Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Gelber Rand an den Blättern
#1
Hallo zusammen.

Wisst ihr auf was die gelben Stellen an den Blatträndern hindeuten kann? Etwa in der mittleren Höhe. Die obersten Blätter sind kräftig dunkelgrün. Siehe Bilder.

Ich habe die Tomaten in Komposterde gesetzt, dazu Brennesseljauche mit Beinwell schon 2x gegeben. Kräuterdünger habe ich auch schon mal gegeben.

Dazu habe ich bei den untersten Blättern dunkle Flecken. Blattfleckenkrankheit?

Weiss jemand einen Rat? Habe mich schon für Magnesiummangel informiert. Aber bin mir nicht sicher. Evtl. mit zuviel Wasser ausgeschwemmt?
Kaliummangel?
Eisenmangel?

[Bild: 48093520vi.jpg]

[Bild: 48093522jp.jpg]

[Bild: 48093523wy.jpg]
Zitieren
#2
Denke auch das ist Nährstoffmangel, auch die dunklen Flecken, das könnte beginnender Phosphormangel sein. Wahrscheinlich ist das Nährstoffdepot der Komposterde aufgebraucht, 1x düngen nach dem auspflanzen hilft dann nix, wenn dann dünge lt. den Angaben auf der Flasche regelmäßig.
Wie groß ist der Topf in dem die steht? Und welche Sorte?
Gruß Steffi
Zitieren
#3
Danke für deine Antwort.

Werde dem Phosphormangel mal nachgehen. Habe eben schon sicher 3x mit Brennesseljauche gedüngt. Darum wundert mich das mit dem Phosphormangel. Aber könnte sein.

Der Topf ist sicher 40cm gross. Es ist nur die linke Planze betroffen eben.
Was die neuen gelben Ränder an den Blättern ist verstehe ich eben nicht.
Zitieren
#4
Oha, das ist aber klein für zwei Pflanzen, ca. 20 Liter, da wirst du auf Dauer noch mehr Probleme bekommen
Gruß Steffi
Zitieren
#5
ja ich weiss
Zitieren
#6
In 20 Litern kann man höchstens 1 Pflanze ziehen. Dass bei 2 Pflanzen Mangelerscheinungen auftreten ist absehbar. Da kannst Du noch so viel düngen.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren
#7
Brennesseljauche kannst Du den Pflanzen als "Nachtisch" gönnen, Tomaten sind Starkzehrer und benötigen
einen Gemüsevolldünger. Egal ob organisch oder mineralisch.

Und 20L Kübel sehe ich als sinnvolles Minimum an, allerdings nur für eine Pflanze! :whistling: 

gutes Gelingen
LG  Werner
Zitieren
#8
(19.06.24, 20:45)kuno schrieb: In 20 Litern kann man höchstens 1 Pflanze ziehen. Dass bei 2 Pflanzen Mangelerscheinungen auftreten ist absehbar. Da kannst Du noch so viel düngen.

ich weiss, hab leider nicht mehr Platz, und wollte die gezogenen Setzlingr nicht wegwerfen. Aber verwende nur Kompost, nix anderes. Ggf. fülle ich noch
als mit Kompost auf.
Zitieren
#9
Du kannst in kleinen Eimern anbauen, aber dann muss ordentlich Dünger rein. Als ich noch 350 Pflanzen pro Saison angebaut hatte sind viele in 5 Liter Eimern gewachsen. Ich wollte nur sehen wie die schmecken und Samen machen. 
Habe damals mit Blaukorn gedüngt, hat super gut funktioniert. Heute nehme ich Guano, den löse ich in Wasser auf und dünge damit die Tomaten.
Komposttee geht auch, aber dann täglich!
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren