Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomatenblätter fangen an zu welken!!!
#1
Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend euer Wissen hinsichtlich meiner Tomatenpflanze. 

Die Blätter scheinen zu welken (siehe Bild) und ich weiß nicht wieso.  Wenn die Pflanzen durst hätte, würden die Blätter ja schlappen, aber das tun sie in diesem Fall nicht. Auch habe ich die Pflanze bisher nicht wirklich gedüngt.

Kann mir jemand helfen?

Liebe Grüße
[img][Bild: 46fkqcos.jpg][/img] [img][Bild: tiui2r3i.jpg][/img]

Simi


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Hallo Simi,
Womit hast du gedüngt? Siehst du irgendwelche Schädlinge (Vielleicht mal mit einer Lupe schauen)? Hast du mal ein Gesamtbild? Sind diese Blätter weiter unten?
Gruß Steffi
Zitieren
#3
(16.06.20, 16:35)womotomate schrieb: Hallo Simi,
Womit hast du gedüngt? Siehst du irgendwelche Schädlinge (Vielleicht mal mit einer Lupe schauen)? Hast du mal ein Gesamtbild? Sind diese Blätter weiter unten?

Hallo Steffi,

also das letzte mal mit dem Siforga-Dünger (https://www.gruenbedarf.de/memon-siforga...-gran-25kg) und davor einmal kurz mit Eisendünger, aber das ist schon ewig her. Sie hatten auch mal Blattläuse, aber aktuell finde ich keine mehr. Manchmal finde ich so kleine rote Punkte auf den Blättern, aber ich erkenne keine Schädlinge. Die Blätter sind an den gezeigten Stellen fast schon durchsichtig. Ich habe Angst, dass das irgendein Mangel sein könnte. 

Ich habe hier neue Bilder von meiner Pflanze


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#4
Also ich finde im gesamten sieht deine Tomate noch ganz gesund aus, wenn ich das richtig sehe betrifft der Schaden die unteren Blätter, oft fangen Mangelerscheinungen an den unteren Blättern an oder es liegt an Wettereinflüssen. Beschreib doch mal den Standort, knalle Sonne, seit wann draußen oder bekommt sie viel Regen ab? Eben die Situation beschreiben.
Gruß Steffi
Zitieren
#5
(16.06.20, 22:59)womotomate schrieb: Also ich finde im gesamten sieht deine Tomate noch ganz gesund aus, wenn ich das richtig sehe betrifft der Schaden die unteren Blätter, oft fangen Mangelerscheinungen an den unteren Blättern an oder es liegt an Wettereinflüssen. Beschreib doch mal den Standort, knalle Sonne, seit wann draußen oder bekommt sie viel Regen ab? Eben die Situation beschreiben.

Hallo Steffi,

Also aktuell sieht die Tomate auch noch gut aus. Ich frage mich nur, wie lange es noch gut geht. Bei dieser Tomate handelt es sich um eine Dwarf Sorte, die für Kübel geeignet ist. Meine Pflanze ist dort tief eingegraben worden (10l Erde sind in diesem Topf).

Standort eher nicht so richtig sonnig, da sie auf einem Balkon stehen. Wenn Sie Sonne bekommen, dann eher nachmittags und Abendsonne. Vor Regen sind sie geschützt (jedoch haben die Blattläuse die letzte Woche dennoch erwischt, aber die sind nun weg).

Ich habe Angst, dass ein Mangel ist, den ich nicht rechtzeitig erkenne oder ein Pilz. Das wäre beides gleich schlimm  :crying: .

Es wird auch immer schlimmer (siehe Bild).

Liebe Grüße 
Simone


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#6
Die schwarzen Läuse machen Tomaten normalerweise nicht all zu viel und an einen Pilz so früh im Jahr glaub ich einfach nicht wirklich, noch dazu wenn sie kein Regen ab bekommt. Vielleicht hat ja noch jemand anderer einen Tipp. Was für eine Erde hast du? Vielleicht ist ja die vom ph-wert zu sauer?
Gruß Steffi
Zitieren
#7
Ich hatte meine 2 Red Robin auch in 10 Liter Töpfen in der Stube vorgezogen.

Und Red Robin ist eine noch kleinere Sorte als die Dwarfs. Ich hatte dann den Eindruck, dass zum Schluss die Erde zu wenig war.

Beim Rauspflanzen nach den Eisheiligen in 90 Lieter Maurerkübel haben sie sich dann wieder erholt und zeigten auch Neuwuchs.

Zuvor hatten sie mir gezeigt, dass es Ihnen nicht gut geht. Die Blätter sahen nicht mehr gesund aus.

Ich vermute deswegen, dass 10 Liter zu eng ist. Pflanze sie wenigstens in ein 20 Liter Topf, damit die Wurzeln wieder Raum haben sich auszubreiten.

Dies ist meine persönliche Erfahrung und es gibt garantiert andere User die eine andere Meinung dazu haben, aber so ist das eben, Jeder macht seine eigenen Erfahrungen und die müssen nicht immer übereinstimmen.

Und das ist auch gut so.

LG   Jörg
Zitieren
#8
Du hast deine Pflanze nicht gedüngt, aber machst Dir Sorgen um einen Mangel. :huh1:
Dass Tomaten Starkzehrer sind, weißt Du aber schon?
 
Wann hast Du denn dann den Dünger verwendet, den Du verlinkt hast?
In was für Erde sitzt die Pflanze? Torfhaltig? Kompost? Sand?

10 Liter sind nicht viel Erde für eine Tomate. Aber bei richtiger Düngung ist es trotzdem machbar. Meine haben auch nie mehr Erde zur Verfügung.
Allerdings muss man dann sehr viel düngen und auch reichlich wässern. Tomaten wollen keine durchgetrockneten Wurzelballen. Ganz im Gegenteil: sie wollen gleichmäßig feucht haben. Das ist natürlich in einem 10 Liter Kübel sehr viel schwieriger, weil bei Sommerhitze so ein Töpfchen in wenigen Stunden durch und durch trocken ist. Entweder einen größeren Topf wählen oder einen sehr großen Untersetzer in dem Wasser stehen kann, das dann in den Folgestunden (bis zum nächsten Gießen) noch hochgeschlürft werden kann.

Zum Düngen: Dein Dünger ist nix. Der enthält quasi nichts von dem was die Tomate braucht. :thumbdown:
Zu viel N. So gut wie kein K. Null Mg. Null Ca. Null S. Fehlt alles hinten und vorne.
Du brauchst einen Dünger der deutlich mehr K als N enthält uuuuund unbedingt Mg und Ca.

Die braunen Flecken sind eindeutig Mangelercheinungen. Also Dünger besorgen und mal ordentlich damit versorgen. wink

Was ich nicht verstehe: Warum hast Du beim Pflanzen nicht gleich ordentlich Dünger mit in die Erde eingearbeitet?  :huh1:
Organischer Dünger braucht sowieso Zeit bis er pflanzenverfügbar ist. Da ist es besonders wichtig, dass er gleich mit in die Erde kommt. Außerdem lässt sich Feststoffdünger in einen durchwurzelten Topf nachträglich kaum mehr einarbeiten.
Zitieren