Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Blattläuse abwehren
#1
Die neue Saison beginnt oder hat im GW bereits begonnen.
Im letzten Jahr habe ich ganz gute Erfahrungen, mit einer zusätzlichen Bepflanzung von Ringelblumen und Tagetes  im Kübelanbau gemacht.
So haben beispielsweise bei einem Blattlausbefall, gerade die Ringelblumen diese magisch angezogen. Die Tomatenpflanzen blieben verschont. Gegen einen  Nematodenbefall hilft eine Mischbepflanzung mit Studentenblumen (Tagetes). Einfach mal ausprobieren:

[Bild: 38838139mc.jpg]

[Bild: 38838141rz.jpg]
Zitieren
#2
Bei Tomaten sollten Blattläuse eigentlich kein Problem darstellen da diese durch die klebrigen Haare an den Tomaten von alleine kaputt gehen.
Oft sieht man viele Blattläuse an den Tomatenpflanzen, bei genauerem Hinsehen stellt man fest das diese Läuse größtenteils nicht mehr leben.

Alfred (@Alfiwe) hatte erst kürzlich diesen
Artikel verlinkt.

Bei Chilis im GWH hatte ich bei der Bekämpfung die besten Resultate mit ausgesetzten Marienkäfern und deren Larven.

LG  Werner
Zitieren
#3
Alles recht schön und gut...ich mach es mit Hexengebräu und das gieß ich....bis jetzt ist bei mir Ruhe.
Die Läuse überwintern im Boden, aus dem Grund giesse ich mit dem Zeug...
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#4
Den verlinkten Beitrag kenne ich @Werner. Ob nun  die Tomaten auch in der Lage sind, eine ganze "Invasion" von Blattläusen abzuwehren, glaube ich auch nicht.
Marienkäfer haben sich hier zwischenzeitlich auch freiwillig  im Freiland angesiedelt. Man muss nur einige Überwinterungsmöglichkeiten anbieten.


[Bild: 41140701jr.jpg]

[Bild: 41140702ep.jpg]
Zitieren
#5
Kann Werner nur beipflichten, da gab es diesen interessanten Artikel von Alfie. Hab ich auch selbst an Tomaten beobachtet, die haben damit keine Probleme.

Nach eigener Beobachtung im letzten und vorletzten Jahr, was die Blattläuse auch ohne Ende anzieht: Dicke Bohnen bzw. Ackerbohnen (und die juckte das gar nicht) und Mangold.
Happiness is only real when shared.
Zitieren
#6
Ich hatte auch noch nie Probleme mit Blattläusen im Freiland. Sie werden von den Nesselhaaren der Tomaten getötet und vielleicht sogar verwertet, wer weiß.
"Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen ist eine der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit."


Oscar Wilde
Zitieren