Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Heißes Wasser für mehr Geschmack?
#1
http://science.orf.at/stories/1761937

...vielleicht mal im Herbst bei der letzten Ernte von unreifen Früchten probieren.
LG
Harald
Zitieren
#2
Nette Idee. Danke für den Link. Give_rose

Das Heißwasserbad wurde angewendet um die negativen Effekte, die das anschließende Kühlen der Tomaten auf die Aromaentwicklung hat, abzuschwächen.

Durch die starke Kühlung bei Lagerung, Transport und Verpackung werden die normalen Reifeprozesse der Tomate (u. a. die Produktion diverser Aromastoffe) unterdrückt. Das Heißwasserbad soll nun dazu dienen, dass zumindest kurzzeitig diese Reifevorgänge nach der Ernte stattfinden bzw. um die Schäden, die beim Kühlen entstehen, abzumildern.

Zum Vergleich wurden grün geerntete Tomaten (green mature stage, also kurz vor dem Umfärben) nach einer der folgenden Methoden behandelt
a) warm gebadet und dann nachgereift
b) nur gekühlt und dann nachgereift
c) warm gebadet, dann gekühlt und anschließend nachgereift
d) ohne Bad normal nachgereift (Kontrollgruppe)

Die Versuchsergebnisse zeigen Verbesserungen bei der Bildung von Aromastoffen, wenn die Tomaten warm baden dürfen vor der Kühlung [c)], weil Schädigungsprozesse beim Kühlen dann teilweise nicht stattfinden.

Sie ergaben aber keine Verbesserung bei der Bildung von Aromastoffen, wenn die Tomaten hinterher nicht gekühlt wurden, also ganz normal ausreifen durften [a)].

Wer also schon weiß, dass Tomaten nicht im Kühlschrank gelagert werden sollten, sondern sie auf der Fensterbank kuschlig warm nachreifen lässt, erreicht keine Verbesserung des Aromas durch das Bad, weil die natürlichen Reifeprozesse in der Frucht sowieso stattfinden. wink

Hier mal ein Link zur amerikanischen Presseveröffentlichung des Forschers vor der ACS Pressekonferenz zu dem Thema. Da steht auch welche "gruseligen" anderen Versuche noch unternommen werden, um dem Kühl-Aromastopp-Effekt zu begegnen.

Die etwas ausführlichere Veröffentlichung der USDA unter deren "Dach" die Forschungen stattfanden.

Die Veröffentlichung der Versuchsergebnisse im LWT gibt es hier, ist allerdings kostenpflichtig.



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wasser contra Geschmack Sunnie 24 2.898 05.03.17, 21:41
Letzter Beitrag: virgi