Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomaten pikieren
#1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe gleich eine Frage.
Zuerst aber möchte ich mich vorstellen.
Mein Name ist Frank, ich bin 53 und wohne am Fuße des schönen Erzgebirges.
Auf Tomaten bin ich gekommen, da wir gern Pasta essen und auch sonst viel mit Tomaten machen.
Irgendwann haben wir dann im TV mal eine Reportage über Tomaten gesehen, da wurde unter anderem die Frau Grabner von lilatomate vorgestellt.
Wie es dann der Zufall wollte, war meine Frau letztes Jahr in der Gegend und hat verschiedene Tomatenjungpflanzen mitgebracht.
Daraus habe ich Samen gewonnen und diesen jetzt Mitte März ausgesät.
Zusätzlich habe ich mir noch ein paar weitere Samen bestellt und auch diese sind jetzt zum Pikieren soweit.
Somit haben sich mittlerweile bescheidenene 13 Sorten angesammelt.
Nun aber zu meiner eigentlihen Frage.

Die Samen habe ich jeweils einzeln ind diese kleinen Torftöpfe ausgesät. Diese dann in einem Fensterbankgewächshaus schön hell und warm gehalten.
Nach dem Keimen habe ich dann die Abdeckungen entfernt und die Schalen an ein etwas kühleres Fenster gestellt.
Die Jungpflanzen haben mittlerweile ein Höhe von etwa 3 - 5 cm erreicht und das zweite Blattpaar gebildet.
Ich habe gelesen, dass man ab dieser Größe und Stadium pikieren sollte.
Kann ich jetzt gleich diesen Torftopf in den größeren Blumentopf stellen, in dem die Tomaten dann bis zum Auspflnzen Mitte Mai stehen bleiben sollen, oder muss ich sie aus diesem
Topf heraus nehmen? Ich wollte eigentlich gleich diesen Topf in den Blumentopf stellen, ihn tiefer setzen und mit Erde auffüllen.

Viele Grüße

Frank
Zitieren
#2
Hallo,
pikieren heißt eigentlich vereinzeln und dabei auch in die nährstoffreichere Erde setzen.
Da sie bei dir schon vereinzelt sind, musst du denen nur großen Topf mit guter Erde gönnen.
Bei jedem umpflanzen immer bisschen tiefer setzen.
Die Wurzeln schaffen es eigentlich gut durch den Topf durchzuwachsen, ich pflanze meine anders, also weis ich es nicht 100%.
Wenn du dir unsicher ist, kannst den Topf bisschen mit dem Messer anschneiden.
Aber die da jetzt rausnehmen -  neee, lass sie drin.

LG Lina
Zitieren
#3
Du mußt wirklich gut den Topf beobachten, ob er sich wirklich auflöst. Tut er das nicht, bleiben Deine Tomaten mickrig, weil sie nicht ausreichend Wurzeln entwickeln können.

Btw: was heißt Fuß des Erzgebirges? Ich wohne etwas nördlich von Hainichen... :clap: 

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#4
Danke für die Antworten.

Ich werde versuchen, den Topf etwas zu lösen / zu trennen, mal sehen was bzw. wie es am besten geht.
Eigentlich sind diese Torftöpfe ja genau dazu da, dass sie sich auflösen, wenn die das nicht tun, dann werde ich das im nächsten Jahr in Aussaatschalen machen.
Ich hatte eigentlich vor, die Jungpflanzen jetzt nur noch 1x umzutopfen.
Dazu wollte ich sie direkt in den Topf setzen, in dem sie bis zum Auspflanzen bleiben.
Ich habe gelesen, dass man die Jungpflanzen relativ tief bzw. sogar bis knapp unter die Keimblätter in den größeren Topf setzen kann.

Am Fuße des Erzgebirges heißt hier direkt anschließend an den südlichen Stadtrand von Chemnitz.

Viele Grüße

Frank
Zitieren
#5
Ich habe gelesen, dass man die Jungpflanzen relativ tief bzw. sogar bis knapp unter die Keimblätter in den größeren Topf setzen kann.

Ja, kannst du, sollst du auch.
Dadurch stehen die auch stabiler und wurzeln entlang von Stiel weiter, somit haben die dann mehr Wurzeln und wachsen besser.
Aber wenn du die pflanzt, pflanzt du die nicht sofort bis zu den Keimblättern, sondern lässt im Topf Platz nach oben und schüttest nach und nach mit Erde zu.
Da ich deine Pflanzen nicht sehe (ob die vergeilt sind), rate ich dir mal zu, zu dünne, schwache Pflänzchen können es schwer haben, wenn die sofort zu tief gesetzt werden.
Also wenn die zu hoch sind, nach und nach zuschütten. Und wenn die ins Freie kommen, noch mal tiefer.
Bei Small Egg und auch mal anderen Buschtomaten rät man so tief zu setzen dass die untere Seitentriebe auch in der Erde sind und auch eigene Wurzeln bilden können, dann gehen die richtig ab :tongue1:

LG
Zitieren
#6
Dann werde ich die Pflanzen erst mal nur zur Hälfte tiefer setzen.
In welchen zeitlichen Abständen macht denn das Auffüllen mit Erde Sinn?

Viele Grüße

Frank
Zitieren
#7
Ich fülle teilweise fast täglich auf, solange noch Platz ist. Je länger der Stamm mit der Erde in Kontakt ist, desto länger hat er Zeit Wurzeln zu bilden.
Zitieren
#8
Och, nach Gefühl.
sind das zu junge oder schwache lange Pflanzen mit zartem Stiel - langsamer.
Sind es starke kräftige Pflanzen - hast gar nicht so viel bis zu den Keimblättern, kannst sofort tief setzen.
Und beim Pikieren, wenn du die wirklich jetzt aus den Töpfen rausholst, an den Keimblättern anfassen und nicht am Stiel.
Die Finger sind zu warm und du kannst den leicht quetschen. Aber wir reden von zarten Geschöpfen, beim 2tes Mal vereinzeln mache ich kein "tra-ra" mehr und bin nicht so vorsichtig.
Wie gesagt, ich mach das anders, und zwar so:
Ich ziehe in Schälchen vor, dann pikiere ich die in die Kisten und dann in die Töpfe, ist platzsparender für mich.
   

Sind zum ersten Mal pikiert und dürfen hier weiter wachsen.
   

Jetzt kann man auf ein Mal bis zu den Blättern in die Töpfe einpflanzen.
   

LG
Zitieren
#9
Du pikierst zweimal? Habe ich zwar noch nie irgendwo gehört/gelesen, aber warum nicht.
Nur warum sollte man Pflanzen, die filigran wachsen nicht auch sofort komplett tiefer setzen? Die Tomaten, die bei mir immer am feinsten wachsen, sind die Wildtomaten. Habe die bisher immer behandelt wie alle anderen Pflanzen auch, und so tief wie möglich gesetzt. Gab nie Probleme.
Zitieren
#10
Ja, ich pikiere 2x,
wenn ich die alle sofort in die Töpfchen setze, stehen die bis zu Straße, das Wetter macht da aber noch nicht mit, und in einer kühlerer Gegend lebe ich auch noch.
Wir sind immer 2 Wochen hinter der Köln - Bonner Gegend, sehe schon an meiner Forsythie wann da was blüht und wann meine hier anfängt.
Wenn man viel nachzieht und alle hell und warm stehen sollen, ist es für mich einfacher 2x zu pikieren, dafür mich so viel Platz am Anfang zu verschwenden.
Ich zeige heute meine Kisten die noch pikiert werden müssen, alle gut gewachsen.
Die Wilden packe ich gar nicht erst an, die pikiere ich dann sofort in die Töpfe, sonst wird das nichts...
Ich nehme auch die Erde aus den GH, gute Erde + Kanickelmist dazu, nur da kommt auch mal ne Ameise mit oder Kellerassel :undecided: , die sind gefährlich.
Vielleicht hat da mal ein Tierchen zugebissen... die ganz zarte begrabe ich darum nicht zu tief mit zarten Trieb.

LG
Zitieren