Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Urlaubsbewässerung auf Balkon
#1
Hi.
In der Suche bin ich nicht fündig geworden.

Mein Problem: Ich habe auf dem Balkon 33 Tomaten in 2 Reihen (17+16) stehen.
Ich gehe Ende August für 3 Wochen in Urlaub. Wenn ich zurück komme, sollen sie nicht vertrocknet sein!

Ich habe Stromanschluß, aber kein Wasseranschluß auf dem Balkon. Einen Schlauch durch ein gekipptes Fenster will ich nicht 3 Wochen unbeaufsichtigt lassen.
Freunde/Bekannte/Nachbarn, die gießen könnten, habe ich nicht.

Meine Lösung:
Ein Wasserfass mit 200 l Inhalt. 
Eine Springbrunnenpumpe  (230 V, 25 W, 1.500 l/Std) liegt im Fass am Boden. Ein 1/2 Zoll Schlauch ist angeschlossen. Dieser geht an alle Tomaten. Dort habe ich jeweils ein T-Stück (Micro-Drip) mit 1/2 Zoll als Durchgang und 3,5 mm Innendurchmesser eingebaut. Der dünne Abgang ist für einen dünnen Schlauch, der bis an die Wurzel der jeweiligen Tomate geht. Den Schlauch mit 1/2 Zoll habe ich aufgeteilt in 10, 6 und 17 Tomaten. Am Ende der 3 Schläuche  ist jeweils ein Blindstopfen.
Über eine Zeitschaltuhr will ich 2x in der Woche die Tomaten bewässern (5 x in 3 Wochen). Das wären ca. 2,5 l Wasser je Woche je Tomate. Nicht genug, aber dürfte reichen, dass sie nicht ganz vertrocknen.

Soweit meine Idee und Installation. 
Mein Problem ist, dass das Wasser nicht alle Tomaten erreicht. Die vorderen erhalten viel Wasser, ab der 7. oder 8. Tomate kommt kein Wasser mehr an. 
Ich vermute, dass der erforderliche Druck der Pumpe nicht ausreicht, der mit der Länge des Schlauches und der Zahl der kleinen Zuläufe zunimmt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich überlege mir, mit einer 2. Pumpe jeweils ca. 16 Tomaten zu bewässern. Oder eine stärkere Pumpe?

Für Tipps /Erfahrungen wäre ich dankbar!
Ohne Tomaten wäre das Leben nicht so bunt... 
Zitieren
#2
Ich hab mal so etwas vage ähnliches auf unserem Balkon gemacht. 30 L Kannister auf Leiter, von dort Schlauch mit Zeitschaltuhr (ohne Pumpe, weil ich keinen Strom hatte, daher auch hoch auf Leiter) und angeschlossen an einen Kabelkanal, welchen ich angebohrt habe. Da ich nur den 30 L Kannister hatte, kam jemand einmal pro Woche vorbei (wir waren 3 Wochen weg) zum Nachfüllen.

Das wäre auch mein Ansatz für dein Problem. Vielleicht einfach mal in den Baumarkt gehen und kleineren Querschnitt als 1/2 Zoll suchen und mit der Schlauchschelle befestigen. Kleine Löcher rein und gucken wie gut das geht. Kabelkanal kostet ja nix.
Happiness is only real when shared.
Zitieren