Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
pickel auf den Blättern
#1
Question 
Hallo zusammen!

Ich versuche Tomaten und chili in einer Growbox zu züchten.
Den chili und meisten tomatensorten geht es ganz gut.
Jedoch bilden sich bei einer sorte "pickel" auf det blattoberfläche..
Anbei 3 bilder:
-gesunde tomate
-gesunde chili
-pickel tomate

Es stehen alle nebeneinander in der selben box.
Ich habe recht viel licht verbaut:
2x18w 865 (cool daylight)
2x18w 880 (skywhite)
3x25w led (vollspektrum)

Würde mich um Rat sehr freuen!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#2
Womit düngst Du und wie oft?
Zitieren
#3
Hallo,

Compo-tomaten-flüssigdünger

Bisher aber erst 1x
Die Pflanzen sind erst 6-8 Wochen alt und seit 3 Wochen in Blumenerde (auch compo).
Schon zuviel dünger in dem alter?
Zitieren
#4
Ligt es vieeicht am Licht?

LG Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#5
Ja, ich denke, das ist Düngesalz, das da ausgeschieden wird.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#6
Was mich ratlos macht ist das das Blatt sich so hochrollt. :huh: Ich habe das noch nie gesehen. Kann dir nicht helfen. Aber an Düngesalz glaube ich nicht. Da sahen meine richtig fertig aus.
Grüße vom TOMATENFREUND

Wo es Tomaten gibt, da lass dich ruhig nieder ...
Zitieren
#7
(10.02.16, 22:33)Viech schrieb: Hallo,

Compo-tomaten-flüssigdünger

Bisher aber erst 1x
Die Pflanzen sind erst 6-8 Wochen alt und seit 3 Wochen in Blumenerde (auch compo).
Schon zuviel dünger in dem alter?

Vermutlich in normaler Dosierung gedüngt? Das ist zu viel für den Anfang.
Das sind Oedeme vom Dünger. Die Pflanze ist "übersalzen" und das führt (häufig in Verbindung mit zu hoher Luftfeuchtigkeit) zu einem Stau in den Blattzellen. Dass die nicht mehr richtig versorgt werden, zeigt auch die gelbe Farbe an.

Wenn ich mir deine Chilies anschaue, dann spricht die zweite von links in der vorderen Reihe (neben der Amarillo) auch für zu viel Dünger. Da ist die typische Überwölbung der Blattflächen zwischen den Blattnerven sehr gut zu sehen.

Nur dass bei Chilies zwischen den Arten (C. annuum, C. capsium, C. pubescens, C. baccatum etc.) große Unterschiede bestehen, wie schnell sie überdüngt sind und es bedarf deutlich höherer Düngerdosen, damit es bei Ihnen zu Oedemen an den Blättern kommt. Tomaten reagieren da viel empfindlicher.
Zitieren
#8
Vielen Dank!

Das hört sich so an, als wärst du dir recht sicher (wäre super).
Reicht es aus, die einfach nicht mehr zu düngen, oder soll ich den dünger durch eine einmalige überwässerung "ausschwemmen" ?

Gruß,
Philipp
Zitieren
#9
Wie sieht denn die gesamte Pflanze aus? Wenn es bis jetzt nur ein Blatt betrifft, dann würde ich auf Geduld setzen. Oedeme sind ein Problem, das sich von alleine legt, wenn man nicht weiterhin zu viel düngt.

Wenn deine Pflanze ihr Töpfchen schon durchwurzelt haben sollte, dann würde ich einmal den Topf unter fließendem Wasser durchspülen (ganz leicht lauwarmes Wasser, denn kaltes Wasser kommt derzeit seeeehr kalt aus der Leitung) und direkt danach in einen größeren Topf umtopfen. Der Vorteil ist, dass die zusätzliche Erde dann gleich die Überschussfeuchtigkeit mit aufsaugt und die Pflanze nicht sooo lange in einem klatschnassen Topf steht.

Das Risiko beim Dünger ausschwemmen ist nämlich, dass der Wurzelballen dann brachial feucht ist und dass kann (muss nicht, aber kann) dann zu Wurzelproblemen führen, weil die Haarwurzeln faulen. Bei so einer jungen Pflanzen, die noch nicht über große Wurzelmassen verfügt, kann das gewaltig das Wachstum ausbremsen.
Zitieren
#10
Das Problem sah ich schon oft im Chiliforum und hatte es selber mal in meinen Anfängerjahren.

Wie schon gesagt wurde, das liegt am Dünger.

Ich habe damals nicht sonderlich ausgeschwemmt , sondern einfach umgetopft und vorerst keinen Dünger mehr gegeben .
Alles liebe
Peti

Trau keinem Ort an dem kein Unkraut wächst
Zitieren