Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
Tomatodoc 2022
#1
Hallo Forum
bin dieses Jahr etwas später dran, aber alles noch im grünen Bereich.
Meine Tomatenliste kommt gleich. Die erste Hälfte ist schon gekeimt und in gutem Zustand.
Die Zweite Hälfte ist gestern erst baden gegangen.

Ailsa Craig
Annelis
Auriga
bloody Butcher
Brads black heart
Carnica
Corullon
cream
Del Gato
dwarf furry bumbelbee
Kryptonite
Nugget F1
oaxacan jewel
primavera
Rosella
samocvet izumrudni
samotsvet nefritovi
schwarze Pflaume
Taiga
Tundra
Vierländer Platte
cherokee purple
Aunt rubys german green
brandywine red
gr.Birnchen

Nugget F1 habe ich von meinem wohlmeinenden Bruder zu Weihnachten bekommen..der wusste nicht, dass ich noch zweihundert Sorten Saatgut habe, aber warum nicht mal eine teure F1 Hybride anbauen. So zum Vergeleich. Gekeimt ist sie erstmal ganz gut.
Nach zwei Jahren guter Erfahrung mit der samocvet nefritovi (grüne süße Cocktailtomate) habe ich im Tauschpaket jetzt auch die Samocvet izumrudni gefunden, das soll wohl dieselbe als Datteltomate sein. ich bin gespannt.
Ebenso gute Erfahrung habe ich letztes Jahr mit der Fleischtomate Taiga gemacht. Die kommt wieder. Zum Vergleich habe ich die "Schwestertomate" Tundra mit dabei. Auch aus der Serie "the true north" von Karen Olivier. Mal sehen ob Kanada und Mecklenburg so in etwa zusammenpassen.

ich freu mich auf die Saison
tomatodoc
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#2
Hallo Tomatodoc,

schöne Liste, viele Klassiker.

Ich denke, dass jetzt gerade die richtige Zeit zum Säen ist. Letztes Jahr habe ich im April noch eine Cocktail gesät, auch die hat super getragen.

Lg Susanne
Zitieren
#3
Du hast eine tolle Liste zusammengestellt!
Auf die andere Samotsvet bin ich gespannt. Sollte die reif werden, machst mir von der ein paar Samen mit?
Dann hast ein paar frühe mit drin. Das hab ich diese Saison auch so gemacht...sollte es wieder so ein blödes Jahr geben haben wir doch ein paar die früh sind und auch schmecken.
Meine sind gesät aber noch nicht pikiert....
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#4
Meine Keimquote war bisher sehr gut. Ich hoffe, dass ich von jeder Sorte mindestens eine Pflanze durchbekomme. Von der samocvet izumrudny ist auch eine dabei...leider habe ich an einigen von meinen Pflänzchen schon die ersten Blattläuse gefunden, darunter auch an meinen Samocvet. Momentan kann ich sie noch manuell mit abstreifen und leichtem Wasserstrahl bekämpfen, hoffentlich werden es nicht so schnell mehr... keine Ahnung, wo die schon wieder herkommen, auf der Fensterbank habe ich sonst nicht so viel...
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#5
Die Läuse kommen aus der Erde. 
Aus dem Grund koche ich meine Pikiererde 15 Min auf höchster Stufe in der Mikrowelle. Diese Arbeit lohnt sich.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#6
Ich hatte die Erde auch in der Mikrowelle, allerdings nicht so lange...
Ich vermute inzwischen doch eine Ornithogalum Pflanze, die wir neulich geschenkt bekommen haben. Die zeigte einige Tage später massiv Läuse und ich hatte sie auf der gleichen Fensterbank stehen... na sie ist inzwischen geflogen. (War sowieso fast verblüht)...die Läuse auf den tomaten liessen sich meist noch absammeln oder abspülen... in diesem "Alter" macht Wasser auf den Blättern ja noch nichts aus. Wegwerfen musste ich wegen den Läusen nur eine kleine Chili, aber die war sowieso nicht gesund...
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#7
Also ich hatte noch nie Probleme mit Läusen an den Tomaten.

Im Gegenteil, ich hatte die Beobachtung, dass die Läuse an der Tomate durch die Nesselhaare gestorben sind und vielleicht sogar von der Pflanze verwertet wurden.

Vermehrt hatten sich die Läuse noch nie. Gelandet und gestorben. Ganz im Gegensatz zu den Rostmilben, die sich wirklich enorm vermehren bei günstigen Bedingungen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#8
@kuno... na ganz so optimistisch sehe ich es ehrlich gesagt nicht... ich hatte zwar geschrieben, dass sie weg sind, aber es stimmt nicht ganz... ich muss jeden Tag doch einige abmachen und da der "böse Nachbar" nicht mehr da ist, gehe ich schon davon aus, dass sie sich auf meinen Tomaten vermehren, Nicht unbedingt explosionsartig, aber doch peu a peu...ich sehe auch die verschiedenen Entwicklungsstadien (kleine, große und geflügelte). Bin auf jeden Fall weiter auf der Hut.
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren