Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Braune Sprenkel auf den Blättern - Dürrflecken?
#1
Hallo zusammen,

habe gestern bei 2 von um die 70 Pflanzen kleine braune Flecken auf den Blättern entdeckt.
Das hier sieht ähnlich aus und wurde als Dürrflecken diagnostiziert.

Dürrflecken meine ich hatte ich letztes Jahr einen leichten Befall, erinnere mich aber eher an größere Flecken mit den typischen Ringen und das war viel später in der Saison.
Aktuell sind die Flecken eher klein und eher wie Tarnfleck gemustert. Manche Blätter sind betroffen, andere nicht, bei der kartoffelblättrigen Pflanze (Karma Purple Multiflora, war letztes Jahr schon pilzanfällig) eher zufällig verteilt im unteren Drittel, bei der anderen eher in der Mitte.

Hatte dieses Jahr in der Anzucht schon einige Probleme mit Sonnenbrand, Nährstoffmangel und darauffolgender leichter Überdüngung.
Gespritzt habe ich nichts, die Pflanzen stehen geschützt und haben maximal (wenn überhaupt) ein wenig Sprühregen oder Tauwasser abbekommen.

Wäre toll wenn jemand die Flecken sicher zuordnen kann.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Pandara


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#2
Ich tippe auf Verbrennungen.
Google mal Phosphormangel.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#3
Danke, Anneliese!
Nach Phosphormangel sehen die Flecken für mich nicht aus, sind eher nekrotisch und keine Verfärbungen.
Zitieren
#4
Ich vermute auch, dass es mit der Sonnenstrahlung zu tun hat.

Die UV-Werte sind bei klarer Luft in der Mittagszeit ziemlich hoch.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#5
Danke für deine Einschätzung Kuno.

Mittlerweile hab ich noch mehr Pflanzen mit diesen kleinen Punkten (ähnlich wie auf den Fotos der normalblättigen Pflanze) gefunden, v.a. bei denen, die bis vor kurzem noch in ihren zu kleinen Töpfen mit der schlechten Erde standen und insgesamt Mangelerscheinungen zeigen. Die Karma Purple Multiflora ist da die Ausnahme, die ist seit zwei Wochen gepflanzt und steht ansonsten eigentlich richtig gut da, eher etwas überdüngt. Die Karma Miracle nebendran hat jetzt auch ein erstes Blatt mit Sprenkeln.

Dieses Jahr war alles andere optimal und die Pflanzen haben viel durchgemacht, ausgetrocknet, Sonnenbrand, Nährstoffmangel, dann Überdüngung und ich würds gern darauf schieben, aber mir spuken noch Tüpfelschwärze, Xanthomonas oder dergleichen im Kopf rum. Würdet ihr das ausschließen, wenn ja warum?
Zitieren
#6
Hallo Pandara,

Hier
habe ich einen Link gefunden mit einem Foto das eventuell deinen Flecken ähnlich sehen könnte?
Du kannst es vor Ort vielleicht besser beurteilen und vergleichen.

Auf meinen Frühkartoffeln habe ich auch vereinzelte Blätter mit solchen Flecken gefunden.

[Bild: 47763056zc.jpg]


Eventuell kannst Du die betroffenen Pflanzen mit Algenkalk einstäuben?

LG  Werner
Zitieren
#7
Danke Werner, ja das Bild von deinen Kartoffeln sieht tatsächlich sehr ähnlich aus.

Bei deinem Link bin ich mir nicht sicher ob das Bild passt, Kraut- und Braunfäule sieht für mich anders aus und das passt auch nicht recht ins Bild, die Tomaten stehen ja geschützt auf dem Balkon und sind auch nicht wirklich naß geworden. Denke für KuB wäre es auch etwas früh im Jahr. Mit Bildern aus dem Netz bin ich mittlerweile sehr vorsichtig, viele Quellen sind leider fehlerhaft.

Mir hat das ganze letzte Nacht keine Ruhe gelassen und ich bin noch auf diese Seite gestoßen, die vielleicht / hoffentlich etwas zuverlässiger ist, und ein paar der Bilder zu Pseudomonas sehen ähnlich aus, aber ich meine der Teufel steckt im Detail, und für den Laien sind die verschiedenen Schadbilder oft schwer zu differenzieren. Heute Nacht war ich gedanklich schon drauf und dran, die betroffenen Pflanzen rauszureißen, mittlerweile denke ich dass es eher eine physiologische Störung ist, da die Flecken in ihrer Anordnung einem gewissen Muster folgen, aber dass ich immer mehr Stellen finde beunruhigt mich trotzdem. Habe auch an Manganmangel gedacht, der tritt ja eher an den mittleren Blättern auf, aber da fehlt mir die typische Chlorose vor der Nekrose...

Manche Flecken sind etwas größer geworden und mit anderen zusammengeschmolzen, andere haben sich gar nicht verändert.
Hab jetzt erstmal gar nichts gemacht und die Blätter dran gelassen...

Interessant fand ich auch diese Info, kleine Blattflecken die verdächtig aussehen, aber keinen krankheitsbedingten Hintergrund haben.
Zitieren
#8
Keep cool!!! Ich denke eher an Verstrahlungen oder Verbrennungen. Wenn dem so ist, bitte lass die Blätter dran bis die abfallen. Ich sag das schon seit 10 Jahren und keiner will es glauben. Ich hab die betroffenen Blätter abgemacht und die Pflanzen mochten das gar nicht.
Wenn jemand kam bekam ich zu hören: wie sehen denn Deine Pflanzen aus...ignorieren.
Sollte ein Pilz im Spiel sein ist es Early Blight, der ähnlich wie der Krautfäule Pilz ist und auch aus der Familie kommt.
Dann mit Hexengebräu spritzen und beten.
PS: ich habe heute meine Tomaten aufgebunden und mit Hexengebräu gespritzt. Werde das ab jetzt einmal in der Woche machen. Wir haben Temperaturen bei denen sich Pilze wohlfühlen.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#9
Danke Anneliese, genau, ich will ja auch nicht überreagieren. 
Early Blight wäre ja Alternaria, also Dürrflecken, das war mein erster Verdacht. 
Aber ich seh in den Flecken keine konzentrischen Ringe, das müßte bei Alternaria doch der Fall sein oder?
Zitieren
#10
Ja, reg Dich nicht auf! Beobachte die Pflanzen.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Braune Punkte und Flecken auf Blättern (Dürrflecken?) nidu 53 28.675 04.07.14, 16:18
Letzter Beitrag: moser