Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Was ist das in meiner Kübelerde?
#1
Hallo Ihr Lieben,
gestern wollte ich schon einmal die Kübel für nächste Saison vorbereiten.In der Erde der alten Kübel sah ich dann so weiße Punkte. Was ist das? und kann ich die Erde noch verwenden?
   

Außerdem habe ich Pferdeäpfel erstanden. Bin mir aber unsicher mit der Dosierung.
Ich dachte so an ca 500ml Pro 10l Eimer. Hat da jemand erfahrung? Gruß aus Ostwestfalen
Topeka
Gruß aus Ostwestfalen
Topeka
Zitieren
#2
Hallo Topeka,Give_rose
bei gekaufte Anzuchterde könnten auch Perlite beigemischt sein. Sonst keine Ahnung.:laugh:

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#3
Das sind bestimmt Styroporkügelchen zum Auflockern der Erde.
Pferdeäpfel dosiere ich pro Kübel eine Handvoll (oder die halbe Handschaufelwink )

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#4
Ich habs mir noch etwas genauer angesehen.
Sie sind nicht mal einen Milimeter groß, hängen an den alten Wurzelenden und lassen sich zerdrücken.
Läßt sich mit meiner Camera leider nicht besser fotographieren.
Gruß aus Ostwestfalen
Topeka
Zitieren
#5
Ich gehe auch von Perlite aus. Also kein Problem.

Liebe Grüße Günter


Mein Chili-Thread 2017 bei HOT-PAIN
Zitieren
#6
Da es an den Wurzeln ist, könnte es auch ein Mykorrhizapilz sein. Wenn du letztes Jahr keine Probleme mit deinen Kübeltomaten hattest, würde ich mir keine Gedanken/Sorgen machen.
Zitieren
#7
Hier grob "angeschnitten" aber auch mit positiver Aussage.

http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=5421
Zitieren
#8
Danke Euch Allen!
Könnte wohl so ein Pilz sein. Ich werde es mal genauer in dieser Saison beobachten.
Gruß aus Ostwestfalen
Topeka
Zitieren
#9
(16.03.14, 12:02)topeka schrieb: Außerdem habe ich Pferdeäpfel erstanden. Topeka

Erstanden? Da hat dir doch hoffentlich niemand Geld für abgeknöpft?!!?

In meine Kübel kommen großzügig unten 2-3 cm gut abgelagerter Pferdemist und evtl. eine Handvoll frischer.

Meine alte Erde ist auch mit Perlite gemischt, das sieht so aus wie auf deinem Foto.

LG, Lycolor

Zitieren
#10
Doch, Lycolor, ich habe sie von Kindern von einem Reiterhof erstanden. Die hatten so einen Stand an einer Landstraße mit dem Hinweis, fair zu sein , weil sie sich ihr Taschengeld aufbessern wollten. ( Ich mag es Kinderarbeit oder besser Kinderinitiative zu unterstützen)
In wie weit der schon genügend abgestanden ist , weiß ich nicht. Zumindest ist er "pfurztrocken".
Bzgl Perlite: ich dachte, daß perlite mindestens 1 mm Durchmesser hat, und sich nicht zerdrücken läßt.
Gruß aus Ostwestfalen
Topeka
Zitieren