Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Suche Hinweis auf Sorte(n) mit bestimmten Eigenschaften
#1
Liebes Forum,

meine Mutter kann schlecht beißen und freut sich über Tomaten, die man leicht beißen kann (natürlich in roher (ungekochter) Form).

Ich suche daher Hinweise auf Sorten, die diese Kriterien erfüllen oder ihnen nahekommen:

Dünne Schale,
nicht zu festes Fleisch,
nicht zu kleine Früchte,
einigermaßen leicht zu bekommen,
einigermaßen leicht zu kultivieren.

Hintergrund: Sie ist bald 95 Jahre alt, hat keine Zähne mehr, Cherry-Tomaten sind für sie nur "Spielzeug".
Aber der Daumen ist so grün, dass es jedes Jahr eigene Tomaten aus dem improvisierten Gewächshaus gibt.

Ich würde ihr gerne zu Weihnachten Saatgut schenken, was ihren Bedürfnissen entgegen kommt.

Wonach soll ich suchen?

Vielen Dank und Gruß, Frank.

BTW, in der Liste der Sortenbeschreibungen hab ich schon gesucht, ohne Erfolg. :noidea:
Zitieren
#2
Ich hatte mal das orange Ochsenherz, das war cremig weich.

Bei dünner Schale würde mir auch die Black Krim einfallen, die Schale riss immer ein, da sie so zart war.

Die Berner Rose hatte ich mal vor Jahren im Anbau, die war geschmackvoll und zart.

Auch die Ananas Tomate hat sehr weiches Fruchtfleisch.

Lg Susanne
Zitieren
#3
Da kommen nur die spanischen Sorten in  Frage...Samen könnte ich abgeben... aber erst nach meiner Gartensaison.
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#4
Ich hatte dieses Jahr das erstemal "Kasachische Ochsenherz", überhaupt mein erstes Ochsenherz und bin begeistert, wenig Kerne, Fruchtfleisch zergeht auf der Zunge und die Schale ist ganz weich, allerdings platzt sie dadurch auch schnell. Soweit ich das hier und generell im Inet gelesen habe besitzen die meisten Ochsenherztomaten diese Eigenschaften (außer vielleicht das mit dem platzen, das kann auch witterungsbedingt gewesen sein).
Gruß Steffi
Zitieren
#5
Jede saftige Fleischtomate dürfte da gut zu verwenden sein.
Normalerweise lässt sich da die Haut ganz leicht abziehen (wenn man am Blütenende beginnt zu schälten statt am Stielansatz) und dann sind die Fleischtomaten gut zu essen, auch ohne viel kauen.

Berner Rose ist eine tolle weiche Tomate mit gutem Aroma. Sie trägt viel und lange.
Ananastomate ist auch sehr sehr fein, aber die Früchte sind sehr groß und somit ist eine Tomate vielleicht etwas viel um sie auf einen Happs zu essen, falls deine Mutter alleine lebt/speist.

Hat sie Erfahrungen mit "bunten" Tomaten? Soll heißen gelbe, weiße oder braune Früchte? Sowas schon mal gegessen und gemocht?
Wenn ja, dann wäre die Black from Tula (auch eine Fleischtomate, braunrot, nicht ganz so groß wie die Ananastomate, sehr würzig) oder die Malakhitovaya Shkatulka (grün-ockerfarben, seeeeehr weich, saftig und wenig Säure, mittelgroße Fleischtomate) auch noch eine Möglichkeit.

Alle länglichen Tomanten (Eiertomaten, San Marzano Typen) und auch etliche der  Herzförmigen Tomaten (Ochsenherztypen) würde ich nicht probieren, da die eher mehlig-festes Fruchtfleisch haben (zumindest nahe der Schale) und damit deutlich härter sind als flache "ufoförmige" Fleischtomaten.

Meinst Du mit einigermaßen leicht zu bekommen die Pflanzen oder das Saatgut?
Das Saatgut sollte bei allen diesen Sorten kein Problem sein, falls Du es nicht sogar hier im Forum bekommst. wink 

Von der Pflege her unterscheiden sich die verschiedenen Tomatensorten nicht nennenswert.
Zitieren
#6
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Vorschläge bzw. Infos. Hilft mir echt weiter.

Zitat:Normalerweise lässt sich da die Haut ganz leicht abziehen
"Normalerweise" gilt für Menschen mir "normalem" Sehvermögen. Meine Mutter sieht trotz Brille schlecht, dass sie in der Zeitung nur noch die Überschriften liest.

Wegen der bunten Sorten frage ich sie mal. Hört sich interessant an.

Zitat:Meinst Du mit einigermaßen leicht zu bekommen die Pflanzen oder das Saatgut?
Das Saatgut. Ich meinte damit, dass ich keinen Bettelbrief an die lokale Universität schreiben muß, damit die mir ultra-seltenen Samen aus dem Bio-Archiv von Süd-Argentinien besorgen Clown .

Das scheint ja wegen der großen Hilfsbereitschaft hier kein Problem zu sein. 

Zitat:Da kommen nur die spanischen Sorten in  Frage

Um das einzuordnen, bin ich zu blöd, ich hab zwar irgendwo was von "Valencia" gelesen, aber welche Sorten zu den spanischen gehören, weiß ich nicht.
Nochmal vielen Dank an alle. Ich lass das hier noch ein paar Tage laufen und melde mich dann nochmal.
Viele Grüße, Frank
Aber vielen Dank, dass du mir Samen angeboten hast.
Zitieren
#7
Die spanischen Sorten gibt es nicht zu kaufen.Schau mal bei "Tomato-ole" vorbei. Da sind die meisten gelistet...
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren