Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
Meine Tomaten und Paprika 2019
#11
Hallo Peter,
da tut sich ja mächtig was bei Dir!
Lässt Du die Samen direkt in reinem Perlit keimen, oder ist das Anzuchterde und mit Perlit abgedeckt?

LG  Werner
Zitieren
#12
(30.01.19, 13:16)wemu schrieb: Hallo Peter,
da tut sich ja mächtig was bei Dir!
Lässt Du die Samen direkt in reinem Perlit keimen, oder ist das Anzuchterde und mit Perlit abgedeckt?

LG  Werner
Hallo Werner,
ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Perlite. Pilze haben keine Chance und mit Trauermücken habe ich auch keine Probleme. Keimquote ist aber keine 100 %, aber das kann auch an meine alte Samen liegen. Perlite haben gar keine Nährstoffe, deshalb kommen bei mir erst doch noch in Anzuchterde, bis die erste richtige Blätter kommen. Ab dann brauchen sie aber vorgedüngte Erde, oder eine ganz leichte Hakaphos Lösung ins Gießwasser. Was Du an Bilder siehst  ist meistens nur oben etwas Perlite drauf, weil das im Anfang vielleicht noch etwas Licht reflektiert. Ich bilde es jedenfalls ein. Ob das richtig ist weiß ich nicht, aber bisher habe ich noch keine Pflanzen verloren. Sogar habe ich mein Orchidees von mein Anzuchtraum entfernt, weil ich keine Schädlingen haben möchte. Du hast bestimmt eine bessere Methode, aber bisher hat es bei mir auch so funktioniert.

Liebe Grüße
Peter

Ps: teilweise habe ich sogar die Keimbeutel Methode von Alfred verwendet. Dort siehst Du gleich was keimt.
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#13
Hallo Peter,
ich mach im Moment alles was ich nachlege im Keimbeutel....an meinem Fenster habe ich keinen Platz mehr. Habe diese Saison nach 5 Jahren wieder in Erde angezogen...geht auch, aber in die Keimbeutel siehst rein, hast ja schon geschrieben.

Bei Dir sieht das super toll aus, das wird.
Ganz liebe Grüße
Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#14
Liebe Anneliese, Give_rose 
es ist wirklich so, wie Du sagst. Ich habe gemerkt, dass ich kaum noch Platz habe. Jetzt mache ich weiter mit Keimbeutel wie unsere Alfred gezeigt hat. Ich habe auch mit Erde angefangen. Dann muss ich aber etwas aufpassen. Deshalb bin ich auf Perlite und Keimbeutel umgestiegen. Du kennst das ganz genau, wie das ist wenn Du kein Platz mehr hast, und die Zeit ist manchmal auch knapp. Wer wirklich nur ein paar Pflanzen anzieht, kann das kaum vorstellen, welche Zeitdruck Du manchmal hast. :lol:  Es sieht aber schön aus bei Dir, und nur das Zählt ! :thumbup: 

Ganz liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#15
(30.01.19, 13:42)peter333 schrieb:
(30.01.19, 13:16)wemu schrieb: Hallo Peter,
da tut sich ja mächtig was bei Dir!
Lässt Du die Samen direkt in reinem Perlit keimen, oder ist das Anzuchterde und mit Perlit abgedeckt?

LG  Werner
Hallo Werner,
ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Perlite. Pilze haben keine Chance und mit Trauermücken habe ich auch keine Probleme. Keimquote ist aber keine 100 %, aber das kann auch an meine alte Samen liegen. Perlite haben gar keine Nährstoffe, deshalb kommen bei mir erst doch noch in Anzuchterde, bis die erste richtige Blätter kommen. Ab dann brauchen sie aber vorgedüngte Erde, oder eine ganz leichte Hakaphos Lösung ins Gießwasser. Was Du an Bilder siehst  ist meistens nur oben etwas Perlite drauf, weil das im Anfang vielleicht noch etwas Licht reflektiert. Ich bilde es jedenfalls ein. Ob das richtig ist weiß ich nicht, aber bisher habe ich noch keine Pflanzen verloren. Sogar habe ich mein Orchidees von mein Anzuchtraum entfernt, weil ich keine Schädlingen haben möchte. Du hast bestimmt eine bessere Methode, aber bisher hat es bei mir auch so funktioniert.

Liebe Grüße
Peter

Ps: teilweise habe ich sogar die Keimbeutel Methode von Alfred verwendet. Dort siehst Du gleich was keimt.

Dann machen wir ja fast alles gleich Peter. Paprikas, die einfacheren Chilis, Auberginen, Tomaten säe ich in Erde aus. Die etwas schwierigeren Chilis  mache ich nur noch im Keimbeutel bis die Keimblätter da sind. Bei Rocotos und ähnlichen Chilis mit den harten dicken Samenkörnchen kommt der Samen in Keimbeutel, wenn dann die Wurzelspitze raus schaut dann kommt das Ding vorsichtig in Erde. Wenn die Pflanzen dann in größere Becher pikiert sind mache ich auf die Erde ebenfalls eine Schicht Perlit drauf. Macht etwas hell von unten her, wichtiger ist aber dabei die Vorbeugung gegen Trauermücken!

weiterhin gutes Gelingen  :thumbup: 
und nur kein Streß machen.
LG Werner
Zitieren
#16
Danke Werner,
Du bist aber schon Profi ! :thumbup: Das merkt man schon an Deine Pflanzen. Ich habe leider nur Halbschatten, deshalb sind bei mir die ganz späte Sorten gar nicht richtig reif. Ich wohne am Waldrand und Nordseite. Ich brauche ab Mittag keine Schattierung, wie Ihr. Mein Nachbar hat die Tomaten auch aufgegeben, weil es nicht gelohnt hat pro Pflanze fünf Stück zu ernten. Bei mir sind nur wenige Sorten, die mit Halbschatten klar kommen, und auch noch eine schöne Tomatengeschmack haben. Ich gebe aber nicht auf. Es gibt noch genug Sorten was ich noch nicht versucht habe. Ich verschenke auch Tomatenpflanzen für sonnige Gegenden, wo ich dann auch selber dünge. So kann ich wenigstens testen wie meine Tomaten wirklich schmecken. :lol:  Im Wald sollte man sicher keine Tomaten pflanzen, aber ich muss damit leben. Wir versuchen es wenigstens ohne Pestizide.
Ich bin jetzt schon neugierig auf Deine schöne Pflanzen. :thumbup: 

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#17
Frage:

Kommen die alle ins Gewächshaus oder wieso hast du schon so früh angefangen ?

Oder bin ich zu spät dran ?

Kata.
Tomaten süchtig.
Zitieren
#18
(02.02.19, 12:23)Katakuja schrieb: Frage:

Kommen die alle ins Gewächshaus oder wieso hast du schon so früh angefangen ?

Oder bin ich zu spät dran ?

Kata.

Hallo Kata,
Du bist überhaupt nicht zu spät. Wenn Du ende März anfängst, bist Du vielleicht noch besser dran als ich. Die Pflanzen  brauchen viel Licht. Momentan werden die Tomaten wegen nicht genügend Licht nur vergeilen und die Wurzeln drehen nur im Kreis. Mit Paprika und Chilis kannst Du natürlich schon jetzt anfangen, wenn Du Südfenster hast oder Pflanzenlicht. 

https://www.youtube.com/watch?v=QcMwflnV...sUlIknyMd4

Bei mir sieht die Sache anders aus, weil ich Sommer nur die Hälfte Sonnenstunden habe als Du. Also versuche ich experimentieren, dass wenigstens die Fleischtomaten, die ganz spät reif werden auch noch reif kriege. Wenn wir solche Wetter haben wie 2018 dann habe ich auch gute Chance. Wie Du auch schon gemerkt hast Tomaten sind ziemlich Wetter abhängig, aber überdacht geht immer. Die Wahrheit ist bei mir, dass ich zu viel Licht verbrauche bei so viele Pflanzen, deshalb werde ich frühzeitig ins GWH umziehen und mit Frostschutzheizung haben die Pflanzen dann viel mehr Licht als in meine Wohnung. Ich kann natürlich Pech haben wenn wir eine lange Winter haben. Die Hälfte meine Tomaten sind aber ganz frühe Sorten die auch mit Halbschatten klar kommen. Das Wetter können wir leider nicht voraus sagen. Also Du brauchst nur noch ein wenig Geduld, und dann geht's richtig los. Viel Erfolg !

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#19
Jetzt bin ich schon bei fast 1000 Pflanzen. Mein Pflanzenlicht wird nicht reichen. Ich bin kein Profi wie unsere Frank.  :laugh:
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#20
Hallöchen, Give_rose
Meine erste Babys wachsen schön langsam, weil die erst Wurzeln brauchen. Die Blätter werden auch langsam kommen. Ich habe sie kälter gelegt, dass sie langsamer wachsen. Das Licht reicht aber trotzdem nicht. Die müssen versuchen das Wasser von ganz unten holen, sonst werden kein Wurzeln entwickeln. Ich bilde ein, dass mit weniger Wasser besser wird. Die Profis könnten darüber sicher mehr erzählen.
[Bild: neu201903241o4kis.jpg]

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren