Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Neuling braucht Hilfe
#1
Erst mal ein herzliches Hallo von mir, ich bin der Tim aus der Schweiz und habe dieses Jahr meine ersten Tomaten angesäht. Meine Vorkenntnisse beschränken sich auf das Essen von Tomaten und mein Grüner Daumen reicht um einen Kaktus verdursten zu lassen. Meine Ambitionen sind daher auch nicht riesig, ich möchte es einfach mal ausprobieren und meinen Kids zeigen, wie das in der Natur so funktioniert.

Da wir für diesen Sommer von den Nachbarn ein kleines Gemüsebeet übernehmen konnten, dachte ich mir so schwer kann das nicht sein und habe mir zwei Sorten Tomatensamen gekauft und ausgesäht. (dürften Ochsenherz und Berner Rose sein, bin aber nicht sicher da ich gerade nicht zuhause bin) Die eine Sorte ist auf dem Fensterbrett prima gewachsen, bei der anderen ist wohl etwas schief gegangen, weil die zwar gekeimt hat, die Pflanzen sind aber nie grösser als 20cm geworden und jetzt sind sie so gut wie tot (sehen ein bisschen wie verdurstet und verfault gleichzeitig aus).

Anyway, um die gehts gar nicht. smile Über das lange Wochenende wollte ich ein Tomatenhäuschen bauen und die guten Pflanzen dort hin verfrachten. Nun sind mir an den Blättern so kleine, weisslich/gelb/hellgrüne Knubbel aufgefallen. Ich hoffe, man kann dies auf den Fotos erkennen.

       

Volle Auflösung: http://imgur.com/a/eUFWx

Könnt ihr mir weiterhelfen? Was ist das? Ist es schlimm?

Und dann habe ich noch andere Anfängerfragen (wie erkenne ich, wieviel Wasser ich geben muss? Wie erkenne ich beim ausdünnen welche Triebe ich abbrechen muss? Geht es noch lange bis ich die erste Tomate essen kann? biggrin) Aber für diese Fragen werde ich erst noch ein bisschen weiter durch euer Forum schmökern. Da hat es nämlich ein paar gute Tipps.

Bis dann, Tim
Zitieren
#2
Haha lol, ich kann das Forum nicht bedienen biggrin
Zitieren
#3
Hallo Tim. Herzlich willkommen.
Aus welcher Ecke der Schweiz kommst Du?
Zitieren
#4
(25.05.16, 06:56)Timschoch schrieb: Nun sind mir an den Blättern so kleine, weisslich/gelb/hellgrüne Knubbel aufgefallen.

Hmm ... ohne Bild bissl schwer.
1. Haben die Knubbel Beine? (Lupe) Bewegen Sie sich, wenn Du sie anstupst?
2. Bewegen sich nur die gelb-hellgrünen und die weißen nicht?


Es könnten Blattläuse sein. Die können in diversen Größen und Farben (gelbgrün, orange-ocker, schwarz) vorkommen und sogar Flügel haben.

Das Weiße, das sich nicht bewegt, wären dann ihre abgestreiften Häute. Wenn sie wachsen, dann lassen sie die alte Haut in der Gegend rumliegen. Man kann die Beine i. d. R. noch erkennen.

Wenn dazwischen so kleine dunklere Knubbel mit Beinen sein sollten, die sich ebenfalls nicht bewegen ... und beim Betrachten mit der Lupe oben eine Öffnung haben, dann waren da Schlupfwespen am Werk, die diese Blattlaus parasitiert haben und von innen leer gefuttert. Zurück bleibt dann eine dunkle Hülle.

Wegen der Fotos: versuche doch mal sie als Attachment anzuhängen. wink
Zitieren
#5
(25.05.16, 07:50)Alfiwe schrieb: Hallo Tim. Herzlich willkommen.
Aus welcher Ecke der Schweiz kommst Du?

Wohne in Sempach Station.

(25.05.16, 08:02)Mayapersicum schrieb: Hmm ... ohne Bild bissl schwer.
1. Haben die Knubbel Beine? (Lupe) Bewegen Sie sich, wenn Du sie anstupst?
2. Bewegen sich nur die gelb-hellgrünen und die weißen nicht?

Ich habe die Bilder hier hochgeladen: http://imgur.com/a/eUFWx
Die Knubbel bewegen sich nicht. Von oben gesehen sind sie kaum, von unten sind sie gut sichtbar.
Zitieren
#6
Das ist der gleiche Link wie im ersten Beitrag und der führt ins Leere.
Zitieren
#7
@ Timschoch

http://www.chip.de/downloads/Der-grandio...36802.html

Verwende bitte diesen "Verkleinerer" .

Mit diesem Programm stellen die meisten hier ihre Bilder ein.
Genial einfachg + vor allen dingen ohne lästige Werbung pe pe..
Zitieren
#8
So!
[Bild: attachment.php?aid=31099]
[Bild: attachment.php?aid=31100]

(25.05.16, 10:53)Mayapersicum schrieb: Das ist der gleiche Link wie im ersten Beitrag und der führt ins Leere.
Danke für den Hinweis. Habe den Link und die Bilder im ersten Beitrag korrigiert.
Volle Auflösung: http://imgur.com/a/eUFWx
Zitieren
#9
Das sind Oedeme. Die entstehen durch gestörten Wasserhaushalt der Pflanze.

Entweder die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch, so dass die Pflanzen kein Wasser mehr über die Blattöffnungen (= an der Blattunterseite) abgeben können und es sich dort staut.

Oder die Pflanzen stehen zu nass und nehmen mehr Wasser auf, als sie über die Blätter wieder abgeben können (= führt ebenso zu Stau im Blatt).

Oder beides.

Auch Überdüngung kann den Effekt noch zusätzlich fördern.

Wenn Du das Problem beseitigst, dann verschwinden auch die Knubbel.
Zitieren