Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Mein erstes Tomatenjahr 2018
#1
Guten Tag!

Ich möchte von meinem ersten Versuch mit Tomaten berichten.

Habe das eigentlich schon im Thread "Anbau und Pflege" gepostet, und dann vom grill-fan das Rat bekommen, das besser hier bei "meine Tomaten" zu machen. Deswegen hier nochmal das gleiche, und weiter werde ich meine Erfahrungen/Beiträge in diesem Thread posten.

Dieses Jahr mache ich meinen ersten Versuch mit Tomaten. Habe die ersten Pflanzen Ende Januar ausgesäht und zuhause bis Anfang April vorgezogen und dann ins Gewächshaus gepflanzt. Die haben sich dort bis jetzt gut entwickelt, manche haben sogar schon Fruchansätze, die anderen haben viele Blüten.

Anbei die Fotos von den Pflanzen mit den ersten kleinen Tomaten:

Brandywine Black

[Bild: attachment.php?thumbnail=36717]   

Bläck from Tula

[Bild: attachment.php?thumbnail=36718]   

Sungold

[Bild: attachment.php?thumbnail=36719]
Zitieren
#2
...und hier mit den Blüten:

Ukrainian Purple

[Bild: attachment.php?thumbnail=36721]   

Chokolate Stripes

[Bild: attachment.php?thumbnail=36722]   

Kumato

[Bild: attachment.php?thumbnail=36723]   

Rosella

[Bild: attachment.php?thumbnail=36724]
Zitieren
#3
grill-fan schrieb:
(Vor 7 Stunden)EvKo schrieb: schrieb:Freue mich total auf meine ersten Tomaten!!! Bin schon mit dem Tomatenfieber angesteckt...

Und ich möchte mich bei allen hier bedanken, ich habe aus diesem Forum sehr viele Infos bekommen!

Diese sehr löbliche Rückmeldung gebührt dem Forum-Betreiber + Moderatoren/inen.   [Bild: yes.gif]

By the way:
Es wäre durchaus übersichtlicher , wenn DU deine Beiträge in einem /neuen Thread weiter führen würdest.

http://www.tomaten-forum.com/Forum-Meine-Tomaten

Für den Fall das DU noch etwas Platz  zum Anbau hast...

Auf deinen Bildern sind noch diverse Geiztriebe zu erkennen.
Diese lassen sich wunderbar in einem Wasserglas bewurzeln.

Nur ,damit DU deiner "Sucht" auch so richtig nachkommen kannst.. [Bild: devil.gif] ..

LG..
____________________________________________________________________________________________


Leider habe ich keinen Platz mehr. Das sind auf den Fotos nur einige der Tomatenpflanzen, die ich habe. Habe jetzt über 20 Pflanzen entweder in den Hochbeeten oder in den Eimern (im GWH), noch 4 in den Hängeampeln, dazu noch mindestens 30 aus der zweiten Anzuchtreihe Anfang März, die jetzt/bald aus den Anzuchtöpfen ins Hochbeet oder in die Eimern, oder ein bisschen später ins Freiland gepflanzt werden müssen, da es ihnen in den Anzuchttöpfen zu eng wird... mein Problem ist es, viel zu viele Tomaten ausgesät zu haben. Ich habe schon viele davon der Nachbarin geschenkt, die auch ein Gewächshaus hat, und dann noch einer unbekannten Frau, die bei uns Feigenstecklinge abgeholt hat (die wir über den Feigenforum zum verschenken angeboten haben) - der habe ich noch mehrere Tomatenpflanzen mitgegeben [Bild: smile.gif]. Und trotzdem sind noch viel zu viele geblieben.

Was die Geiztriebe betrifft: ich geize fast täglich aus, habe aber bei einigen Pflanzen ganz bewusst einen kräftigen zweiten Trieb gelassen, werde diese zweistämmig ziehen. Die Pflanzen sehen kräftig aus und ich denke, sie werden es schaffen. Manche haben einfach eine Gabelung und wachsen von dort zweistämmig weiter. Kein Geiztrieb im klassischen Sinne, sondern 2 Stämme, beide schon mit Blütenansätzen.

Ich habe auch schon bei einer Tomatenpflanze, die ich beim Umpflanzen unvorsichtig behandelt und in der Mitte abgeknickt habe (die war nicht mehr zu retten) einfach die Spitze mit der Schere abgeschnitten (ganz oben ca. 5 cm) und in die Pflanzerde ins Hochbeet im GWH gesteckt und angegossen. Zuerst sah die verwelkt aus, dann habe ich das größere untere Blattpaar einfach abgeschnitten und nur die 2 ganz kleine Blättchen an der Spitze gelassen. Habe jeden Tag vorsichtig gegossen, nach ca. 1 Woche sah das Pflänzchen schon viel besser aus, nicht mehr so welk. Jetzt ist es putzmunter, verdoppelt sich in der Größe fast täglich und hat auch neue Blätter. Werde morgen daran denken, die Fotos davon zu machen und reinzustellen.
Zitieren
#4
Anbei die aktuellen Fotos der Spitze, die ich von der kaputt gegangenen Tomatenpflanze vor ca. 2,5 Wochen abgeschnitten und einfach ins Hochbeet in die Erde gesteckt habe:

   

   

Ich habe gehofft, aber nicht wirklich geglaubt, dass es klappt - einfach eine Spitze abschneiden und in die Erde stecken. Mir blieb aber nichts anderes übrig, das war die einzige Artisan Blush Tiger, die ich hatte. Von anderen Sorten hatte ich meherere und konnte eine kaputt gegangene Pflanze gut vertragen, bei dieser Sorte aber hat es mir weh getan und ich wollte versuchen, die doch irgendwie zu retten. Habe dann jeden Tag voirsichtig gegossen, die am zweiten Tag verwelkten unteren Blätter abgeschnitten und nur die ganz kleinen oberen gelassen. Jetzt verdoppelt sie sich täglich in der Größe, ich wundere mich jeden Morgen, wenn ich ins GWH reingehe und sehe, wie groß sie wieder mal über Nacht geworden ist.
Zitieren
#5
Hier die Fotos von einem Hochbeet mit Tomaten, unterpflanzt mit Basilikum (2 verschiedene Sorten, grüne und rötliche):

   

und auch ein Übersichtsfoto vom GWH (es ist noch nicht ganz fertig, noch 3 Hochbeete dadrin müssen fertig gemacht werden):

   
Zitieren
#6
...und hier die Tomatenpflanzen von der zweiten und der dritten Aussaat Anfang/Mitte März. Die werde ich teils ins Hochbeet, was noch fertig gemacht und mit Erde befüllt werden sollte, teils in die Eimer pflanzen.

   
Zitieren
#7
...und hier noch die frisch gesäten Gurken, die kommen erst in ca. 1,5-2 Wochen ins Hochbeet an der Hinterwand des GWHs (wo es weniger Durchzug gibt)

   
Zitieren
#8
Hallo EvKo,

das sieht prima aus mit den Hochbeeten und schont bestimmt den Rücken. Aber verlierst Du da nicht wertvolle Höhe im GWH. Meine GWH Tomaten sind immer viel zu schnell oben am Dach und dann muß ich in die Waagrechte gehen wo der Platz auch sehr knapp ist.

Ich habe auch eine Pflanze die mir zu dünn und zu hoch war einfach in der Mitte abgeschnitten, den oberen Teil wieder in Erde gesteckt, den unteren einfach weiter wachsen lassen. Inzwischen sind 2 eigenständige Pflanzen daraus geworden. Das funktioniert recht zuverlässig.

Von den Artisan Blush Tiger habe ich 2 Pflanzen dieses Jahr zum erstenmal im GWH, als Vergleich dann noch 2 "normale" Blush. Die gehörten im letzten Jahr zu den
beliebtesten Sorten von allen die bei mir Tomaten gegessen hatten.

Weiterhin viel Erfolg
und LG aus dem Nordschwarzwald
Werner
Zitieren
#9
(29.04.18, 13:42)wemu schrieb: Hallo EvKo,

das sieht prima aus mit den Hochbeeten und schont bestimmt den Rücken. Aber verlierst Du da nicht wertvolle Höhe im GWH. Meine GWH Tomaten sind immer viel zu schnell oben am Dach und dann muß ich in die Waagrechte gehen wo der Platz auch sehr knapp ist.

Ich habe auch eine Pflanze die mir zu dünn und zu hoch war einfach in der Mitte abgeschnitten, den oberen Teil wieder in Erde gesteckt, den unteren einfach weiter wachsen lassen. Inzwischen sind 2 eigenständige Pflanzen daraus geworden. Das funktioniert recht zuverlässig.

Von den Artisan Blush Tiger habe ich 2 Pflanzen dieses Jahr zum erstenmal im GWH, als Vergleich dann noch 2 "normale" Blush. Die gehörten im letzten Jahr zu den
beliebtesten Sorten von allen die bei mir Tomaten gegessen hatten.

Weiterhin viel Erfolg
und LG aus dem Nordschwarzwald
Werner

Hallo Werner,

danke dir für die guten Wünsche!

Leider geht es bei mir mit dem GWH nicht anders, als die Variante mit Hochbeeten. Wir haben ein Hanggrundstück, nur an einer Stelle war es gerade - eine gepflasterte Terrasse mitten im Garten. Nur dort könnte man ein GWH hinstellen, darunter sind aber Pflastersteine, keine Erde.

   

Deswegen haben wir uns für diese Variante entschieden - mit den Hochbeeten. Ich werde versuchen, die Tomatenpflanzen unter dem Dach entlang zu leiten. Wenn es nicht klapppt, dann schneide ich diesen die Spitze ab und lasse ab dann die 1-2 kräftigen Seitentriebe wachsen.

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet
Jenia
Zitieren
#10
Das ist natürlich ein Argument mit dem Hanggrundstück. Es gibt ja auch Tomatensorten die von natur aus nicht ganz so riesig werden. Das würde sich vielleicht auch anbieten. Ansonsten einfach oben irgendwie kreuz und quer leiten. Meine Black Cherrys und Blush im letzten Jahr hatte ich im Herbst irgendwann in 8er Form oder ähnlich
hin und her geleitet. Sah jetzt nicht so kunstvoll aus, gab aber trotzdem jede Menge Früchte.

noch einen schönen Sonntag
LG Werner
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mein Tomatenjahr 2018 Baer-Bel 65 4.403 14.07.18, 18:27
Letzter Beitrag: Baer-Bel
  Mein Tomatenjahr 2018 marconrw 41 2.831 28.05.18, 22:00
Letzter Beitrag: marconrw
  Kaselowskis erstes Tomatenjahr Kaselowski 0 784 08.07.13, 16:14
Letzter Beitrag: Kaselowski