Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
weiße bzw helle Püntchen/Flecken auf Jungpflanzen
#1
Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe jemand kann mir helfen/hat Tipps was meine kleinen Tomatenpflanzen haben könnten.
Sie stehen bei mir auf der südseitigen verglasten (nicht komplett dicht) Loggia. Nun haben fast alle meine kleinen Tomatenpflänzchen an den unteren Blättern seltsame Flecken bekommen (nur auf der Oberseite des Blattes). Ich habe aber keine offensichtlichen Schädlinge finden können. Habt ihr eine Idee was es sein könnte? Ich hoffe nur es ist kein Virus.
Liebe Grüße,
Karin


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#2
Das ist ein Thrips-Befall. Die weißen Punkte sind die Saugspuren.

Erwachsene Thripse sind sehr klein, schmal, länglich und oft dunkelbraun/schwarz.
Die Larven sind hellgrün/gelbgrün.

Sie sind sehr schnell und i. d. R. einzeln unterwegs, weshalb man sie leicht übersieht.
Dein Befall ist noch minimal, da könnte es reichen die Augen offen zu halten und zu versuchen die Thripse zu erwischen und mit den Fingern zu zerdrücken.

Wenn die Pflanzen  noch drinnen stehen, könntest Du zusätzlich Blautafeln (das sind Leimtafeln in blau) zu den Pflanzen zu stecken.
Gelbtabeln funktionieren nicht, da die Thripse von der Farbe Blau angelockt werden.

Bitte niemals Blautafeln im Freien oder in einem Tomatenunterstand/GWH verwenden.
Wenn ein Vögelchen an so einer Leimtafel hängen bleibt, ist das das Todesurteil, weil das Gefieder so stark beschädigt wird. :undecided:
Auch Nützlinge bleiben an den Tafeln hängen. Deshalb bitte nur in der Wohnung verwenden.
Zitieren
#3
Hi. Danke für deine Antwort! Ich werde das mit den Blautafeln mal probieren- vllt fange ich damit etwas! Habe nochmal alles abgesucht aber keine tierchen gefunden. Auch sind keine schwarzen punkte auf den blättern (dachte die sind immer bei thripsbefall dabei). Könnte es evtl auch ein kälteschaden sein? Nachts hatte es teilweise nur 8 grad.
Zitieren
#4
Bei acht Grad dürfte es eigentlich keine Kälteschäden geben, wenn die Pflanzen zuvor abgehärtet wurden.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#5
Könnte es Sonnenbrand sein????
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#6
Sonnenbrand ist es nicht, da sind die hellen Flecken größer und wie papierartig eingetrocknet.
Da die eine Pflanze eine total bleiche Triebspitze hat, tippe ich auf chemischen Schaden. Entweder krasse Stickstoffüberdüngung, oder ein Pflanzenvernichtungsmittel. Vielleicht mit Dünger eingeschleppt.

Ich wünsche mir schärfere Fotos...
Zitieren
#7
Weder Kälte noch Sonne machen so feine punktuelle Schäden.

Man kann sehr gut die ganz feinen nadelstichartigen Saugspuren sehen. Sowas machen Thripse.

Bei Chemikalienschäden würde ich verbundene Flächen erwarten. Nicht unbedingt groß. Aber soooo feine Tropfen so dicht nebeneinander und dann anderen Blattbereichen nicht ein Tröpfchen wäre ein sehr merkwürdiges Verhalten für ein Aerosol.
Zitieren
#8
(26.04.21, 16:18)German Green schrieb: Sonnenbrand ist es nicht, da sind die hellen Flecken größer und wie papierartig eingetrocknet.
Da die eine Pflanze eine total bleiche Triebspitze hat, tippe ich auf chemischen Schaden. Entweder krasse Stickstoffüberdüngung, oder ein Pflanzenvernichtungsmittel. Vielleicht mit Dünger eingeschleppt.

Ich wünsche mir schärfere Fotos..

Bzgl Düngen... ich habe ein bisschen Kompost, Langzeittomatendünger und wenig Hornspäne beim Pflanzen unter die Erde gemischt- könnte das zuviel des Guten gewesen sein? Und ein paar Mikroorganismen hab ich bei einem Gießvorgang unters Wasser gemischt.
Leider kann man max 500kb große Fotos hochladen- muss sie also immer verkleinern habe nocheinmal ein paar gemacht vllt erkennt mans besser.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                               
Zitieren
#9
Der Langzeitdünger und die Hornspäne wirken jetzt noch gar nicht, da brauchst Du keine Angst haben. Und auf den scharfen Fotos sieht man gut, daß es Schädlinge sind. Nix Überdüngung, das würde anders aussehen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Weiße/Helle Blätter Blubber2906 4 3.536 27.04.15, 08:16
Letzter Beitrag: Blubber2906