Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Jungpflanzen Blätter lila
#1
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen wie ich mit fogendem Problem umgehe:

Jungpflanzen verschiedene Tomatensorten vor 8 Tagen umgepflanzt in Gemüseerde. Haben sich eig. gleich gefangen und sahen frisch aus.

Stehen jetzt unter künstlichem Licht ca 16  Stunden täglich. Temperatur konstant bei 18 Grad.

PH Wert bei 6,5.

Die Blätter aller Sorten werden lila, bei manchen kringeln sich die Blätter auch noch.

Was kann ich tun, bzw muss ich reagieren?
Zitieren
#2
Die lila Verfärbung auf der Unterseite der Blätter sowie das Kringeln hatte ich die letzten Jahre auch schon mehrfach.
Meiner Erfahrung nach kommt es von zu starkem Kunstlicht, und auch von zu langer Beleuchtungsdauer.

Welche Lampen verwendest Du?
16 Std Beleuchtung ist zu lange, 12 Std sollten genügen.

Die lila gefärbten Blätter werden füher oder später vertrocknen und abfallen.

Es sind nicht alle Sorten gleich stark betroffen, am stärksten zeigte es sich bei Pflanzen mit
"gefiederten" Blattformen wie z.B. bei der Blush usw.

Ich würde die Beleuchtungsstärke und Dauer reduzieren.


LG  Werner
Zitieren
#3
Hi werner,


ja da klingelts..

hab noch keine zeitschaltuhr. deswegen hab ichs übers we durchbrennen lassen.

werd das gleich anpassen. Danke für die Info smile
Zitieren
#4
Also ich habe ja schon seit vielen Wochen Kunstlicht, aber höchstens 12 Stunden.

Meiner Erfahrung nach benötigen auch Tomaten eine Ruhephase.

Am Sonnabend ist übrigens Frühlingsbeginn und somit ist die Tageslänge bei 12 Stunden.

Meine Beleuchtung werde ich diese Woche einstellen, weil natürliches Licht immer besser ist als Kunstlicht.

Bei mir haben die Blätter auch so reagiert, wenn sie zu lange Licht bekommen haben. Sie drehen sich dann weg. Sie zeigen also, dass es zu viel ist.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#5
Bei mir gerade andersrum... die Keimlinge im Keller unter Kunstlicht sind grün... die größeren am Dachfenster werden leicht lila... abr nicht so schlimm.. meines Wissens nach hat es eher was mit Kälte zu tun, bin aber auch kein Experte.
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#6
ja, bei Kälte werden die Blätter lila.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#7
Es sind 2 unterschiedliche Faktoren, das "Lila" von dem zu starken Licht ist ausschließlich an der Unterseite der Blätter zu sehen.
Bei zu niederen Temperaturen bekommt die ganze Pflanze einen Lila Farbstich.

Direkt am Dachfenster sind zu kalte Temperaturen ja nach Fensterqualität nicht auszuschließen.
Bei meinen Pflanzen war die minimale Raumtemperatur nie unter 17°, das schließt eine zu niedere Temperatur zu 100% aus.
Die Pflanzen standen nicht an einem Fenster.

Die betroffenen Blätter mit der lila Unterseite sind bei bei mir nach einiger Zeit vertrocknet und abgefallen.

Da ich bei Chili und Paprikas sowie auch Auberginen bei den Lampen keine Probleme hatte vermute ich eine höhere Lichtempfindlichkeit
bei den Tomaten. Es waren auch Unterschiede je nach Tomatensorte zu beobachten.

LG  Werner
Zitieren
#8
*zustimmend nick* @wemu
Werner trifft den Nagel auf den Kopf! :thumbup: 

Es gibt verschiedene Gründe warum Blätter sich lila verfärben können.
2 davon wurden genannt: zu viel Licht und zu kalt.
Die Ausprägung der Verfärbung ist dann aber unterschiedlich.

Wenn ich mir die Beschreibung des Problems von tomatenbauer so durchlese, kann es nicht die Kälte sein.
Es ist nicht nur die Raumtemperatur hoch genug, um Kälteschäden auszuschließen, sondern die Lampen produzieren ja über 16 Stunden Abwärme. Da kann Kälte wirklich ausgeschlossen werden.

16 Stunden Kunstlicht sind für Tomaten einfach zu viel.
Ggf. spielt auch noch der Abstand der Lampen zu den Pflanzen eine Rolle, aber die Beleuchtungsdauer ist auf jeden Fall overkill.
Mit dem Licht ist es wie mit dem Dünger, zu viel bringt nicht mehr, sondern schadet.

Bedenkt, dass eine Pflanze zwar das Tageslicht braucht für die Photosynthese, aber sie braucht auch die Dunkelheit, um die Dunkelreaktion/den Calvin-Zyklus der Photosynthese durchzuführen.

Kurz gesagt: bei Licht wird Energie und Wasserstoff gewonnen, bei Dunkelheit wird CO² in den Blättern fixiert und in Glucose umgewandelt eingelagert. Die Glucose wird von der Pflanze dann bei Bedarf zu Saccharose zerlegt und dorthin transportiert wo sie gerade benötitgt wird.

Die Photosynthese ist ein Tag und Nacht laufender Prozess und beide Prozesse sind wichtig für ein gesundes Wachstum der Pflanze.


Zur Unterscheidung:
,Bei zu viel Kunstlicht werden die Unterseiten lila, weil durch Reflektion das Licht an den Unterseiten auftrifft  und diese nicht so viele Anthocyane eingelagert haben, wie die Blattoberseite, die normalerweise dem Licht ausgesetzt ist.

Warum das dann nicht in der Sonne passiert?
Weil die Pflanzen, wenn sie draußen stehen, in großen Töpfen oder im Beet sitzen und schwarze Erde nicht nennenswert reflektiert. wink
Zudem wandert die Sonne, strahlt also nicht permanent auf die gleiche Stelle.

Jungpflanzen stehen auf Tischen, Fensterbänken oder sonstigen reflektierenden Flächen und das Kunstlicht kommt i. d. R. von senkrecht darüber und wird dann halt perfekt unter die Blätter reflektiert.

Chilies haben von Natur aus dickere Blätter als Tomaten und sind deshalb  nicht so empfindlich. Je dünner ein Blatt (und je weniger an helles Licht gewöhnt), desto lichtempfindlicher bei Überbeleuchtung durch Kunstlicht. Aber auch bei Chilies habe ich schon Kunstlicht-Schäden an Blättern gesehen, sogar an der Oberseite. Wenn die Lampen zu stark oder zu dicht dran waren.
Zitieren
#9
Danke @mayapersicum für die detaillierte Erklärung. Damit haben sich meine Vermutungen bestätigt.
Als Folge daraus werde ich die weiße Folie welche ich extra auf den Anzuchttischflächen angebracht habe entfernen.
Das dürfte vermutlich bei mir der Hauptgrund für die lila Verfärbungen der Blattunterseiten gewesen sein.

LG  Werner
Zitieren
#10
vielen dank an alle, mayapersicum du bist echt ein gerät smile

mein plan war früh ansähen, wenig temperatur dass die Pflanzen nicht vertreiben und viel Licht.
Dass zu viel Licht schädlich ist war mir nicht klar. Aber hey, wenn man sich an der Natur orientiert ist man meistens
nicht schlecht beraten.
Dieses Forum ist echt spitze, hat mir jetzt schon ein paar mal gut geholfen.
Hoffentlich kann ich auch mal jemandem helfen und einen Rat geben und nicht nur ständig Fragen stellen..

Ihr seid echt TOP

Gruß
Flo
Zitieren