Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Vergleich Black Cherry und Black Opal
#1
Eure Erfahrungen interessieren mich.  :thumbup:   Und: worin soll die Verbesserung liegen?   :huh:

Ich habe keinen besonderen Unterschied fest stellen können .. bei 2 Versuchen. 
Allerdings hatte ich immer suboptimale Bedingungen. In '21 Braunfäule und musste verreisen, als sie anfing. 
Und in '22 ist die Black Cherry im Beet einem frühen Unfalltod erlegen. Die Black Opal stand bis in den späten Herbst verhältnismäßig - lange Trockenheit - gut da. 
Dazu kommt noch, dass es wohl die letzte Saison 'Ungegossen im Freiland' war. Bis ich einsichtig wurde und doch mal wässerte, war es für manche andere letztlich zu spät. 
Die Black Opal hat das wirklich gut überstanden

Dann hatte ich noch beide im Kübel an einer Südwand. Da wird immer sehr hoch gewachsen. Darum pflanze ich dort bevorzugt Dwarfs. 
Die Black Cherry konnte ich seitlich spaliermäßig ziehen. Für die Black Opal wurde eine Leiter nötig. 
Die Früchte der Opal waren kleiner als die der Black Cherry. Ein sonstiger Unterschied ist mir nicht aufgefallen. 
Nun beim Schreiben merke ich, dass ich sehr unwissenschaftlich verglichen habe.  :head:    Nix gewogen und gemessen etc. Kann nur mal nach einem Foto suchen. 

Aktuell habe ich nur Black Cherry angezogen.
Die habe ich übrigens schon lange im Anbau ... immer 1 Pflanze im Kübel an der Wand und eine im Beet. An aufplatzende Früchte erinnere ich mich nicht.
Zitieren
#2
Hallo Phloxe,

Black Opal hat mich persönlich nicht so überzeugt.
Also sie ist schon gut, aber ich hätte mir mehr erwartet. Sie hat eine platzfestere Haut als Black Cherry. Aber ich mag Tomaten mit dünner Haut, die fast platzt. Mir ist die Black Cherry lieber.

Lost Marbles ist sehr gut.
Ron‘s carbon copy soll auch toll sein - aber für heuer stehen meine Listen…

Lg Susanne
Zitieren
#3
Danke, Susanne. 
Soll die festere Haut die Verbesserung sein? 
Ich hatte ja nun im Beet keinen Vergleich.


Und deine Genannten... kenne ich nicht ... aber schaue ich natürlich mal an, klar.

Doch für dieses Jahr ist Schluß mit Tomaten. Jetzt kommt das Gemüse dran.
Zitieren
#4
Mich hat Black Opal auch nicht überzeugt. Lost Marbles möchte ich dieses Jahr ausprobieren, da bin ich gespannt, aber ich kann bestätigen, dass Ron‘s carbon copy für mich die Black Cherry abgelöst hat. Sie hat eventuell nicht die Ertragsmengen wie Black Cherry, aber ist geschmacklich auf jeden Fall intensiver, rauchiger und auch süßer gewesen bei mir. Was die Platzfestigkeit betrifft habe ich keine genauen Beobachtungen gemacht, aber ich hatte auch keine nennenswerten Probleme damit bei der Sorte, während viele andere Sorten massenhaft aufgeplatzt sind.

Liebe Grüße
Marco
Zitieren
#5
Hallo Marco, sehr interessant, dass du dann im Sommer schon beide beurteilen können wirst. 
Wo pflanzt du denn?
Zitieren
#6
Ich pflanze innerhalb eines gemauerten Gewächshauses was Mal Teil einer Industriehalle war in selbstgebauten hochbeetartigen großen Kisten. Gerne würde ich auch im Freiland Versuche machen, aber dafür fehlt inzwischen der Platz und auch die Zeit. 

Liebe Grüße 

Marco
Zitieren
#7
@phloxe Die platzfeste Haut soll die Verbesserung sein.

Nur ich mag dünne Haut…
Zitieren
#8
(26.02.23, 15:51)Susa schrieb: @phloxe Die platzfeste Haut soll die Verbesserung sein.

Nur ich mag dünne Haut…

Ich selber habe auch große Probleme mit dicker Haut, bei der Ron's Carbon Copy ist die zum Glück auch angenehm dünn und nicht störend, zumindest für mich. 
Ich mag ja z.B. auch Blush und Green Tiger vom Geschmack sehr, leider stört mich dort die feste Haut aber ungemein.
Zitieren
#9
Ich ziehe die Black Cherry auch vor...
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#10
Danke für die Antworten.   smile
Die 2 Genannten habe ich mir notiert und für nächste Saison mal vorgemerkt. 

Dass die Haut an der Opal so bedeutend dicker war, daran erinnere ich mich nicht mehr.
Doch bei Blush und Green Tiger fand ich die auch unangenehm. Da hat mir ein Anbauversuch gereicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was ist das für eine? "Black Zebra" im Verdacht... Anouschka 5 906 06.08.23, 18:38
Letzter Beitrag: Baer-Bel
  Brandywine Black und German Gold von Pummer flo76 5 2.668 03.05.20, 12:58
Letzter Beitrag: akinom 53
  Black Centiflor Hypertress in Ampel? Tubirubi 9 6.025 01.11.16, 23:03
Letzter Beitrag: Tubirubi