Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Verwendung von Brennnesselbrühe
#1
[font=Arial]
Hallo zusammen,

kürzlich habe ich hier im Forum gelesen, dass jemand mit Brennnesselbrühe (aus dem Paket von Neudorff) seine Tomis gießt. Trotz endlosem Suchen (auch mit der Suchfunktion) finde ich diesen Thread nicht wieder. Welchen Vorteil bringt dieses Gießen mit der Brühe? Lohnt sich der Aufwand?

Außerdem wüßte ich gern, wie oft und in welcher Verdünnung ihr diese Brühe gießt. Habt ihr auch gegen den Geruch der Brühe Urgesteinsmehl hinzugefügt und wenn ja, wieviel? Bin für alle Tipps dankbar.

Gruß virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#2
Soweit ich weiss wird Urgesteinsmehl nur zugesetzt, wenn man die Jauche selber ansetzt, aber nicht bei einem Fertigprodukt.
Bei youtube findest du einiges zum Thema Brennesseljauche.
Zitieren
#3
(28.04.15, 21:14)virgi schrieb: [font=Arial]
Hallo zusammen,

kürzlich habe ich hier im Forum gelesen, dass jemand mit Brennnesselbrühe (aus dem Paket von Neudorff) seine Tomis gießt. Trotz endlosem Suchen (auch mit der Suchfunktion) finde ich diesen Thread nicht wieder. Welchen Vorteil bringt dieses Gießen mit der Brühe? Lohnt sich der Aufwand?

Außerdem wüßte ich gern, wie oft und in welcher Verdünnung ihr diese Brühe gießt. Habt ihr auch gegen den Geruch der Brühe Urgesteinsmehl hinzugefügt und wenn ja, wieviel? Bin für alle Tipps dankbar.

Gruß virgi
Grobe Faustregel:1:5, Besser immer 1:10 verdünnen.

Die grünen Stängel von frischen Porree mit hinein geschnitten,lassen das Ganze wesentlich angenehmer riechen.

Alternative für dich.Frische Brennessel -12 bis 24 Std- einweichen.
Brennessel entfernen.
Übrigen Sud wenigstens 1:10 verdünnt mit ins Gießwasser geben.
http://www.bio-gaertner.de/Rezepturen-St...nwendungen

Zitieren