Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomaten am Ende bräunlich/leicht verschrumpelt
#1
Hallo Zusammen,
 
ich bin neu hier und starte dieses Jahr zum ersten Mal mit der Tomatenzucht.
Nun kommen leider auch schon die ersten Sorgen auf den gerade anwachsenden Tomaten..
 
Es handelt sich um die Sorte Purple Smaragd.
Seit heute (gestern war der erste Hitzetag mit 35 Grad) bemerke ich am Ende der Tomaten eine leichte Bräune und Sie sehen etwas verschrumpelt aus. Es ist der ganze Blütenstand sowie ein anderer betroffen. Bei den oberen, jüngeren Blütenständen ist (noch) alles in Ordnung.
 
Die Tomaten werden jeden Tag gut gegossen. Gestern Abend waren die Blätter leicht verwelkt, haben sich nach dem Gießen aber gleich hochgetan.
Gedüngt wird ca. alle 1-2 Wochen mit Flüssigdünger.
 
Spontan würde ich nicht von Wassermangel oder Nährstoffmangel ausgehen.
Dann bleibt noch die Kraut- und Braunfäule, die ihr im angepinnten Beitrag beschreibt.
Es geht in die Richtung, allerdings sehen die Blätter und der Stängel besser aus, als es dort abgebildet wird.
(Der Stängel ist nur an der einen Stelle im Foto etwas dunkler)

Woran denkt ihr, könnte es liegen?
Ich würde mich über eure Meinung freuen.
 
Fotos von Tomaten, Stängel und Blätter liegen bei smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                               
Zitieren
#2
Also ich würde die abgebildeten Tomatenfrüchte mit der Blütenendfäule in Verbindung bringen.
Das sind eigentlich typische Anzeichen dafür.
Diese etwas bräunliche Stelle an dem Stamm dürfte eine Folge von scheuern der etwas dünnen Schnur kommen.
Du solltest da nach einer dickeren Schnur schauen, damit kannst du solche Verletzungen vermeiden.

Kraut- und Braunfäule ist bei den momentanen Wetterverhältnissen eher sehr unwahrscheinlich.
BEF hingegen tritt bei hohen Temperaturen bei bestimmten Sorten häufiger auf.

Hast du die Pflanzen in Kübeln oder direkt in der Erde?

LG  Werner
Zitieren
#3
Hallo Werner,
danke für die schnelle Antwort!
Wenn ich nach dem richtigen Wort „Blütenendfäule“ suche, dann scheint es das zu sein...

Die Tomaten sind alle in Kübeln. Dieser in einem ca. 12l Kübel.
Wie ich lese, scheint Kalziummangel der Verursacher zu sein.
Ich dünge mit COMPO BIO Tomatendünger. Nun scheint genau Kalzium leider nicht mit dabei zu sein.
Ich habe nun auf die schnelle eine handelsübliche Calciumtablette genommen, die im Wasser aufgelöst und mal drüber gegossen, um schnell zu helfen.
Dann macht es wohl Sinn, zusätzlich zum bestehenden Dünger noch mit Calcium zu düngen…wäre das ein passendes Produkt:
https://www.pepperworldhotshop.com/de/an...umduenger/ ?

Grüße
Mat
Zitieren
#4
Es ist Blütenendfäule. Besorge dir Algomin Algenkalk!
Gieße deine Tomaten damit mindestens 2 x Mal in der Woche .
Du kannst es auch direkt auf die Pflanzen giessen als Blattdüngung.
10l Gießkanne 2-3 EL Algomin..
Liebe Grüße Marion
Zitieren
#5
(19.06.22, 18:21)SilentCorner schrieb: Hallo Werner,
danke für die schnelle Antwort!
Wenn ich nach dem richtigen Wort „Blütenendfäule“ suche, dann scheint es das zu sein...

Die Tomaten sind alle in Kübeln. Dieser in einem ca. 12l Kübel.
Wie ich lese, scheint Kalziummangel der Verursacher zu sein.
Ich dünge mit COMPO BIO Tomatendünger. Nun scheint genau Kalzium leider nicht mit dabei zu sein.
Ich habe nun auf die schnelle eine handelsübliche Calciumtablette genommen, die im Wasser aufgelöst und mal drüber gegossen, um schnell zu helfen.
Dann macht es wohl Sinn, zusätzlich zum bestehenden Dünger noch mit Calcium zu düngen…wäre das ein passendes Produkt:
https://www.pepperworldhotshop.com/de/an...umduenger/ ?

Grüße
Mat

Die 12L sind schon ein wenig knapp, bei den tropischen Temperaturen trocknet der innerhalb wenier Stunden aus.
Bei meinen 20L Kübeln muss ich momentan 2-3 x täglich gießen!
Der Dünger sollte auch funktionieren, er hat allerdings auch einiges an Stickstoff (N) mit drin.
Nicht das zu dann die Pflanze überdüngst, das ist dann ebenfalls kontraproduktiv!

LG  Werner
Zitieren
#6
Probier es am besten mit der Blattdüngung, das wirkt schneller. Hatte die Purple Smaragd letztes Jahr auch nur mit Blütenendfäule, trotz Algenkalk im Giesswasser. Die länglichen Sorten neigen leider dazu. Würde früh morgens sprühen wenn die Sonne noch nicht brennt.
Zitieren
#7
P.S. Tomaten mit BEF kann man noch essen... die braunen Teile schneidet man natürlich weg. Wenn du bei einer Sorte viel "Befall" hast, kannst du wenigstens einen Salat schnippeln... auch Saatgut kannst du zur Not nehmen, (sollte man ja möglichst von gesunden Früchten), aber zumindest ist es nix ansteckendes. Gibt schlimmeres in der Tomatenzucht. viel Glück.
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren