Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Verkrüppelte Triebspitzen
#1
Photo 
Hallo zusammen!

Meine Cherry-Stabtomaten (Sorte unbekannt) haben seit Kurzem verkrüppelte Spitzen und Blätter oben. Ich hoffe, man sieht es auf den Bildern. Die Spitzen rollen und verknoten sich, die neuen Blätter sind dunkler als die normalen und zackiger, ausgefranst. Unten herum sehen die Pflanzen gesund aus. Es betrifft alle Pflanzen im Trog. Meine erste Bilder- und Forumssuche ergab: entweder Pestizidschaden, zu viel oder zu wenig Wasser. Da das nicht hilfreich ist, wende ich mich an euch hier mit mehr Erfahrung.

   
   

Sie stehen im 60-Liter-Trog auf dem Balkon Westseite, ich mache bei Sonne immer die Schirme zum Beschatten auf. Besonders kalt war es nicht die letzten Nächte. Die Erde ist Neudorff Tomatenerde aus dem Gartenmarkt, vorgedüngt, zusätzlich gedüngt habe ich nicht, bisher waren die Pflanzen auch sehr zufrieden. Ich habe den Blumenkasten auf dem Fensterbrett daneben mit Neem gegossen gegen Trauermückenbefall, könnte das eine Auswirkung gehabt haben? Was tun? Mehr Gießen, weniger gießen, abwarten?
Vielen Dank für Hinweise!
Zitieren
#2
Du hast die doch wahrscheinlich erst nach den Eisheiligen ausgepflanzt, vermute mal die müssen sich erst eingewöhnen, einrollen kann auch von zuviel Stickstoff kommen.
Gruß Steffi
Zitieren
#3
Ausgepflanzt hab ich sie am Tag nach den Eisheiligen, wo es hier richtig warm wurde. Dass sie sich noch eingewöhnen müssen, halte ich für unwahrscheinlich, da sie danach bereits einige normale Triebe bekommen haben und erst seit wenigen Tagen diese verkrüppelten auftauchen.
Tatsächlich sind diese neuen Blätter auch nicht eingerollt. Sie sind gerade, aber kleiner als normal, und zackiger, wie ausgefranst, sowie von dunklerer, matter Farbe.
Sie sehen ganz ähnlich aus wie die auf diesem Bild http://ncsupdicblog.blogspot.com/2011/04...atoes.html von diesem Link http://ncsupdicblog.blogspot.com/2011/04...atoes.html
Zitieren
#4
Herbizidschaden? Wird denn in deiner Umgebung gespritzt? Will sagen wohnst du am Feldrand oder so was?
Gruß Steffi
Zitieren
#5
Im Internet gibt es Bilder von Tomatenblättern mit Herbizidschaden, siehe link oben. Das sieht genauso aus wie das was meine Tomaten machen. Ich wohne auf dem Land am Feldrand, aber im vierten Stock. Deswegen ja der Gedanke, ob das von mir in der Nähe verwendete Neemöl gegen Trauermücken da möglicherweise eine Rolle gespielt haben könnte.
Zitieren
#6
Hallo, so wie ich das sehe ist alles in Ordnung, manchmal rollen sich die obere Blätter und dann wächst es normal weiter. Beobachte es mal etwas .
Es gibt nichts schöners als ein blühender Garten und Tomaten in allen Farben
Zitieren
#7
Der Sprühnebel von diesen Landwirtschaftlichen Spritzgeräten dürfte bei entsprechendem Wind völlig problemlos zum 4. Stock hochreichen.
LG  Werner
Zitieren
#8
Von Neemöl kann es definitiv nicht kommen. Da braucht es schon andere Wirkstoffe, um Pestizidschäden mit Verkrüppelungen hervor zu rufen.

Wenn Pestizide zuschlagen, dann aber normalerweise nicht nur an einem einzigen Blatt der Pflanze, sondern an einem ganzen Bereich, der ganzen Spitze o. ä. und mit echten Verkrüppelungen, die sehr viel deutlicher sind, als bei Dir. Bei dir scheinen lediglich ein paar einzelne junge Fiederblättchen betroffen. Das sieht doch ganz anders aus als auf den Fotos, die Du verlinkt hast.

Hast Du mal ein Bild der ganzen Pflanze/Pflanzen, damit man das Ausmaß erkennen kann?
Zitieren
#9
Danke schonmal für die Antworten smile
Es sind bei allen Pflanzen die oberen zwei oder drei Triebe. Diese auch komplett, also nicht nur einzelne Blätter. (Die weißen Punke ignorieren, das ist Asche, die vom Nachbargrill rüber geweht ist.)
       
Zitieren
#10
Ich habe jetzt nochmal Detailfotos gemacht. Weitere Recherche legt auch noch eine Vermutung nahe, dass es sich möglicherweise um Fadenblättrigkeit durch einen Virus handeln könnte?

Auf dem dritten Bild sieht man die kleinwüchsigen Tomaten, da rollen sich die Blätter komplett nach innen, wie kleine Bälle....

           
Zitieren