Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Pilze nach dem Pikieren - Hilfe
#1
Hallo,

ich bin ganz neu hier und ich bin auch neu in der Anzucht von Tomaten. Ich bin letztes Jahr umgezogen und habe nun einen kleinen Garten und einen kleinen Sohn (1 Jahr) und nun möchte ich gern Tomaten anziehen, damit ich diese mit meinem kleinen Sohn im Sommer ernten kann. Dazu habe ich Tomaten, Paprika und Auberginen ausgesäht (in Kokos-Erde) und nach dem Sie gekeimt sind und die ersten Laubblätter zu sehen waren, habe ich sie in größere Töpfe pikiert. Dazu habe ich Bio-Tomatenerde (https://www.amazon.de/gp/product/B07S8W5...UTF8&psc=1) genommen. Nun 2 Wochen nach dem Pikieren, wachsen überall kleine gelbe Pilze in den Töpfen. Jedoch haben diese nicht den typischen "Pilz-Kopf" (Bilder angehangen).

Teilweise wachsen die Pilze auch direkt an den Tomaten/Paprika-Pflanzen dran (sehr viele), wie in dem einen Bild zu sehen ist.

Was kann ich nun tun? Ich möchte eigentlich ungern überall Pilze wachsen haben, da mein Sohn ja auch noch so klein ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#2
Ich würde die wegkratzen, entfernen.


Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#3
Meiner Meinung nach sind das harmlose Humuszersetzer. Das Pilzgeflecht ist im Boden versteckt. Die sichtbaren Pilzköpfchen sind die Fruchtkörper.

Ich würde etwas trockener halten und sonst nichts machen. Die Pilze ernähren sich von den Kompostanteilen in der Pikiererde und nicht von den Tomaten, sonst wären die Tomaten schon längst hin.

Wenn der Kompost umgesetzt ist verschwinden sie von alleine.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#4
Vielen Lieben Dank! Das ist gut zu wissen :-)
Zitieren
#5
Wenn es Dich wirklich stört, dann nochmal frisch umtopfen. Wenn Du aber die gleiche Erde verwendest, wird das Problem aber wieder auftauchen, weil die Sporen mit Sicherheit in der ganzen Pflanzenpackung verteilt sind. Da müsstest Du dann schon eine neue Packung/andere Charge verwenden.

Trockener halten .... wäre zumindest für die Chilies sowieso gut. Sie mögen keinen dauerfeuchten Wurzelballen. Bei Chilies/Paprikas sollte die Erde zwischendurch immer mal ganz durchtrocknen und dann erst wieder gegossen werden.

Bei den Tomaten ist es anders: sie mögen gleichmäßige Feuchtigkeit. Zu nass ist aber auch nicht nötig. Leicht feucht reicht aus.

Wie schon die Anderen schrieben: schlimm sind diese Pilze nicht. Sie schädigen deine Pflanzen nicht.
Zitieren
#6
Ich hatte das mal in der Anzucht von Kohlrabi vor 2 Jahren auch, habe diese dann einfach rausgezogen, aus den Kohlrabi ist trotzdem was geworden, das hat Ihn null beeindruckt. Vorsichtig natürlich, mit einer Pinzette.
Gruß Steffi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wachstumsstop nach pikieren freshmaker 14 615 12.05.21, 18:18
Letzter Beitrag: merlincurry