Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.281
» Neuestes Mitglied: Tomaten_Zuechter_neu
» Foren-Themen: 2.936
» Foren-Beiträge: 97.522

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 22 Benutzer online
» 2 Mitglieder
» 20 Gäste
natascha1312, topeka

 
  wann werden Tomatillos geerntet?
Geschrieben von: Franken Karl - Gestern, 16:31 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo ihr Lieben

kann mir jemand sagen wann man Tomatillos für Salsa erntet.

[Bild: 29885165xz.jpg]

LG Karl

Drucke diesen Beitrag

Music Tomate?
Geschrieben von: nele - 22.07.17, 14:38 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo Zusammen,

in meinem Balkonkasten hat sich eine Pflanze ausgesät.
Sie hat Blüten wie eine Tomate, aber ich kann mir nicht vorstellen das es eine ist und wie sie dahin gekommen sein soll.
Habe zwar auf dem Balkon Tomaten, aber alle sind in Kübeln.

Hat jemand eine Idee dazu?

Bilder sind angehängt.

Vielen Dank und Grüße
Nele



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag

  Zum ersten mal Tomate gepflanzt. Frage dazu.
Geschrieben von: Fred - 20.07.17, 18:53 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (10)

Hallo an alle,
bin neu auf dem Gebiet Tomate. Ich habe im Frühjahr erfolgreich Tomatenpflanzen der Sorte
Vitella F1 vorgezogen, und dann in ein kleines Gewächshaus umgesiedelt und im Gartenboden eingepflanzt.
Das Gewächshaus ist so ein einfaches Rohrgestell mit Plastiküberzug. Höhe ca 1,75m.
Und genau da ist das Problem.
Die Vitellas wachsen wie Harry und versuchen das kleine Gewächshaus zu sprengen.  :-)

Was soll ich nun tun?
1. Die Pflanze einkürzen, oder
2. Das Plastik vom Gewchshaus nehmen, damit die Pflanze Platz nach oben hat?
- Dann stünde sie natürlich auch im Regen????

Fragen über Fragen.
Auf dem  Samentütchen stand: Längenwachstum hört nach paar Fruchtständen auf...  :-)

Drucke diesen Beitrag

Photo zu viele Blüten - Früchte klein - Pflanzen kappen?
Geschrieben von: Büffelmozarella - 14.07.17, 09:59 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (11)

Hallo,

bin Tomatenfrischling und habe meine ersten zwei Planzen (auf dem Balkon).
Mitte Mai hab ich sie als kleine Pflanzen bekommen.
Pflanze A ist nun 1,80m hoch, hat 14 Blütenstände (nicht alle mit Früchten) und die Früchte sind bis zu 25mm groß. Hat zwei Geiztreibe.
Seit zwei Wochen wachsen die größten Früchte aber nicht weiter. Zudem ist der Stamm und die Geiztreibe mit Pusteln übersäht.
Diese sieht man ein bischen auf dem ersten Bild.


Pflanze B - Bild 3 - ist 2,20m hoch, hat weniger Blütenstände, auch zwei Geiztreibe und die Früchte werden seit zwei Wochen auch nicht größer als so 2,5 cm.
Alle Früchte sind grün.
Diese Pflanze hat keinerlei Pusteln auf dem Stamm.

Sollte ich die Pflanzen nun irgendwie eindämmen, oben abschneiden oder was?
Sie kriegen relativ wenig Sonne, Wasser sollte aber so passen, glaub ich.
Soll ich evtl. sogar Blütenstände abschneiden, weil die bis Oktober eh nix mehr werden?

So langsam brauch ich Tomaten auf dem Teller, sonst wird der Mozzarella schlecht..



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Drucke diesen Beitrag

  Fruchttriebe treiben weiter aus - Was tun?
Geschrieben von: Tomatenmann - 10.07.17, 16:19 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (5)

Hallo zusammen,

ich ziehe diesen Sommer das erste Mal Tomaten in 27l-Töpfen auf der Terrasse, vier Sorten, alles Cocktailtomaten (Gelbes Birnchen, Humboldtii, Elfin, Katinka) und finde, es ist ein spannender Prozess und ein tolles Hobby. Bis jetzt klappt meiner Einschätzung nach alles gut, ich kümmere mich liebevoll um sie, geize aus usw. In ein paar Fragen komme ich allerdings nicht weiter und deshalb möchte ich euch hier um Rat fragen:

1. Die Elfin kriegt an einigen Früchten schwarze Stellen an der Spitze (siehe Foto 1). Das müsste die Fruchtendfäule sein. Ich habe mir dieses Jahr von einer Bekannten beim Umtopfen in die großen Kübel helfen lassen und obwohl ich das so natürlich wie möglich halten wollte, sonst könnte ich ja gleich in den Laden gehen, hat sie - bevor ich mich versah - in jeden Kübel eine handvoll Blaukorn eingemischt... naja, sie hat mir versichter, dass sie das schon seit Jahrtzehnten so macht und es gut funktioniert. Leider nicht so gelaufen, wie ich wollte aber so ist es nun. Wie auch immer... auf jeden Fall habe ich recherchiert und ein Grund für die Fruchtendfäule kann Kaliummangel sein, der durch einen Stickstoffüberschuss verursacht wird. Der Stickstoff verhindert sozusagen die Aufnahme von genügend Kalium, selbst, wenn davon ausreichen im Boden ist.

   

Die Frage ist nun: Kann ich etwas dagegen tun? Mehr Kalium in den Boden einbringen wird nicht helfen und den Stickstoff kriege ich ja auch nicht raus. Einfach hinnehmen?

Wenn die Früchte weiter ausreifen und nur die Spitzen betroffen sind: Kann ich dann einfach die Spitzen abschneiden und die restliche Frucht bedenkenlos essen? Oder soll ich lieber gleich die betroffenen Früchte entfernen?

2. Mittlerweile hat jede Sorte ordentlich Fruchttriebe ausgebildet und die hängen auch schon ziemlich voll. Was allerdings sehr seltsam ist: An einigen Spitzen der Fruchttriebe treiben neue, lange, normale Triebe aus, vor allem bei Humboldtii (siehe Foto 2, Trieb zur Verdeutlichung rot nachgefahren)?! Was soll ich damit machen? Ist das auch sowas wie ein Geiztrieb? Ich habe versucht dazu etwas herauszufinden, aber anscheinend ist das kein Thema im Netz. Was meint ihr dazu? Rein physikalisch stelle ich mir das schon schwierig vor, denn so weit vom Haupttrieb entfernt an einem dünnen Fruchttrieb noch weitere Tomaten hängen sollen. Das wird brechen, oder?

   

Danke euch für die Hilfe und fürs Lesen,
Marc

Drucke diesen Beitrag

  Hilfe, meine Tomaten machen mir die lange Nase!!!!
Geschrieben von: somec - 07.07.17, 19:26 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (4)

    Ohne Worte :huh:

Drucke diesen Beitrag

  Blütenendfäule
Geschrieben von: virgi - 05.07.17, 20:09 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (2)

Hallo,

an einigen Tomaten habe ich Blütenendfäule. Im Prinzip weiß ich auch woher, sie haben zuviel Stickstoff bekommen.
Jetzt hat mir ein Freund "Kohlensauren Magnesiumkalk 90" - 60 % CaCo (hoch3)) und 30 % MgCO (hoch3) mitgebracht.
Leider steht nur nicht auf der Verpackung, wieviel ich pro Pflanze davon nehmen muss. Es handelt sich um gekörntes Material.

Hat jemand einen Rat für mich, wie ich es anwenden soll, mahlen und gießen oder die Körnchen in die Erde einarbeiten?
Wichtig ist vor allem wieviel davon.

Danke schonmal für eure Hilfe

Liebe Grüße
virgi

Drucke diesen Beitrag

Sad Bitte rettet unsere Tomatenpflanzen
Geschrieben von: Dachterassengewächshaus - 24.06.17, 11:15 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo,
Wir brauchen dringend Hilfe bei unseren Tomaten, deswegen haben wir uns hier angemeldet... Ich hoffe es kann uns jemand helfen und es ist noch nicht zu spät für unsere Pflänzchen :crying:
Also, wir haben ganz verschiedene Sorten, zum Teil selbst aus Samen gezogen, teils als Jungpflanzen bekommen, alle von den Tomatenrettern (tolles Projekt bei Hamburg, wer sich informieren möchte: http://www.tomatenretter.de)
Sie stehen auf unserer Dachterasse im Gewächshaus, tagsüber offen, wenn es warm ist. Wir haben eher später angefangen mit dem ziehen und sie relativ spät von der Whg ins Gewächshaus gepflanzt in gekaufte Erde, ohne Torf, ohne Hornspäne, Bio. Beim Umtopfen in größere Töpfe haben wir ein wenig Veggiedünger und eine kleine Hand Urgesteinsmehl dazu gegeben (wir befürchten dass wir sie damit überdüngt haben...  :head:  ) Sie sind super gewachsen, aber  einige Pflanzen begannen bald an den Trieben ihre Blätter einzurollen. Witzigerweise nicht alle Pflanzen, aber die meisten. Viele haben dazu oben Lila Blattadern bekommen und jetzt z. T. unten richtig lila Blätter, andere haben gelbe Flächen zwischen den Blattadern. Wir haben nach dem Umtopfen erst mal nicht mehr gedüngt und jetzt, wo die Pflanzen ca 1m-1,50m groß sind haben wir angefangen einmal die Woche mit Brennesseljauche (mit Urgesteinsmehl und Holzasche drin) im Verhältnis 1:10 zu düngen.
Blüten haben eigentlich alle und auch schon einige Tomaten dran.
Bitte bitte helft uns, wir wissen nicht weiter...
Ich stell gleich noch Fotos ein.
Schon mal einen rieeeeesigen Dank für eure Hilfe!!
Max und Maren

Drucke diesen Beitrag

  schlappe blätter und frage zur urlaubsbewässerung
Geschrieben von: tomaten_anfängerin - 22.06.17, 19:25 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (12)

Liebe ForumsteilnehmerInnen,

eine meiner 2 Balkontomaten hat seit Tagen schlappe Blätter und ich finde nicht heraus, woran es liegt.

Ich habe 2 Pflanzen (weiss nicht welche Sorten es sind) in je einem 10 Liter Kübel auf dem Balkon. 
Die Pflanze um die es geht ist 80 cm hoch (die andere 60).
Sonne haben sie maximal 5 Stunden am Tag (aber Berliner Wetter).

Gleich nach dem Einpflanzen hab ich sie mit Stäbchen gedüngt (je 2 pro Kübel) und weil auf der Packung steht, dass man das insgesamt nur 2x machen soll (das nächste Mal wenn Blüten kommen) bisher nur dieses eine Mal.

Eigentlich giesse ich sie nur 1x am Tag aber in letzter Zeit, wo es so heiß war morgens und abends jeweils ca. 1,5 liter pro Kübel.
Die Kübel haben unten Ablauflöcher und keine Untersetzer.

Seit einigen Tagen lässt eine der beiden Pflanzen die Blätter hängen. Erst dachte ich, dass ich sie vielleicht zuviel giesse und gestern hab ich sie einfach mal abends nicht gegossen. Heute sah sie dann aber NOCH schlechter aus.

Die Blätter sind nach innen eingerollt und die Zweige hängen, aber die Blätter sind  nicht gelb.

Die andere Pflanze ist seltsamerweise topfit obwohl ich sie genauso behandle. 

So sehen die Pflanzen aus:

https://goo.gl/photos/rseLBLvXkpie37Gk9


Auf den Fotos sieht man, dass ich sie an einige Blumat-Kegel angeschlossen hab, damit komme ich zum 2. Problem. Und zwar fahren wir für 10 Tage weg und ich habe niemanden zum giessen.
Ich habe das jetzt nur gerade mal so aufgebaut um es zu testen. 

Deswegen jetzt meine 2. Frage: meint ihr, dass 4-5 Tonkegel (die großen) reichen könnten? Oder ist das utopisch?

Ich wäre super dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Drucke diesen Beitrag

  Nährstoffmangel oder Infektion?
Geschrieben von: the-caver - 21.06.17, 19:37 - Forum: Anbau und Pflege - Antworten (3)

Hallo allerseits,

meine 13 Tomatenpflanzen wachsen eigentlich ganz prächtig - nur seit 2 Tagen machen mir 2 davon plötzlich Sorgen: gelb-braune Verfärbungen, von unten her kommend (siehe Bilder). Ich kenne das ja, dass Nährstoffmangel Verfärbungen macht, aber so schnell? Außerdem kriegen sie auch schon vereinzelt braune Stellen. Haben die sich was eingefangen?? Ach ja, Ernährung: Sie stehen in 10l-Kübeln, die 50/50 mit Tomatenerde und Kompost gefüllt sind, zu den Eisheiligen gepflanzt. In den letzten beiden Wochen jeweils 1x vorsichtig gedüngt (ungefähr die Hälfte der empfohlenen Dosis eines Bio-Tomaten-Flüssigdüngers). Die im Bild ist übrigens eine Goldita - die kenne ich eigentlich als wuchskräftig und problemlos...

Vielen Dank für Aufklärung!



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Drucke diesen Beitrag