Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Balkonanbau
#1
Hallo ,

bin ja umgezogen und hier habe ich 2 Balkone ost und west. Kann ich da Tomaten in Kübeln ziehen?
Was sollte ich beachten? Habt ihr Tipps?

lg, sunshine
Zitieren
#2
Kannst du! Was es zu beachten gibt sollen dir die Balkongärtner erzählen. Gibt hier den einen oder anderen die das mit beachtlichem Erfolg betreiben.
Grüße außm Pott Gerd
Zitieren
#3
Hallo Sunshine,
soviel zu beachten gibt es da gar nicht. Ich nehme 5 l und 10 l Kübel. Für die Fleischtomaten nehme ich die 10 l und für Cherrys und klein früchtige Sorten nehme ich 5 l Kübel.
Wichtig ist die Düngung und das gießen.

Düngung der Tomaten, Paprika und Chilis beim auspflanzen in die Kübel:
2 El Tomaten Langzeitdünger(6 Monate), aber nicht direkt die Pflanzen auf den Dünger setzen. Ja und nicht das Urgesteinsmehl vergessen wegen der Blütenendfäule. Dann regelmäßig gießen aber das weist ja selber sad.

Kannst dir ja meinen Thread von 2011 mal anschauen. 2012 hatte ich leider Rostmilben und da gab es nicht viel zu berichten!
Liebe Grüße Marion
Zitieren
#4
Auf der Westseite wäre vielleicht etwas Wetterschutz nicht verkehrt...
Zitieren
#5
Hallöle, ich ziehe auch Tomaten auf dem Balkon meines Gartenhauses. Der Balkon ist etwa 30m² groß, aber überdacht. Er befindet sich auf der Ostseite. Ich ziehe dort bereits das 3. Jahr wunderbare Tomaten. Allerdings suche ich mir für meine Kübel nur Cocktailtomaten aus und dann auch nicht jene, die so sehr hoch, sprich über 3m wachsen. Bsp. Black Cherry, wird im Topf nix. Meine Töpfe nutze ich jedes Jahr und habe einmal investiert und zwar in große Töpfe, alle über 15l. Das funktioniert wirklich super gut. Ich reihe sie um mein Balkongeländer und im Laufe des Sommers sieht man nur mehr Tomaten in allen Farben. Die Nachbarn staunen dann immer. Es entsteht ein richtiger Dschungel. Ich ernte beachtliche Mengen, die ich jährlich trockne und den ganzen Winter verbrauche. Ich finde meinen Dschungel total toll und lohnenswert und lecker! Nur Mut, der Balkonanbau klappt auf jeden Fall. Natürlich gehen spätreifende Fleischtomaten nicht in Kübeln, das empfehle ich definitiv niemanden.
LG Anja
Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum. (Dieter Kienast)
Zitieren
#6
(29.01.13, 11:47)Anja1411 schrieb: Natürlich gehen spätreifende Fleischtomaten nicht in Kübeln, das empfehle ich definitiv niemanden.
LG Anja

Da muss ich leider widersprechen !! :nono1:
Habe seit 2 Jahren rund 30 Tomaten in Kübeln. Stabtomaten und auch Fleischtomaten (in 20l Kübel). Und letztes Jahr hatte ich Sorten wie Brandywine Sudduth Strain, Grandfather's Ashlok, Hugh White. Die sind alle sehr gut geraten und hatten auch einen schönen Ertrag.
Man sollte Fleischtomtaten etwas früher ansäen, da sie ja eine lange Wachstumszeit haben.
Zitieren
#7
Hallo Claudia,
bei mir funktioniert es leider nicht. Ich habe es mehrfach auch in großen Kübeln probiert. Entweder ich bekomm die Blutenendfäule nicht in den Griff oder es sind höchstens 2-3 Früchte an der Pflanze und das ist mir zu wenig. Deswegen gibt es in Kübeln keine Fleischtomaten mehr.
So macht halt jeder seine Erfahrungen und es kann ja auch jeder ausprobieren, so wie er es selbst mag.
LG Anja
Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum. (Dieter Kienast)
Zitieren
#8
Ich kann auch bestätigen dass Fleischtomaten in Kübeln möglich sind. Hatte beste Ergebnisse mit Ananas und anderen.

Auch hoihe Sorten wie de Berao hatte ich schon
Die Kübel habe ich auf Terasse und bevorzuge größere Kübel,
meine haben 12-28l für normale Tomaten, Buschtomaten je nach Größe auch kleiner.
Bei weniger Erde komme ich meist mit gießen nicht hinterher(ich mag auch nicht häufiger als 1-2x täglich).
Eine Bekannte hat ein Tropfsystem und kommt auch gut mit kleineren Kübeln aus, bzw ist es nicht überall so heiß wie auf unserer terasse.
Im Freiland bzw Gewächshaus ist bei mir aber doch der Ertrag höher, aber später.

LG

Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#9
Schade, ich hab Mal geguckt in meinen Bildern, aber ich hab nirgens den Topf mit drauf.:noidea:
Hab Big Yellow Zebra im Topf gehabr. Sehr guter Ertrag. Dann Bloody Butcher im Gurkeneimer. Das gleiche.

Brandywine wollen das anscheint nicht so. Bei der Suddoth´s Strain war auch Blütenwelke und wenig Tomaten. Das auch bei der Aprikot.

Alle 3 standen an meiner Veranda.
   
Aber die Hinbeerrose, die ich im Fensterkasten hatte war gut, obwohl da kein bischen Sonne hin kam. Jedenfalls dann, als der wilde Wein zugewachsen war.
Dauete zwar recht lange, bis die rot wurden, aber sie wurden rot. Geschmacklich aber auch nicht so überzeugend, wie die anderen.

Franz
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#10
Hier mal ein Bild meiner Kübelparade vom letzten Jahr:
http://www.tomaten-forum.com/Thread-debo...12?page=25 der 9.Beitrag...

Tomaten in Hängeampeln wäre auch noch ne Idee für den Balkon.
http://www.tomaten-forum.com/Thread-debo...12?page=19 siehe 8. Beitrag
Zitieren