Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Meine Tomatenliste 2019
#1
So , ich schieb immer noch hin und her.
Einige werden noch rausfliegen .
Bei meinen Lieblingstomaten möchte ich auf 3 reduzieren.
Die Dwarf bleiben wahrscheinlich im großen und ganzen so.
Bei dem Rest weiss ich es noch nicht so wirklich.
Wenn da eine dabei ist , wo ihr meint nicht lohnenswert , bin ich nicht beleidigt wenn ihr es erwähnt.

Ich fange eh erst im März an, wer weiss was mir da noch über die Füße stolpert.

Lieblingstomaten:

Evergreen
Cherokee Green
Amethyst Juwel
Sunrise Bumblebee ( schwesterherz)
Orange kleine vom Penny ( wird nicht getauscht usw)
Rosen Honig
Gelber Elephant
Johanna
Xanadu Green Godess 



4 versuchskaninchen ( kuckuckstomaten )

15 oder 21 Livingston
Landshuter Riese
Freisinger Bärenherzen
Gestreifter Bulle
Papa Augustin
Evil Olive
Reinhard white Heart
Züricher Hose
König Humbert
Trixi
Dominator
Lehrertomate ( für die Schule)
Sun Bell
Goose Creek ( tolle Geschichte )
Conqueror
Alice Roosevelt
Ficarazzi
Barrys Crazy Cherry 






Gestreifte Ecke ( zickenecke): 

Fealens First Snow
Nickolay dohov
Splash of Cream
Haleys Rainbow
Gandolf

Zwergal:

Mohammed
Dwarf Champion
Sibirische zimmertimate
Dwarf utyonok
Floragold Basket
Tasmania Chocolate
Dwarf Ace 55
Dwarf russian squirl
Dwarf Yellow wax
Ludwig XVII



Wackelkandidaten( kommen in Ecken wo noch Platz ist , oder auch nicht )
Big orange stripe
Alpengold
Gary o sena
Crimson cushion
Husky cherry Red
Cherokee Tiger black
Campbell
Präsident Garfield
Missouri pink Love Apple
Sonja
Braune Maltitzer
Wolverin
Lavender Lake

Alte Samen ( wiederbelebungsversuche)
Papas schubladensammlung
Gelbe aus Bayern  Yahoo

Wenn ihr noch Anregungen habt immer her damit ?
Zitieren
#2
Hallo Martina,

deine Liste hört sich gut an,
von den vielen Sortennamen muß ich zu meiner Schande gestehen
habe ich bisher gerade mal eine einzige angebaut.
Die Amthyst Jewel  war letztes Jahr dabei, die einzige Blaue die bei mir
nach der großen Hitze noch richtig gut war.

Bei der ist mir aufgefallen das sich die noch grünen Früchte vom Spätherbst
im Keller sehr lange halten, dann doch noch nachreifen und erstaunlicherweise
auch noch etwas guten Geschmack mit dabei hatten.

Ich werde sie dieses Jahr auch nochmal anbauen.

LG  Werner
Zitieren
#3
Guten Morgen Werner

Die Amethyst Juwel ist wirklich gut und fast unzerstörbar.
Sie hat bei mir schon Hagel; Sintflut , und Stürme überstanden.
Und sie schmeckt auch richtig gut.

Sie ist zwar spät dran , aber es lohnt sich auf sie zu warten.
Letztes Jahr war es zwar heiss , aber bei uns hat es fast jeden Tag Nachts geregnet , während anderswo der Löwenzahn vertrocknet ist.
Da hat sie gut gewuchert.
Und Kraut oder fruchtendfäule ignoriert sie total.

Die Barrys Crazy Cherry ist da auch so ein Kandidat, fast nicht zu töten.
Und sehr leckere kleine Früchte , allerdings schaffen die es selten bis zu mir in die Küche.
Die sind einfach zu lecker.

Die Cherokee Green ( in meinen Avatar zu sehen ) und die Evergreen sind auch so Kandidaten.
Meine ersten Grünen und seitdem süchtig nach ihnen.
Die beim Grillen auf den Burgern... yammi
Oder ausgebacken wie Apfelkircherl , ich gebe zu ich hab grüne Tomaten ( den Film) angeschaut, und dachte mir he das probierst du aus.
Und erst später hab ich erfahren das man da unreife Früchte hernimmt.
Ich mag es mit den fast reifen Grünen lieber.
Die schmecken so schön fruchtig.

Oder Rosen Honig ( hat mir eine Kundin 2012 aus Moskau mitgebracht , von ihrer Schwester) Und gelber Elephant.
So unterschiedlich sie auch sind, so gut sind sie.
Ein paar der ersten Fleischtomaten die ich probiert habe.
Und sehr gut zum so essen oder eben auch zum Kochen.
Sie halten sich auch relativ lange für Fleischis.

Oder die Johanna , die hatte ich vorletztes Jahr das erstemal . Und ich dachte es wird eine rote, aber sie war auch grün.
Aber irgendwie etwas frischer als die anderen.
Allerdings schmeckt die besser ( oder es ist die Erinnerung) wenn es kühler ist.

Und mein Favorit letztes Jahr , die Xanadu Green Goddess.
Die war der Hammer. Teilweise sahen die Früchte aus wie Maracuja.
In Mittenwald hatte ich eine bei einer Freundin stehen , die war fast braun schwarz, sie hatte aber alle Farben und wenn du sie aufgeschnitten hast, einfach der Wahnsinn.
Und lecker war sie.
Allerdings nicht wirklich Ertragreich.
Aber die möchte ich schon wieder mit anbauen.


Allerdings waren letztes Jahr die Tomaten etwas komisch, es ist schlecht zu erklären.
Ich habe letztes Jahr keinen Samen genommen.
Sie haben sich irgendwie komisch verhalten.
Und mit den fleckigen Tomaten dazu war ich etwas skeptisch.

Und ich habe ein paar versuchskaninchen mit aufgenommen.
Das heisst weniger Platz.
Deshalb wird etwas reduziert.
Ausserdem hab eine Ecke zu Gunsten von Bohnen gekappt.
Die müssen dieses Jahr in die Erde.

Tja die Entscheidung fällt echt schwer.
Jede hat etwas besonderes und lecker sind sie alle.
Aber es passen in die Ecke eben nur drei rein.
Ich will sie auch nicht so quetschen.
Und wenn die unterpflanzen wieder so wuchern wie letztes Jahr.. . Na danke.

Gruß Martina
Zitieren
#4
Hallo Martina,

Tolle Beschreibungen der einzelnen Sorten,
das liest man sehr gerne.
Werde ich mir für die nächste Saison abspeichern,
für dieses Jahr bin ich schon komplett.

Ich muß auch jedes Jahr bestimmte Standardsorten anbauen
die von den jeweiligen Familienmitgliedern bevorzugt werden.
Aber eine gewisse Anzahl an "Probier" Tomaten müssen schon sein.

schönen Sonntag noch
LG  Werner
Zitieren
#5
(10.02.19, 09:38)Sternenwoelfin schrieb: Und mein Favorit letztes Jahr , die Xanadu Green Goddess.
Die war der Hammer. Teilweise sahen die Früchte aus wie Maracuja.
In Mittenwald hatte ich eine bei einer Freundin stehen , die war fast braun schwarz, sie hatte aber alle Farben und wenn du sie aufgeschnitten hast, einfach der Wahnsinn.
Und lecker war sie.
Allerdings nicht wirklich Ertragreich.
Aber die möchte ich schon wieder mit anbauen.
Hallo Sternenwoelfin,
eine Frage zu deiner Favoritin: Ist die süß? Der Vergleich mit einer Maracuja reizt mich sehr!
Viele Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#6
Hi Werner. 
Stimmt irgendwie erwischt mich immer jedes Jahr eine. 
Aber es kristallisieren sich schon einige Favoriten heraus , die jedes Jahr dran glauben dürfen. 

Grüß dich virgi

Die xanadu Green goddess ist schon was besonderes.
Man kann sie schwer beschreiben, sie ist fruchtig süß wenn sie reif ist , mit einer leichte Säure wenn sie genau davor ist.
Und sie macht einen schnellen hüpfer von unreif zu reif.
Mir kam es fast so vor, als wenn sie gewartet hätte bis ich mich umdrehe. 

Allerdings ist sie noch nicht wirklich stabil.
Bei meiner Freundin in Mittenwald (höhensonne , 10 Liter Eimer an der weissen Hauswand) war sie zum Schluss schwarz braun mit ganz wenig Streifen gelb und grün unten. 
Meine Freundin hat auch gewartet bis ich sie wieder besuche , damit wir zusammen die Tomaten essen könnten.
Allerdings haben wir die Rechnung ohne ihren Mann gemacht .
Als ich ankam waren nur noch zwei Tomaten dran.
Er meinte übrigens das sie hässlich gewesen wäre aber lecker 

Ihre Xanadu Green Godness hatte es auch schwer, sie wurde herumgeschoben und dabei brach der Haupttrieb ab.
Aber das hat sie nicht lange gestört. Sie hat nochmal ausgetrieben. Und ein paar Früchte angesetzt.
Sie wurden durch die Höhensonne sehr dunkel ,  so das sie auf den ersten Blick wie eine verschrumpelte Maracuja aussah. Klein rundlich und durch die Streifen sah sie runzelig aus.
Aber aufgeschnitten sah das so toll aus , innen richtig tolles grün, das hatte ich nicht wirklich erwartet. 
Aber sie war richtig prall und saftig süß mit bischen Säure aber nur so viel das man nach mehr verlangte.

Meine daheim dagegen waren eher beefsteak mäßig. Also eher bischen platt und fast doppelt so groß  , sie hatten auch  mehr gelb grün Anteil.
Man konnte die Färbung gut erkennen , sie waren wirklich bildschön aber total anders als die ein paar Meterhöhen höher.
Der Geschmack war ähnlich aber meine waren frischer , sie wurden auch früher geerntet.
Und sie standen bei mir nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne.
Die Ernte war eher mäßig, aber jede Tomate war herbeigesehnt.
Die habe ich echt belauert.

Die Farbe allein ist schon interesannt, aber dass ist eine von denen wo man sagen kann die schmeckt genauso lecker und interesannt wie sie aussieht.

Ich hab übrigens nachgefragt , weil ich schon dachte ich hätte zwei verschiedene Tomaten gehabt, aber sie scheint tatsächlich etwas instabil zu sein was die Form angeht.

Ich Versuch demnächst ein paar Fotos hochzuladen
Zitieren
#7
Die oberen 2 kleinen sind eine der knapp überlebenden von meiner Freundin. Die darunter sind meine .
Sie haben eine absolut andere Form aber die Farbgebung ist etwa gleich , nur das meine eben früher gepflückt wurden .
Die  Schultern braun Gold Kupfer und unten das grün Gold gelb gestreifte. Eine wirklich tolle Färbung .
Und der Geschmack stimmte auch.
Es ist mir bestätigt worden das sie noch nicht stabil ist, was die Form angeht.

[Bild: 35044333he.jpg]

Bei dem zweiten Bild , sieht man so schön das innere , das war eine von denen die bei meiner Freundin standen.
Man sieht es nicht wirklich , aber die meisten dachten tatsächlich es wäre eine Maracuja  :laugh:  

[Bild: 35044341ga.jpg]
Zitieren
#8
Hallo Martina, Give_rose
Du hast eine sehr schöne Liste und die tolle Beschreibungen haben mich auch angesteckt. Die schöne Tomate habe ich sofort bestellt. Wir sind alle nicht süchtig, nur neugierig.  :lol: Ist das eine späte Sorte was sehr viel Sonne braucht, oder reifen sie Mitte August wie die andere Tomaten. Ich habe nämlich relativ wenig Sonne, trotzdem möchte ich die diese tolle Tomaten probieren.

Ganz liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#9
Noch ein paar Infos über die Xanadu Green Godness.
Die Infos hab ich von der tofifou Seite.
Die Goddess im Jahr 2014 im Garten von Tricia Rosamilia, Pennsylvania, USA entdeckt worden. Sie entstand durch eine Versehentliches Überkreuzen, das "Surpriz" und eine nicht identifizierte "antho*.
Man kann es gut auf der Seite nachlesen , ich bin nur gerade zu doof zum verlinken und  weiss nicht sicher ob ich es darf. 

Das Saatgut hatte ich mit einer Bekannten geteilt , die sie bei vertiloom bestellt hatte.
Es waren Samen aus derselben Tüte. 
Ich möchte versuchen dieses Jahr Samen von ihr zu nehmen.
Hoffentlich wird sie nicht wieder vorher gefuttert.
Zitieren
#10
Hallo Peter 

Die Xanadu Green Godness ist relativ spät dran.
Bei mir war sie im Halbschatten im absoluten Freiland.
Sie hat da meist Morgensonne und ist ab ca 14 Uhr im Hausschatten.
Letztes Jahr war ja eher ein Ausnahmejahr.
Bei meiner Freundin hat sie sich in der Sonne regelrecht geaalt, aber ich kann nicht sagen ob sie dort mehr produziert hätte , durch den angebrochenen Haupttrieb.

Bei mir hätte sie sich auch wohlgefühlt, war aber nicht geschützt und auch nicht in der prallen Sonne.
Aber die Kapuzinerkresse hat sie als Unterwuchs gemocht.
Zitieren