Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomate Barby
#1
Noch eine aus dem Tauschpaket.
Tomate Barby. Finde darüber nicht viel im Internet. Kann mir jemand was darüber sagen?
Zitieren
#2
Ja, die Sorte kommt von der IPK, hatte die auch schon im Anbau, ist eine sehr leckere Buschtomate
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#3
(06.03.21, 18:45)asmx91 schrieb: Ja, die Sorte kommt von der IPK, hatte die auch schon im Anbau, ist eine sehr leckere Buschtomate

Busch klingt mir interessant, Anneliese.   :thumbup:  Könntest du bitte noch was zu Höhe und Fruchtform/größe verraten?   smile
Zitieren
#4
https://www.tomaten-forum.com/showthread...4#pid94494

:whistling:
Zitieren
#5
Dankeschön, Painkiller. Auf diese Idee hätte ich auch kommen können.  :whistling:
1,50 m ist ja schon ganz schön hoch. Ich stelle mir Büsche immer niedriger vor bzw. suche  niedrigere.
Zitieren
#6
Hier sind einige Tomatenbeschreibungen anders, als ich die Sorten kenne.
Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#7
Die Höhe kommt ja auch immer auf die Umweltbedingungen an. Ebenso, wie die Fruchtgröße da variieren kann.
Da kommt es ganz schnell zu ziemlich unterschiedlichen Angaben in der Beschreibung.

Beispiel aus eigener Erfahrung:
Letztes Jahr habe ich Angora Supersweet bei mir und einer Freundin gepflanzt (gleiches Saatgut und gleiche Anzucht). Bei ihr im geschützt stehenden Hochbeet, bei mir direkt in den Sandboden.
Meine war eine nette ca. 1,6m hohe Cherrytomate mit moderatem Aufwand beim Ausgeizen. (So kannte ich sie vom Vorjahr im Kübel)
Ihre wurde im Hochbeet allerdings ca 2,5m lang und mit Ausgeizen kam sie ab Juli garnicht mehr nach. Auch die Früchte waren ein gutes Stück größer, als meine.
Bei der Artisan Green Tiger verhielt es sich übrigens ähnlich. Die Pflanze ist bei ihr zwar nicht ganz so in die Höhe gegangen, aber die Früchte waren riesig im Vergleich zu meinen.

@Tomatine:
Nicht jede Buschtomate, die "bis 1,5m" werden kann schafft die auch. Im Kübel bleiben die oft kleiner.

LG
Meralin
Zitieren
#8
Dann kommt noch dazu, zieht Ihr die Pflanzen aus originalem Samen an, die Erstanzucht fällt immer schlechter aus. 
Frank bekam von mir die Absaaten und fuhr die riesen Ernten ein....
Dann wie Meralin schon schrieb, Standort und Pflege. Bei meinen Massen kommt es schon vor, dass die eine oder andere vernachlässigt wird.
Man sollte nicht alles auf die Goldwaage legen.
oder - macht doch auch die Sortenbeschreibungen oder helft wenigstens mit.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#9
Habe die Barby diese Saison dabei!!!
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren