Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Chilli und Tomis wachsen nicht
#1
Hallo zusammen,

wie einigen von euch schon bekannt ist, weiß ich diesem Jahr nicht weiter. Ich habe im Laufe des Monats Februar schon ein paar
Samen von Chilis (Lemon Drop)  und Tomis (Cherry Cascade und Minibel) in den Keimbeutel gelegt. Nach ein paar Tagen haben Sie auch tatsächlich
gekeimt und ich habe sie in Anzuchterde von floragard gesetzt. Diese Anzuchterde war neu und immer in Ordnung, ich kaufe sie schon seit 4 Jahren.
Unter Kunstlicht habe ich jeweils morgens und abends  kontrolliert, ob alles in Ordnung ist. Bei den Tomaten kann ich die genauen Anzuchtdaten nicht
mehr sagen, aber bei der Lemon Drop weiß ich genau, wann der Keimling in den Topf gekommen ist.

14.02.     Keimling eingepflanzt



[Bild: img_19762bjnl.jpg]

26.02.     nach 12 Tagen kein Wachstum zu erkennen!

Daraufhin habe ich den Keimling ganz vorsichtig aus der Erde rausgenommen und dieses Foto
gemacht

[Bild: img_19784ukvw.jpg]


hier ist ja keinerlei Wurzelwachstum zu erkennen.

Anschließend habe ich den Keimling in neue, zimmerwarme und leicht vorgedüngte gute Gärtnereierde gepflanzt und wieder
unter Kunstlicht gestellt. Bis heute konnte ich nicht das geringste Wachstum erkennen.

Habe gerade nochmal ein Bild erstellt, aber es gibt keinen Unterschied zum Bild vom 26.2.

[Bild: img_2060cck0h.jpg]

Die Pflänzchen stehen in kleinen Orchideentöpfchen, ähnlich den 0,1 Bechern. Soll ich die Pfänzchen
nochmals ausbuddeln, um zu sehen, ob die Wurzeln gewachsen sind? Durch die Töpfchen kann
man keinerlei Wurzelwerk - wie bei größeren Pflanzen - erkennen.


Bei den Tomaten sieht es ähnlich aus, die sind etwas gewachsen, haben schon die ersten richtigen
Blätter, sind aber auch winzig klein und auch zwischen 3 und 4 Wochen - je nach Keimung - alt.
Da kann ich aber leider keine genauen Datumsangaben machen, bis auf die Tatsache, dass sie letzte
Woche  (auch am 26.2.) von der Anzuchterde in die leicht vorgedüngte Gärtnererde wegen des
geringen Wachstums umgezogen sind.

Dass die kleinen Topftomaten kaum gewachsen sind, kann ich noch verstehen, weil sie ja auch im
Endstadium sehr klein bleiben. Aber die Cherry Cascade müsste doch eigentlich ein normales Wachstum
zeigen. Hier auch ein Bild zum Vergleich:

[Bild: img_20641ojof.jpg]


Am Freitag will ich mit allen anderen Tomaten beginnen. Ich habe schon jetzt Angst, dass sie auch nicht wachsen werden. Soll ich sie
gleich nach dem Keimen in die leicht vorgedüngte Gärtnereierde pflanzen? Und was kann ich überhaupt tun, damit ich auch dieses
Jahr vernünftige Tomaten bekomme. Auf die Lemon Drop könnte ich noch verzichten, die kann man auch im Netz als Pflanze kaufen,
aber nicht auf die Tomis.

Hier noch ein Vergleichsbild vom letzten Jahr, da waren die Tomis noch nicht mal 4 Wochen alt.

[Bild: img_0516xbk27.jpg]




Bin für alle Ratschläge dankbar.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#2
Verwendest Du das gleiche Licht wie letztes Jahr?

Wie hoch ist die Temperatur?

Wie sieht es mit Trauermücken aus? Mal eine Gelbtafel aufgestellt, um den Befall zu testen?
Zitieren
#3
Hallo Maya,

ja,  es ist das gleiche Licht wie im letzten Jahr.

Die Temperatur ist im Keller so um 16 - 17 °, direkt unter dem Licht der Pflänzchen so um ca. 20 - 21 °.

Fahre gleich einkaufen und werde Gelbtafeln mitbringen, aber sehen konnte ich bisher nichts und
hatte auch noch nie Trauermücken. Die letztjährigen Tafeln waren alle frei von Viechern , dafür aber
vollkommen durchfeuchtet und verklebt.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#4
Das sind also die gleichen Anzuchtbedingungen wie immer?

Mir kommt die Temperatur (für die LD) bissl niedrig vor, vor allem wenn das Licht dann aus ist.
Wenn das allerdings in anderen Jahren bei Dir so funktioniert hat, dann kann es daran nicht liegen.


Die Verdickung an der Wurzel, da wo das Grün bei der LD beginnt, sieht für mich bissl verdächtig aus.  Deshalb die Frage nach den Trauermücken.

Dass die Keimlinge sich in beiden Erden nicht weiter entwickeln ist merkwürdig.

Hast Du von den Tomis genügend, dass Du ein Pflänzchen für einen Test "opfern" könntest?

Es könnte sein, dass sich die Wurzeln nicht weiterentwickeln und deshalb die ganze Pflanze nicht.
Deshalb würde ich vorschlagen eine Pflanze auszubuddeln, vorsichtig komplett von Erde zu befreien (mit der Sprühflasche oder so) und in einem kleinen Tupperschälchen o. ä. (irgendwas, was Du dicht verschließen kannst) auf ein paar Wattepads/Zewas o. ä. zu legen, die superfeucht sind. D. h. das Wasser muss minimal oberhalb der Zewas stehen, so dass die Wurzel des Keimlings im Wasser liegt und keinesfalls austrocknen kann.

Im Endeffekt so als würdest Du einen sehr gefluteten Keimbeutel benutzen.

Foto machen für den späteren Vergleich (am besten mit irgendwas zum Größenvergleich).
Deckel drauf und Box in deine Anzuchtstation.

2 - 3 Tage warten und dann mal nachsehen, ob die Wurzel feine Haarwurzeln gebildet hat oder wenigstens Längenwachstum zeigt.
Sollte sie unter solchem Nahrungsentzug eigentlich.

Wenn die Wurzeln wachsen, dann liegt es nicht am Keimling.

Dann müssten wir uns die Erde und die Wachstumsbedingungen mal ganz genau anschauen.
Zitieren
#5
Hallo Maya,
ich hatte diesmal auch Anzuchterde von Florogard. Bei mir wollten die Keimlinge auch kein Wurzeln bilden. Dann habe ich irgendeine Algen als Wurzelbeschleuniger genommen und jetzt scheint zu funktionieren. Jedenfalls hat es bei mir auch viel länger gedauert als sonst. Die Temperatur ist fast gleich wie bei virgi. Ich habe aus Verzweiflung sogar noch etwas gedüngt, was eigentlich falsch ist für die Wurzelbildung. Ich bin auch neugierig, was bei virgi los ist. Ich würde für die neue Tomaten eine andere Anzuchterde versuchen. Sicher ist sicher. Vielleicht kriegst Du noch raus  was wirklich los ist.

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#6
Hast Du mal die Angaben der Zusammensetzung dieser Erde? Oder könntest ein Foto von den Angaben machen, bitte?


Es kann schon gut sein, dass was mit der Erde nicht stimmt. Aber es kommt auch vieles andere in Frage. Deshalb habe ich erst mal einen Test ohne Erde vorgeschlagen. wink
Zitieren
#7
Hallo Maya, Give_rose
Die Werte sind in Ordnung. 
Florogard TKS1 Anzuchterde, 100 % Hochmoortorf H2-H8, PH 5,6, Salzgehalt 0,8, N=140, P=80, K=190, Mg=70,  ganz feine Struktur mit Zink und Kupfer. Ich weiß, dass Du das hinkriegst. Vielleicht sind wir nur ungeduldig. Bei Lemon Drop bin ich aber auch unsicher, weil überhaupt nichts tut.

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#8
@ virgi

Bleib locker.. Yes

Meine LD -erstmalig-letzte Saison , war auch so ein langsam vor sich hin wachsenes etwas.

https://www.tomaten-forum.com/attachment.php?aid=36199

https://www.tomaten-forum.com/attachment.php?aid=36201   (Bildmitte)

Ich hatte immer das Gefühl, die wäre "wie eingefroren" . Kein Wachstum..nichts.

Hat fast vier Wochen gedauert,dann ging es erst so richtig vorwärts.

(Selbst Sellerie wächst schneller,das soll schon was heißen.. :whistling:    )

LG..
Zitieren
#9
@ grill-fan

Mit der Langsamkeit der LD hast Du schon Recht!

Lemon Drops sind die wärmebedürftigsten unter den ganzen Baccatumchilies.
Ich kenne keine Sorte, die empfindlicher auf zu niedrige Temperaturen reagiert. Es reicht, wenn ihr zwei, drei Grad fehlen und schon lahmt sie.
Selbst wenn die Pflanze schon größer ist, kommt sie erst bei Hitze richtig in die Puschen und hinkt vorher allen anderen Chilies hinterher.

Das kann man jedes Jahr beobachten, wenn die anderen Chilies reichlich Blätter und schon Blüten ansetzen und die LD immer noch schläft. Ihr ist zu frisch. Erst wenn die Sommerhitze kommt, dann legt sie los und überholt dann die anderen was Wachstum und Blütenreichtum angeht.

Aus dieser Erfahrung heraus, stelle ich meine LD-Keimlinge immer ein paar Grad wärmer, als ich es mit Tomis oder Annums machen würde.
Bissl geschützter, bissl mehr Wärme, das sonnigste Plätzchen am Fenster ... das hilft der LD ganz ungemein.

@ Peter
Danke für die Werte. Give_rose
Die lesen sich ganz in Ordnung.

Aber dennoch kann man Produktionsfehler natürlich auch nie ausschließen. Aber das ist Spekulation, so lange man es nicht nachgemessen hat.
Wenn allerdings alle Pflanzen in einer Erde kümmern, dann spräche das schon dafür. Da reichen ja schon Abweichungen im Salzgehalt oder ein etwas zu niedriger ph-Wert etc. pp.

Da bei Virgi die Pflanzen aber in zweierlei Erde scheinbar nicht in die Puschen kommen ... wäre es schon ein arger Zufall, wenn beide Erden nichts taugen würden.

Deshalb erst mal bissl abwarten uuuund Wurzelchen begutachten.
Zitieren
#10
Lemon Drops sind die wärmebedürftigsten unter den ganzen Baccatumchilies.

Ich kenne keine Sorte, die empfindlicher auf zu niedrige Temperaturen reagiert. Es reicht, wenn ihr zwei, drei Grad fehlen und schon lahmt sie.


Das kann ich nur bestätigen.  

Selbst die Weiterkultur in schwarzen Kübel direkten Sonnenlicht  oder mit leichter Schattierung machen schon immens viel aus. 


@ virgi: Aus meiner Sicht: 


Plane ruhig 25°  an den "Füßen" ein.

 ( Die LD ist halt ein Mädchen,die haben immer kalte Füße.. :lol:   )
Zitieren