Aufbewahren für den Winter.
Auch bei den "normalen" Steckzwiebeln habe ich dieses Jahr aufgeteilt in 2 Etappen, die frühen sind zusammen mit den ersten Gemüsezwiebeln gesteckt worden,
die späteren kommen dann Anfang Mai in die Erde.

Das Zwiebelbeet mit "Gestell" für die Luftpolsterfolie und dem Gemüsefliegennetz. Wegen dem bevorstehenden Wintereinbruch mit Frostschutzheizung falls es
unter der Luftpolsterfolie zu kalt werden sollte:

[Bild: 43288472dt.jpg]

LG  Werner
Zitieren
#24
Bevor morgen der Schnee kommt wurden heute Abend
noch einige Radieschen im Frühbeet geernted.

[Bild: 43305862zm.jpg]

Die im Freiland ausgesäten sind letzte Woche gekeimt.
Ich habe sie mit mehreren Lagen Flies und einigen Styroporplatten abgedeckt.
Bin gespannt ob sie das WE überleben, für die Nacht zum Montag sind momentan -9° angesagt :whistling:
Die gleiche Frage gilt auch dem ebenfalls abgedeckten Rhabarber und der Artischoke.

LG  Werner
Zitieren
#25
Hab heute auch meine Hochbeete mit Vlies abgedeckt, bei uns wird es aber nicht so heftig, jedenfalls lt. Agrarwetter.
Gruß Steffi
Zitieren
#26
-9°, das ist schon heftig.
Ich drück Dir die Daumen.  :thumbup:

Liebe Grüße Günter


Zitieren
#27
(31.03.22, 21:43)womotomate schrieb: Hab heute auch meine Hochbeete mit Vlies abgedeckt, bei uns wird es aber nicht so heftig, jedenfalls lt. Agrarwetter.

(01.04.22, 19:36)Günter schrieb: -9°, das ist schon heftig.
Ich drück Dir die Daumen.  :thumbup:

es soll leider noch kälter werden:

[Bild: 43311663ss.jpg]

LG  Werner
Zitieren
#28
Bei uns ist es zwar nicht ganz so heftig, aber auch hier in Mannheim soll es bis Dienstag Nachtfröste um die -1 bis -3° geben, ich drück uns allen die Daumen, das vom Gemüse nichts kaputt geht.
Gruß Steffi
Zitieren
#29
Der Garten im April :huh: :whistling: :huh: 

vorne links das Frühbeet mit Salat und Radieschen, rechts der Tunnel mit den Gemüsezwiebeln und links dahinter
der Tunnel mit den Frühkartoffeln  (die sind zum Glück noch nicht "geschlüpft")

[Bild: 43323855ej.jpg]

und vorne rechts der Tunnel mit dem Knoblauch


[Bild: 43323857ji.jpg]

Das Funkthermometer aus dem Frühbeet zeigte heute morgen +3,8° an.

LG  Werner
Zitieren
#30
Das sieht ja richtig winterlich aus bei dir. Wir haben hier eher nichts vom Schnee abbekommen. Vorgestern früh war ein Hauch von Schnee auf den Dachziegeln zu erkennen, wenn man genau hingeguckt hat.
3,8 Grad ist nicht schlecht. Hast du überall Luftpolsterfolie?
Zitieren