Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Bitte um Hilfe!!! Plötzlich Flecken auf den Blättern
#1
Hallo!

Heute Abend habe ich Flecken auf den Blättern einer Green Zebra entdeckt und ich bin echt beunruhigt. Sie steht unter einem Tomatendach, es ist also luftig aber trocken. Sie wächst gut und sie wurde wie alle anderen auch rein bio gedüngt, Pferdemist, Kompost, Brennesseln, Brennesseljauche, ein wenig Holzasche, Kaffeesatz, Urgesteinsmehl, zerkleinerte Eierschalen und ist bis jetzt kräftig gewachsen und setzt Blüten an. Sie ist mit Grasschnitt gemulcht. Außerdem sind das meine eigenen Samen gewesen und die Green Zebra letztes Jahr war gesund, bis auf etwas Mehltau. Ich habe nun die betroffenen Blätter sofort entfernt und im Hausmüll entsorgt. Davor habe ich noch Bilder gemacht. Ich hoffe, man kann die Verfärbungen erkennen.

                     

Und so sieht die Rückseite aus:

               

Da ich auch schon beginnende Probleme mit Mehltau an Gurken und Zucchini und diese heute das erste Mal mit Hexengebräu behandelt habe, habe ich mit dem Rest auch noch die Green Zebra gespritzt. Der Rest der Pflanze sieht noch gut aus.

Bei einigen meiner Pflanzen kann ich dieses Jahr eine nicht ganz gleichmäßige Grünfärbung und etwas hubbelige Blätter sehen, aber vielleicht sollte ich einfach nicht so genau hinschauen!?!

Für mich sieht es am ehesten nach einem Pilz aus.... :huh:  Aber ich habe keine Ahnung und dafür umso mehr PANIK, dass die Krankheit um sich greifen könnte, und das schon so früh im Tomatenjahr sad . Separieren ist schlecht, da sie so ziemlich in der Mitte unter dem Dach steht steht, in einer 90l Mörtelwanne und alle Tomaten mit Schnüren an der Decke befestigt sind. Also bliebe höchstens entsorgen, falls es etwas "Schlimmes" ist... Chemiekeule möchte ich nicht verwenden.

Ich würde mich sehr freuen und wäre sehr dankbar, wenn sich jemand melden würde, der sich mit diesem Problem auskennt!

Vielen Dank und leicht panische Grüße,

Spotty
Zitieren
#2
Hallo Spotty,
es ist Phosphor Mangel...erklärt habe ich es in Deinem Thread.
Keine Panik...ein Pilz sieht anders aus!!!
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#3
Hallo Anneliese!

Da bin ich aber sehr erleichtert! Ich hatte wirklich Bedenken, dass es etwas ist, das um sich greift und wo ich schnell sein muss, um es einzudämmen. Werde mich zu Phosphor informieren (scheint ja auch im Kompost vorzukommen, außerdem in Hühnermist (habe hier noch einen Bio-Dünger daraus)). Das mach ich jetzt ganz in Ruhe! Versprochen!

Ganz liebe Grüße und nochmal tausend Dank!

Spotty
Zitieren
#4
Hallo Spotty,
Du bist nicht die einzige, bei der diese Blattform vorkommt. Habe von einigen Leuten die Pflanzen aus meinen Samen im Anbau haben ähnliche Anfragen bekommen. Nochmal - ein Pilz sieht anders aus, auch der Mosaik Virus!
Ganz liebe Grüße
Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#5
Vielen Dank Anneliese! Heute war sehr viel zu tun, deshalb melde ich mich erst jetzt. Das klingt etwas beruhigend. Ich glaube, es ist besser, ich schreibe hier  weiter, sonst ist alles irgendwie doppelt (sorry!!!): https://www.tomaten-forum.com/thread-3290-page-14.html

Viele Grüße,

Spotty
Zitieren