Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Raupen/Würmer/Maden an Tomaten
#1
Neues Problem bei mir. Nun habe ich sehr viele kleine Raupen auf der Unterseite meiner Tomaten.
Ich hatte es nicht bemerkt, aber als ich heute nachgesehen habe waren die Blätter durchlöchert.
Die Blätter werden ganz starr und trocken und fallen dann ab.

1. Was ist das? Woher kommen die?
2. Was macht man dagegen?
Danke schon mal.

Ich würde ja ein Bild machen aber meine Kamera schafft das nicht. Die Rauben sind nur 2 mm groß. Aber dafür sitzen so 50 auf einem Blatt.
Zitieren
#2
Sicher das es Raupen o. ä. sind (also Schädlinge?)

Die räuberische Gallmücke z. B. legt große Gelege an Pflanzen aus denen dann winzige orange oder gelbliche "Würmchen" schlupfen und unter den Blättern nach Schädlingen suchen. Wenn so ein Gelege grade geschlupft ist, dann wimmelt es da. Die haben jetzt gerade Hochsaison.

Was ich damit sagen will? Nicht immer ist der, den man sieht, auch der Verursacher des Schadens. :whistling:
Also erst identifizieren und dann entscheiden was zu tun ist.

Kannst Du die "Raupen" mal bissl genauer beschreiben? Farbe, Form, Aussehen ...

Wie sehen die Löcher aus? Mitten im Blatt? Am Blattrand? Sind es richtige Löcher oder steht noch eine dünne Schicht des Blattes? Alles bis auf den Stiel/die Blattadern abgefressen oder eher runder "Buchtenfraß" nur am Blattrand?

Wenn schon keine Fotos, dann brauchen wir wenigstens die Details. Ein, zwei Bilder von den Blättern (Ober- und Unterseite) und der ganzen Pflanze wären auch hilfreich. wink
Zitieren
#3
@mayapersicum

Ich glaube dein Link zur Gallmücke funkitioniert leider nicht sad
Zitieren
#4
Danke für den Hinweis. smile
Sollte jetzt funktionieren.
Zitieren
#5
Hier sind erste Tomatenminiermotten unterwegs...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#6
Die kleinen Raupen sind grün.
Das kann kein Nützling sein. Sie fressen das Blatt nicht auf aber es sieht aus wie Schweizer Kase.
Die Pflanzen sehen normal aus. Nur einzelne Blätter sind an gefressen bis sie ganz trocken sind.

Ich habe mir die Bilder von Mechthild angesehen. Sieht wirklich nach dieser Motte aus. :-(

Und nun?
Zitieren
#7
Wie klein sind diese Raupen denn nun?

Irgendwas passt an deiner Beschreibung nicht zusammen.
Die Larven der Tomatenminiermotte würden IN den Blättern (evtl. auch im Stiel oder in den grünen Früchten) leben, nicht auf der Blattunterseite rumkrabbeln.

Erst wenn sie das vierte Larvenstadium erreicht haben (6-8 mm groß ... und damit viel größer sind, als die von Dir genannten 2 mm) verlassen sie die Miniergänge im Blatt, krabbeln aber auch dann nicht mehr lange irgendwo rum, sondern suchen sich einen Platz zum Verpuppen.

Ich wiederhole mich ungern, eine ordentliche Beschreibung wäre sinnvoll.
Grün und klein reicht nicht. Dazu fallen mir auf die Schnelle locker 50 Möglichkeiten ein. :rolleyes:




Zitieren
#8
Tomatenminiermotte
..erkennt man an den Tomatenblättern
   
DNFTT
Zitieren
#9
Sorry aber ich kann nicht mehr sagen. Die Raupen sind zirca 2 bis 3 mm groß.
Hellgrün sind sie und treten in Massen auf der Blattunterseite auf.
Ich habe alle vertrockneten Blätter in den Müll geworfen. Sie hatten viele kleine oder auch grössere Löcher. Ich werde versuchen ein Bild zu machen.
Zitieren
#10
Rumpelstilzchen, die Blätter absammeln und in die Tonne entsorgen war schon mal sehr richtig.
Das Hexengebräu hilft auch.

In 3-4 Wochen könnte der Spuk wieder losgehen, da mußt Du aufpassen...

Maya, die Miniermottenlarven krabbeln/ fressen auch gern an der Blattunterseite.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren