Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
wemus Garten 2022
#11
Danke Carmen und Anneliese.
Dem Knie gehts schon wieder recht gut, aber so richtig ins
Beet rein knien zum Pflanzen setzten, da muß ich mich anscheinend noch etwas gedulden :whistling: .
Hier ist es aber eh noch viel zu kalt um im Freiland schon richtig was anzufangen.
Jede Nacht immer noch -6°

Carmen, deine Rocotos sind ja sicher schon wieder mächtig groß????

Heute mal ein Foto von der ersten Charge der Gemüsezwiebel, habe sie mal vorsichtig gedüngt
da sie immer noch in der Anzuchterde sind. 

[Bild: 43153390mg.jpg]

Die 2. Charge der Gemüsezwiebel ist diese Woche gekeimt, sie werden dann rund 2 Monate später ausgepflanzt als die ersten.

Heute wurde der letzte Trombakürbis vom Herbst angeschnitten, er hat sich im Keller (14°) sehr gut gehalten.

[Bild: 43153391zs.jpg]

[Bild: 43153392ql.jpg]


Werde dieses Jahr wieder 2 Trombapflanzen anbauen.

Allen eine gute Woche

LG  Werner
Zitieren
#12
Hallo Werner! 
Ich wollte dir mal Danke für deine informativen Fäden sagen. 
Werde dieses Jahr auch, dank deiner Inspiration, den Trombakürbis anbauen, schön zu lesen, dass er sich so gut hält - bin schon gespannt, wie er sich hier macht & wie er uns schmeckt.

Auch von den Roccotos hast du mich überzeugtsmile 
Die kommen dann nächstes Jahr dran - denkst du, eine Aussaat im Januar ist früh genug oder sollte es schon eher sein?
(Wir haben kein Kunstlicht, nur ein gutes Südfenster.)

Danke schonmal für deine Antwort & liebe Grüße
Ina
Zitieren
#13
Hallo Ina,

freut mich das Du einige Anregungen in meinen Threads gefunden hast.

Die Tromba hat bei uns auch auf Anhieb einen Stammplatz bekommen.
Am besten gedeiht sie wenn die Pflanze irgendwo hochwachsen kann,
bei mir ist es der Gartenzaun. Im Frühjahr und den Sommer über werden die
Früchte dann noch grün geernted und ähnlich wie Zuccinis verarbeitet.
Ab dem Spätsommer und im Herbst lässt man sie dann ausreifen und bekommt
dann die gut haltbaren Kürbisse. Geschmacklich finde ich sie besser als Hokkaido
und es gibt eine Menge toller Rezepte in allen Variationen.

Bei den Rocotos beginne ich mit der Aussaat Mitte November und ziehe sie unter
Kunstlicht. Ab Mitte Februar kommen sie dann an ein großes Fenster auf der Ostseite.
Es sollte aber auch noch ab Anfang Januar funktionieren, schau Dir mal den Thread
von Jens an (@hero)

wünsche Dir gutes Gelingen und ein sonniges Gartenjahr 2022

LG  Werner
Zitieren
#14
Die Paprikas beginnen inzwischen zu blühen und werden
dann mit einem feinen Pinsel bestäubt.


[Bild: 43212791ic.jpg]

[Bild: 43212792bp.jpg]




[Bild: 43212800nr.jpg]

[Bild: 43212801le.jpg]


Dieses Jahr hat es auch mit dem Veredeln der Auberginen deutlich besser geklappt.

[Bild: 43212794oa.jpg]


[Bild: 43212798rw.jpg]


Auch die Paprikas und Auberginen sollten in den Töpfen dann Anfang April ins GWH umziehen.

LG  Werner
Zitieren
#15
Hallo Werner,
alles super!
Bei mir läuft es auch ganz gut. Habe eine ganz entspannte Anzucht...mach nur meine Pflanzen...es gibt und gab im Bekanntenkreis lange Gesichter...es wissen alle wie es geht. Habe es so geplant, dass ich am 15. 5. raus in die Gewächshäuser gehe. Freiland mach ich dann so gegen den 1. Juni.  Mit meinem Knie warte ich noch mal ein Jahr...mal sehen ob es dann klappt. 
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#16
Obwohl es immer noch jede Nacht Bodenfrost hat kommt der Salat im Frühbeet
so langsam in die Gänge:

[Bild: 43243446qp.jpeg]

2 Pflanzen waren zuviel fürs Frühbeet, die hatte ich dann in Töpfe gepflanzt und im Chili GWH stehen lassen.
Dort sind sie sichtlich schneller gewachsen, der linke Kopfsalat wurde heute geernted, der Batavia braucht noch einige Zeit.

[Bild: 43243444nf.jpg]

Muss ich mir fürs nächste Jahr merken und zusätzlich einige Salatpflanzen in den Töpfen ziehen.

LG  Werner
Zitieren
#17
Toller Salat, Werner.   :clapping:
Ich habe ganz viele in Töpfen, weil ich im Herbst nicht alle Überwinterungssalate auspflanzen konnte. Das Wetter wurde zu schnell zu mies ... und ich hatte auch reichlich gezogen .. verschiedene Sorten. 
Hatte ja hier aus dem Forum noch nette passende Spenden bekommen. Die kommen jetzt auf den Tisch. 
Ins Frühbeet habe ich vorige Woche Blumenkohl, Radiccio und Brokkoli gepflanzt und bin gespannt, wie schnell die sein werden. Alle selbst gezogen.
Zitieren
#18
Hallo Phloxe,

das hört sich doch gut an mit den unterschiedlichen Salatsorten im zeitigen Frühjahr. :thumbup:
Brokkoli habe ich noch nie im Frühbeet angebaut, bei mir kommen immer zuerst Salat und
Radieschen dran, teilweise auch Kohlrabis.
Diesen Winter habe ich es zum ersten mal geschafft durchgängig eigenen Salat zu haben.
Im Spätherbst noch Bataviasalat (Frühbeet), dann entweder Endivie (im GWH überwintert) und / oder Feldsalat.
Und Dank den vielen sehr sonnigen Tagen gibt es jetzt den frischen Kopfsalat und Bataviasalat vom Frühbeet.

Die vergangene Woche habe ich die frühen Gemüsezwiebel gesetzt sowie die erste Runde Steckzwiebel dazu.
Gezwungenermaßen wieder unter Luftpolsterfolie und zur Sicherheit auch mit Frostschutz.
Die letzten Wochen gab es jede Nacht Bodenfrost, und fürs kommende WE ist leider auch mal wieder Schnee angesagt :whistling: 


Bei den Gemüsepaprikas fruchtet es inzwischen zahlreich:

[Bild: 43278735ix.jpg]

[Bild: 43278734uy.jpg]

Ist die Sorte Bedingo F1 die ich schon viele Jahre anbaue.
Auf der Suche nach samenfesten Gemüsepaprikas habe ich freundlicherweise von Harald (@hhh13) Anfang des Jahres Samen von mehreren Sorten bekommen.
Mit Ausnahme einer Sorte hat es bei allen gut geklappt, sie sehen inzwischen so aus:

Caramel:

[Bild: 43278728gs.jpg]

Mastodart:


[Bild: 43278729ld.jpg]


Yellow Monster:  hier sieht man den deutlichen Unterschied bei der Wuchsform, die linke Pflanze steht seit einiger Zeit am Fenster, die rechte ausschließlich
                         unter Kunstlicht (LED Röhren 6000K)

[Bild: 43278730ge.jpg]

Yolo Wonder:

[Bild: 43278731vc.jpg]

Titan:  Hier ist die rechte Pflanze am Fenster


[Bild: 43278732wk.jpg]


Alle Paprikas sollen nach den Eisheiligen vor die Tomaten im Folienhaus gepflanzt werden.

Vergangene Woche kamen dann noch Wasser- und Honigmelonen sowie die ersten Gurken unter die Erde.

LG  Werner
Zitieren
#19
Hallo Werner,

die Vergleichsbilder Fenster/Kunstlicht  sind interessant - ist die Temperatur denn identisch?
Ich bin gespannt, was du von den neuen Paprika Sorten berichten wirst, ich habe auch einige neue Sorten dieses Jahr & freue mich schon sehr auf die Vielfalt.
Gut, dass du das mit den Zwiebeln erwähnt hast, nächste Woche soll es hier nachts auch leichten Frost geben, da decke ich sie dann besser ab.
Hatte irgendwie gedacht, das macht denen nix, weil wir letztes Jahr auch Zwiebeln im Herbst gesteckt hatten, aber das ist wohl auch sortenabhängig - hab gelesen, dass besonders die Roten nach Frost zum Schossen neigen.
Wieder was gelernt.
Weiterhin fröhliches Gärtnern wünsche ich dirsmile
Sonnige Grüße
Ina
Zitieren
#20
Hallo Ina,

ja, die Temperaturen sind in etwa gleich, der Wachstumsunterschied kommt hauptsächlich durch das unterschiedliche
Lichtspektrum zustande.  Unter Kunstlicht werden bei den Paprikas auch deutlich früher Blüten gebildet als wenn sie am
Fenster stehen.
Ideal für eine frühe Ernte wäre es die Pflanzen solange unter Kunstlicht zu stellen bis sie Blüten haben und dann an ein sonniges
Fenster umziehen. Leider lassen das die Platzverhältnisse nur in begrenztem Umfang zu. wink 


Gemüsezwiebel und auch die normalen Steckzwiebel sollten keinen Frost abbekommen.
Die Zwiebel welche du im Herbst gesteckt hast waren dann sicher sogenannte Wintersteckzwiebel,
sie sind Frostbeständig so wie z.B. auch der Knoblauch.

LG  Werner
Zitieren