Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Bewässerungssystem
#1
Hallo,

besitzt von Euch jemand ein automatisches Bewässerungssystem? Oder hat jemand sich selbst etwas gebaut, das während längerer Abwesenheit zuverlässig die Tomaten gießt?

VG
Heinz
Zitieren
#2
Kommt ja auch drauf an, WO die Tomaten stehen? Draußen? In Kübeln oder direkt im Beet?

Für mein Gewächshäuschen (Tomaten stehen dort direkt in der Erde) habe ich mir gerade so einen Perlschlauch gekauft. Das ist eine Art "poröser" Schlauch, aus dem, wenn Wasserdruck anliegt, das Wasser in Tropfen ausperlt. (Nicht verwechseln mit einem "Sprühschlauch"!).

Den Perlschlauch habe ich in Schlangenlinien am Boden von Tomatenstange zu Tomatenstange gelegt.
Gebe ich Druck auf den Schlauch (der hat an einem Ende so eine Gardena-Kupplung), perlt dann ganz langsam, Tropfen für Tropfen Wasser vom Schlauch auf den Boden.

Das Ganze ließe sich natürlich auch noch mit einem Bewässerungscomputer/Zeitschaltuhr kombinieren.
Zitieren
#3
Danke für den Hinweis Silverio,

unsere Tomaten stehen im Tomatenhaus in 10 - 20 l Eimern in einem Gemisch aus Erde, Kokosfasern und Perlite.
Dann ist noch ein kleines Gewächshaus mit Paprika - hier stehen Sie direkt in der Erde - zu bewässern und 15 - 20 schwarze 90 l Plastikwannen.

Ein Perlschlauch dürfte hier keine Verwendung finden.
Liebe Grüße aus Oberfranken

Heinz
Zitieren
#4
Ich habe die Gardena-Urlaubsbewässerung auf meinem Balkon, mit vorgeschalteter Zeitschaltuhr. Geht super, wenn man abschätzen kann, wie viel Wasser pro Pflanze man braucht. Ein Gießvorgang dauert einige Sekunden und vergießt alles in allem 1,3l Wasser. Durch die Zeitschaltuhr kann man das mehrfach pro Tag durchführen und man kann auch regulieren, ob eine Pflanze eher viel oder wenige bekommen soll. Mit einer 70l-Mülltonne als Wasserreservoir kommt man bei 2x Gießen pro Tag auf 26 Tage Gießzeit. Stromanschluss nötig.
Für deine Mengen wird das natürlich nicht reichen, andererseits hängt das wohl nur von der Größe des Wasserreservoirs ab.
Zitieren
#5
(19.05.16, 14:00)Silverio schrieb: Für mein Gewächshäuschen (Tomaten stehen dort direkt in der Erde) habe ich mir gerade so einen Perlschlauch gekauft. Das ist eine Art "poröser" Schlauch, aus dem, wenn Wasserdruck anliegt, das Wasser in Tropfen ausperlt. (Nicht verwechseln mit einem "Sprühschlauch"!).

Den Perlschlauch habe ich in Schlangenlinien am Boden von Tomatenstange zu Tomatenstange gelegt.
Gebe ich Druck auf den Schlauch (der hat an einem Ende so eine Gardena-Kupplung), perlt dann ganz langsam, Tropfen für Tropfen Wasser vom Schlauch auf den Boden.

Das Ganze ließe sich natürlich auch noch mit einem Bewässerungscomputer/Zeitschaltuhr kombinieren.
und genau das habe ich in meinem GWH
Ich habe knapp 30 Tomaten im GWH , die bekommen 2x am Tag , je nach Temperaturen zwischen 30 min und 1Std. Wasser per Schaltuhr. Ebenfalls mit dem Perlschlauch.
LG. Monika

Zitieren
#6
Wir haben zur Bewässerungauch Perlschläuche plus Zeitschaltuhr.
Meistens bewässern wir manuell, aber wenn es sehr heiß ist,
bekommen die Tomaten über die Steuerung regelmäßig ihr Wasser.
emmablomma
Zitieren
#7
Herzlichen Dank für Eure Antworten.

Leider helfen sie mir aber nicht weiter.
Liebe Grüße aus Oberfranken

Heinz
Zitieren
#8
Man kann auch Kübel mit Perlschlauch bewässern, warum sollte das nicht gehen? :huh:

Zitieren
#9
(23.05.16, 17:21)German Green schrieb: Man kann auch Kübel mit Perlschlauch bewässern, warum sollte das nicht gehen? :huh:
Wenn die dicht nebeneinander stehen ist dass effektiv. Der eitert ja in voller länge und matscht eben zwischen den Töppen.
LG Frank

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#10
Dann werde ich das mal ausprobieren müssen @German Green, @ Franz, wenigstens mal im Tomatenhaus (das werden ca. 25 m sein).
Ich werde Regenwasser benutzen mit einer Gardena "Hauswasserwerk"-Pumpe. Da brauche ich dann noch einen Druckreduzierer, ich hoffe, das klappt mit der Pumpe.

Hat jemand vllt. auf die Schnelle einen Link auf eine günstige Zeitschaltuhr, bei der man die Schaltzeit minutengenau einstellen kann?

Ich werde berichten.

Weitere Ideen immer gerne willkommen.
Liebe Grüße aus Oberfranken

Heinz
Zitieren