Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 10 Bewertung(en) - 2.6 im Durchschnitt
Jörgs Balkontomaten
#21
[Bild: 37304100ad.jpg]

[Bild: 37304101oo.jpg]

[Bild: 37304105cp.jpg]

[Bild: 37304112of.jpg]

Mein Versuch geht in die Verlängerung. von den 7 Tomatenpflanzen habe ich die größte ausgesucht und in der Mitte des 15 Liter Topfes tiefer gesetzt.

Die anderen Pflanzen musste ich notgedrungen entsorgen, weil nur platz für eine Pflanze ist.

Vermutlich handelt es sich um eine Hartzfeuer F 4 oder irgendeine Verkreuzung dieser.

Da sie Ende Oktober trotz Frost im Freien überlebt hatte, hatte ich mich zu dem Experiment entschlossen.

Bis jetzt ist sie schön gedrungen gewachsen und zeigt keine Anzeichen von Vergeilung (was für ein Wort).

Sie wird täglich 11 Stunden zusätzlich bestrahlt. Ob die Lichtstärke ausreicht weiß ich nicht, vielleicht kaufe ich mir mal ein Luxmeter und messe nach, wieviel Licht bei der Pflanze ankommt.

Mein Rotkehlchen (Red Robin) zeigt nun nach 12 Tagen endlich die ersten Keimversuche. Ich hatte ja leider nur ein einziges Korn mittig platziert.

Die Spitze des Keimlings lugt schon aus der Erde und es ist immer wieder schön das Wunder des Lebens zu sehen, wenn draußen alles grau ist.

Vermutlich ist Red Robin auch besser geeignet für die Stube, weil sie nur 30 - 40 cm hoch wird.

Aber probieren geht über studieren und dies ist ja schon mein dritter Versuch Tomaten in der dunklen Jahreszeit in der Stube zu ziehen.

Zweimal ist es gescheitert. Aber ich gebe nicht auf, bis ich mal ein paar Tomaten ernte.

Die nachgereiften Tomaten nehmen zusehends ab, weil ich täglich welche zum Frühstück esse. Und locker 70 Prozent hatten Frostschäden. Die restlichen reichen vielleicht noch ca. 2 - 3 Wochen, leider.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#22
[Bild: 37345961sz.jpg]

[Bild: 37345964of.jpg]

[Bild: 37345967kf.jpg]


Die Tomate ist ein bischen gewachsen. Ich gieße sie nur einmal wöchentlich und nur von unten.

Die Red Robin in dem 9-er Topf ist fast eingegangen. Ich habe sie aus dem Topf genommen und in den 10 Liter Kübel gesetzt.

Letzten Mittwoch hatte ich 3 neue Körner Red Robin gesät. Diesmal ohne Einweichen und gleich ca. 2 cm tief ohne anzugießen.

Und komischerweise sind 2 schon nach 5 Tagen aufgegangen.

Ich glaube es tut den Tomatensamen gut, wenn man sie nicht zu viel "umtütelt". Also einfach 2 cm tief in normal feuchte Erde in einem schön großen Gefäß und gut ist.

Nicht mehr gießen oder sprühen sondern einfach in Ruhe lassen. Draußen im Freiland ist auch keine Plastikhaube auf dem Boden.

Was micht echt verwundert hat ist die Tatsache, dass die Tomaten besser gekeimt sind, als ich sie ca. 2 cm tief gelegt habe und nicht angegossen habe.

Vielleicht liegt es aber auch an meiner neuen Pflanzenlampe, die ich mir bei Amazon gekauft habe.

Man muss ja mit der Zeit gehen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#23
[Bild: 37416656ce.jpg]

[Bild: 37416657sg.jpg]

[Bild: 37416659ta.jpg]

[Bild: 37416660ne.jpg]

[Bild: 37416663nx.jpg]

Es ist wirklich schwierig eine Tomate im Winter zu ziehen.

Ich dachte, wenn man nur von unten gießt, dann kann man nicht zu viel gießen.

Aber weit gefehlt. Die Tomate ließ die Blätter hängen und zeigte deutliche Zeichen, dass ihr irgendwas nicht gefiel.

Da es nicht an zu wenig Wasser liegen konnte, war das Gegenteil der Fall.

Ich habe dann Kies in den Untersetzer getan, damit wieder Luft une Sauerstoff von unten an die Wurzeln kommen.

Außerdem habe ich das Stroh entfernt, damit die Oberfläche besser abtrocknen kann.

Mal sehen, ob die Pflanze überlebt.

Gießen werde ich sie erst mal die nächsten 7 Tage nicht mehr.

Wurzeln brauchen auch Sauerstoff und ein zu nasser Boden ist genauso schädlich wie ein zu trockener.

Mein Experiment mit der Red Robin geht in die Verlängerung.

Die 3 nach 5 Tagen gekeimten Tomaten habe ich entfernt, weil es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wild gekeimte waren.

Eine die nach 12 Tagen gekeimt ist habe ich stehen gelassen, in der Hoffnung, dass es Red Robin ist.

Zur Sicherheit habe ich 3 Körner neu eingesät in einem kleinen Topf mit absolut tomatensamen freier Erde. Hälfte Maulwurfserde und Hälfte Sand.

Am 11 12. 2019 habe ich 3 Kerne in Wasser eingeweicht und heute, am 12.12.2019, in die Erde getan.

Was jetzt in diesem Topf keimt ist dann definitiv ein Rotkehlechen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#24
[Bild: 37471173ar.jpg]

[Bild: 37471176vs.jpg]

[Bild: 37471182td.jpg]

[Bild: 37471185kf.jpg]

[Bild: 37471188vu.jpg]

Die Tomate ist zwar wieder etwas gewachsen, aber mir gefällt die Wuchsform der Blätter nicht.

Irgendwie hängen sie etwas schlaff.

Spätestens in 2 Wochen werde ich entscheiden, ob ich sie weiterwachsen lasse oder entsorge.

Die gekeimten Red Robin sehen irgendwie besser aus. Sie sind ja extra für kleine Kübel gezüchtet, vielleicht liegt es daran, dass sie sich einfach wohler fühlen in kleineren Gefäßen.

Die Stabtomate ist jedenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit für Indooranbau weniger geeignet, die müssen einfach raus, vermutlich.

In 2 Wochen bin ich schlauer, wenn sie dann versucht zu blühen. Wenn sie dann immer noch so aussieht, dann war es das.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#25
[Bild: 37549177nh.jpg]

[Bild: 37549179nk.jpg]

[Bild: 37549180bd.jpg]

Die Stabtomate habe ich entsorgt. Die Wuchsform hat mir nicht gefallen.

Jetzt versuche ich die Red Robin in der dunklen Jahreszeit zu ziehen.

Die Pflanzenlampe lasse ich jetzt 14 Stunden an.

Meine letzten nachgereiften Tomaten liegen in der Küche. Einige von den kleinen Honigtomaten sind komischerweise noch nicht einmal rot geworden.

Ob die Red Robin was wird, werde ich in spätestens 4 Wochen sehen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#26
Bis jetzt entwickelt sich die Red Robin gut. Die Wuchsform und die Blätter sind im Vergleich zu den "normal großen" Tomaten, die ich drei mal versucht habe in der Stube in der dunklen Jahreszeit zu ziehen, wesentlich besser.

Sie ist jetzt ca. 17 cm hoch und zeigt schon bei genauerem Hinsehen die ersten Blütenansätze.

Die Pflanze soll angeblich nur maximal zwischen 30 - 50 cm hoch werden. Das ist genau die Höhe die zu meinem Platzangebot an dem Südfenster in der Stube passen würde.

Ich bin ja froh, dass meine bessere Hälfte mir erlaubt hat, das in der Stube aufzustellen.

Ob ich jedoch auch Tomaten ernten werde, dass muss man abwarten, denn in der Wohnung herrscht ja ein komplett anderes Mikroklima als im Freiland.

Die Tomaten vom letzten Jahr sind immer noch nicht alle voll nachgereift. Ein paar von den Honigtomaten habe ich noch. Zwei sind fast rot und der kleine Rest erst gelblich. Sie stammen immerhin vom Oktober 2019 und sind nicht schlecht geworden.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#27
Heute ist die erste Blüte der Red Robin aufgegangen.

Ich habe schon paar mal geschüttelt, damit es was wird.

Ob sie eine Frucht ansetzt oder die Blüte abschmeißt, dass werden die nächsten Tage zeigen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#28
[Bild: 37807077hl.jpg]

[Bild: 37807078aw.jpg]

[Bild: 37807081dk.jpg]

[Bild: 37807085jw.jpg]

[Bild: 37807094rx.jpg]

[Bild: 37807105wi.jpg]

[Bild: 37807107gs.jpg]

Die Orchideen blühen wieder sehr schön.

Ob die Blüten der Red Robin Früchte ansetzen wird sich zeigen. Mit der Wuchsform bin ich sehr zufrieden.

Kompakt und kräftig.

In den 3 Töpfen habe ich vor 2 Tagen meine 3 Favoriten gesät. Einmal First in the Field.

Ich hoffe der Name hält, was er verspricht.

Dann noch die super teuere Honigtomate und als Letztes meine Balkonverkreuzung Harzfeuer F 4/5 mit Cerise.

Die Pflanze von den dreien, die die erste rote Frucht hervorbringt ist mein Champion für nächste Jahr.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#29
Sehr schöne Orchideen hast du. 
Meine Orchideen blühen auch gerade wieder alle. 
   

Deine Tomis sehen gut aus  :thumbup: . Wenn sie genug Licht haben setzen sie auch drinnen Früchte an. Wenn sie blühen einfach ein wenig am Topf wackeln, dann klappt das garantiert.

Ich habe noch keine Tomaten angezogen. Die müssen noch warten smile . Mir fehlt der Platz.
Liebe Grüße Marion
Zitieren
#30
Deine Orchideen sehen auch sehr schön aus.

Du hast natürlich recht, ohne Zusatzlicht ist um diese Jahreszeit kein Blumentopf zu gewinnen.

Meine Lampe hat 30 Euro gekostet und ist 10 Stunden an.

Zuerst hatte ich die Lampe 14 Stunden an, aber das mochten die Tomis nicht so recht, war wohl zu viel.

Und Schütteln tue ich täglich an den Pflanzen ein wenig. Aber ob es wirklich klappt werde ich in ein paar Tagen sehen. Ich hatte ja noch nie Indoor Tomaten. 3 mal ist es misslungen, weil ich normale Stabtomaten genommen habe, die irgendwie nicht geeignet sind für die Stube.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren