Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomaten-Neuling, mach ich was falsch?
#1
Hey liebe Tomaten-Freunde,

meine Tomaten sind mein erstes Pflanzen-Projekt. Davor hatte ich damit nix am Hut  Angel2 
Ich habe in einer online Bio-Gärtnerei (aus Bayern) Mexikanische Honig-Tomaten Pflanzen gekauft, da ich die süßeste Sorte überhaupt haben wollte und mir die Tomaten im Supermarkt erst ab 4€+ die 180G Schale schmecken.
Nun habe ich diese seit dem 26.04. in der Tomatenerde, die ich mit Dünger versehen habe. In der Zwischenzeit habe ich viel gelernt, z.b. das Ausgeizen und Bestäuben der Blüten. Vor ca. 3 Wochen habe ich auch angefangen, ca. 30CM über Boden alle Blätter und Äste wegzuschneiden (da ich da erst davon gehört habe). Auch habe ich immer mal wieder Äste weg geschnitten, damit die Tomaten mehr Luft zwischen den Pflanzen haben, da ich wenig Raum in der Breite habe. Gestern habe ich wieder ein Video gesehen, dass aussagte, dass man Tomaten auch mit 2 Hauptrieben wachsen lassen kann - ich habe 4-5  :whistling: - ist das zu viel? Zudem habe ich gestern auch gesehen, dass man seine Tomaten eig. auch stetig düngen sollte, dass habe ich auch in der ganzen Zeit nicht getan, also habe ich mir Bio-Flüssigdünger besorgt und nach Anleitung gestern das erste mal mit Wasser gedüngt.

Jetzt frage ich an euch: Mache ich etwas falsch? Eig. sollten die Tomaten bereits Anfang Juli erntereif sein, meine sind mehr oder weniger so groß wie sie sein sollten (jedenfalls die ersten) aber werden einfach nicht rot. Sollte ich das Düngen nun weiter tun, obwohl ich es die ganze Zeit nicht getan habe - oder "schocke" ich die Pflanze nun dadurch. Sollte ich vielleicht, ein paar andere Triebe die noch keine Früchte entwickelt haben (nur Blüten) weg schneiden, da sonst die anderen Tomaten nicht reifen?

Zur Veranschaulichung Fotos im Anhang und hier ein Video, wo ihr alles besser sehen solltet: https://streamable.com/31hvwa

Vielen Dank für eure Mithilfe!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#2
Hallo und Willkommen im Forum
Du hast nicht alles falsch gemacht, nur düngen solltest du regelmäßig, Tomaten sind starkzehrer, was ist denn das für ein Dünger?
Das mit dem mehrtriebig musst du ausprobieren, da gibt es unterschiedliche Philosophien, ich selbst bauen dieses Jahr ohne bis nur wenig ausgeizen an.
Das nix rot wird ist dem Wetter geschuldet, ich hab das gleiche, es ist insgesamt zu trüb.
Gruß Steffi
Zitieren
#3
Hallo und Willkommen im Forum
Du hast nicht alles falsch gemacht, nur düngen solltest du regelmäßig, Tomaten sind starkzehrer, was ist denn das für ein Dünger?
Das mit dem mehrtriebig musst du ausprobieren, da gibt es unterschiedliche Philosophien, ich selbst bauen dieses Jahr ohne bis nur wenig ausgeizen an.
Das nix rot wird ist dem Wetter geschuldet, ich hab das gleiche, es ist insgesamt zu trüb.
Gruß Steffi
Zitieren
#4
Hallo Toasty,

ebenfalls willkommen im Forum.
Deine Pflanzen sehen eigentlich recht gut aus.
Mehr Blätter würde ich aber nun nicht mehr entfernen.
Und wie @womotomate schon erwähnt hat von nun an mit dem gekauften Bio Flüssigdünger nach Anleitung regelmäßig düngen.
Dann ist tatsächlich noch etwas Geduld erforderlich, sobald es wieder deutlich wärmer kommt dann auch schnell etwas Farbe ins Spiel.
Vorallem so kleinfrüchtige Sorten kann man durchaus auch mit 4 oder 5 Trieben ziehen falls es der Platz und die Nährstoffversorgung zulässt.
Weitere Geiztriebe solltest du aber nun regelmäßig entfernen, sonst wird es tatsächlich zu eng.

LG  Werner
Zitieren
#5
(07.07.24, 12:54)womotomate schrieb: Hallo und Willkommen im Forum
Du hast nicht alles falsch gemacht, nur düngen solltest du regelmäßig, Tomaten sind starkzehrer, was ist denn das für ein Dünger?
Das mit dem mehrtriebig musst du ausprobieren, da gibt es unterschiedliche Philosophien, ich selbst bauen dieses Jahr ohne bis nur wenig ausgeizen an.
Das nix rot wird ist dem Wetter geschuldet, ich hab das gleiche, es ist insgesamt zu trüb.

Okay vielen dank für die Info, dann dünge ich ab jetzt Regelmäßig - ich habe COMPO BIO Tomatendünger besorgt im örtlichen Gartencenter.

(07.07.24, 13:04)wemu schrieb: Hallo Toasty,

ebenfalls willkommen im Forum.
Deine Pflanzen sehen eigentlich recht gut aus.
Mehr Blätter würde ich aber nun nicht mehr entfernen.
Und wie @womotomate schon erwähnt hat von nun an mit dem gekauften Bio Flüssigdünger nach Anleitung regelmäßig düngen.
Dann ist tatsächlich noch etwas Geduld erforderlich, sobald es wieder deutlich wärmer kommt dann auch schnell etwas Farbe ins Spiel.
Vorallem so kleinfrüchtige Sorten kann man durchaus auch mit 4 oder 5 Trieben ziehen falls es der Platz und die Nährstoffversorgung zulässt.
Weitere Geiztriebe solltest du aber nun regelmäßig entfernen, sonst wird es tatsächlich zu eng.

LG  Werner

Das mit den Blättern habe ich mir schon gedacht, ein Geiztrieb hätte ich noch, dann geize ich diesen nicht aus damit weitere Blätter kommen. Geduld ist immer so eine Sache bei mir, aber ich kann ja eh nichts anderes machen als warten  smile
Vielen dank für eure Infos und die netten Begrüßungen!

Eine Frage hätte ich, da ich gerade sehe, dass einige der Blätter komisch braun aussehen. Ist das die vielgelesene Braunfäule, oder hat das eher mit den fehlenden stetigen Düngen zu tun?
   

LG
Zitieren
#6
Da bin ich nicht sicher, schwierig zu erkennen auf dem Foto, ich habe an meinen auch manche solcher Blätter und vorsichtshalber Hexengebräu gespritzt, aber wenn du nicht gedüngt hattest könnte es auch auf einen Mangel hinweisen.
Gruß Steffi
Zitieren
#7
Also ich kann auf dem Foto nichts von Braunfäule erkennen, sieht für mich alles völlig normal aus.
Die älteren Blätter sehen im Laufe der Zeit nicht mehr so frisch grün aus, da kommen oft unterschiedliche Farbtöne zum Vorschein.
Deine Pflanzen haben ja auch ein Dach, wichtig ist nicht über längere Zeit alles dicht verschließen mit der Folie, sonst kann es
wegen zu hoher Luftfeuchtigkeit Pilz geben.
Am besten nur bei Regenwetter die Folie schließen, ansonsten immer offen lassen!

LG  Werner
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Blatt von Innen nach außen braun, was mach ich falsch. Franzi237 0 1.216 20.04.20, 14:12
Letzter Beitrag: Franzi237