Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Düngerproblem
#1
Hallo zusammen,

ich glaube dieses Jahr mal wieder ein Düngeproblem zu haben. Da ich schon immer leichte
Probleme mit den Düngergaben hatte, wollte ich dieses Jahr alles richtig machen und wöchentlich
düngen. Nun habe ich nach dem Auspflanzen letzte Woche natürlich die Tomis angegossen. Gestern
habe ich dann meinem Dünger angemischt (1l pro Pflanze). Und was ist passiert, unten lief das
Dünger-Wasser wieder raus. Da fiel mir dann auf, dass ich u.U.  gar nicht jede Woche düngen kann, wenn
wir wieder so ein regnerisches Jahr bekommen. Dann läuft mir ja der ganze Dünger im unüberdachten
Freiland bei nasser Erde unten wieder raus.

Sollte ich jetzt versuchen, noch schnell einen Langzeitdüngerin die obere Erdschicht einzuarbeiten,
bevor sich die Wurzeln in den großen Töpfen ausbreiten? Nach dem heißen Tag heute könnte ich
natürlich versuchen, morgen neu mit Flüssigdünger zu gießen. Oder hat die Erde die Dünger-Stoffe
beim Durchlaufen aufgenommen?


Was meint ihr? Habt ihr Erfahrung mit wöchentlichem Flüssig-Düngen im unüberdachten Freiland? Ich bin
im Moment ziemlich ratlos, weil ich nicht weiß, was ich nun machen soll.

Habt ihr Ratschläge für mich?

Viele Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#2
Hallo virgi,
Du kannst auch Bio Langzeitdünger noch zusätzlich dazu geben. Das wird ganz langsam aufgelöst und die Pflanzen haben immer etwas Reserve. Du kannst aber zusätzlich mit Flüssigdünger düngen. Wegen Langzeitdünger musst Du keine Angst haben. Tomaten kannst Du mit Langzeitdünger kaum überdüngen.
Gute Kompost wäre auch nicht falsch. Du hast aber bisher immer richtig gemacht. Das zeigen Deine kompakte Pflanzen. Ich mische meine Dünger gleich in meine Regentonne und die Pflanzen bekommen bei Gießen immer gleichmäßig eine niedrigere Dosierung. Wenn eine Pflanze doch noch etwas braucht, dann gibt es extra Dünger. Du siehst an die Blätter immer wenn was fehlt.  

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#3
Misch Langzeitdünger unter und spar Dir die Mühe mit dem Flüssigdünger.

Flüssigdünger macht nur Sinn, wenn Du in Töpfen mit Untersetzern kultivierst, so dass Du auch eine Kontrolle hast, wie viel Dünger bei der Pflanze ankommt.

Hin und wieder flüssig düngen, je nach Wetterlage, ist doch viel schwieriger zu kontrollieren, als einfach einen Langzeitdünger unterzuarbeiten und ggf. (je nach Sorte) nach 6 Wochen nochmals eine Runde Langzeitdünger nachzulegen.
Zitieren
#4
Danke Peter und Maya !

Werde gleich morgen noch neuen Langzeitdünger besorgen und untermischen. Da ich die Tomis recht tief in
die Töpfe eingesetzt habe, müßte ich den Dünger "obenrum" noch recht gut untermischen können.

Soll ich - wie Peter schrieb - auch ruhig mal mit dem Flüssigdünger bei guter Wetterlage nachdüngen, oder
könnte das zuviel werden?

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren