Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomaten innen braun!
#1
Von außen sahen sie gut aus und jetzt das?

Ist das die Blütenendfäule?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Wenn Tomaten außen gut aussehen, aber innen schwarz vergammelt sind, dann gibt es 3 Möglichkeiten:

- Anthracnose
- Blütenendfäule
- Black Mold (Alternaria alternata)

Alle drei verursachen normalerweise zuerst äußerliche Symptome, aber eben nicht immer.

Trotzdem bleiben aber das Erscheinungsbild innen ähnlich wie es außen ausgesehen hätte.

Da Blütenendfäule hart wird, es bei deinem Foto aber eher schimmelig/pilzig aussieht, halte ich BEF für unwahrscheinlich. 
Ich tippe daher auf deutlich fortgeschrittene Anthracnose.
Zitieren
#3
ja, weil BEF hatte ich schon mal, und da war eigentlich immer nur das Ende der Frucht betroffen,
was man wegschneiden konnte.

Woran kann das liegen? Die sind in einem Topf
und regengeschützt.
Zitieren
#4
(04.07.17, 21:49)Patrasch79 schrieb: ja, weil BEF hatte ich schon mal, und da war eigentlich immer nur das Ende der Frucht betroffen,
was man wegschneiden konnte.

Woran kann das liegen? Die sind in einem Topf
und regengeschützt.

Der Erreger kann schon im Saatgut enthalten sein.
Zitieren
#5
kann die Erde schuld sein?
Zitieren
#6
Anthracnose bei Tomaten ist ein Pilz. Der Pilz überlebt an alten Pflanzenteilen und wird dann durch Wasserspritzer auf die Pflanze gebracht.

Wenn Du also alte Erde verwendest in der noch Blätter etc. vom Vorjahr sind oder auf dem umgebenden Boden alte Blätter, verrottete Früchte o. ä. rumgammeln oder Du befallene Pflanzenteile im Kompost hast, dann kommt er von dort und wird durch Wasser auf die untersten Blätter der Pflanze gebracht.

Die Überlebensfähigkeit des Pilzes ist ein Grund, warum man Tomaten nur alle 3-4 Jahre am gleichen Standort haben sollte. Bis dahin sind er und ähnliche Fieslinge, die potentiell in der Erde lauern, verröchelt.
Zitieren
#7
in der Hoffnung dass es "nur" die BEF ist, versuche
ich es mal mit Kalzium.
Ich habe schon etwas "Unkraut"-Erde dabei, aber unten
im Topf, und oben gekaufte Tomatenerde.

LG
Zitieren