Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Weiße Punkte / weißer Flaum auf Stiel
#1
Einen schönen Vorfeiertagsabend zusammen,

da wollte ich doch gerade schon fast den Saisonbeginn loben, da fielen bei zwei meiner Pflanzen heute die untersten Blätter ab. Als ich eine Pflanze mal anfasste und näher betrachtete, fiel wieder ein Blattpaar ab, ohne dass ich nennenswert Kraft aufgebracht hätte.

Mir fiel dann der weiße Flaum auf dem Stiel auf. Eine der Pflanzen ist ganz stark betroffen, das geht fast bis ganz oben hin und ist großflächig gezeichnet. Bei den anderen sind es nur vereinzelte Punkte auf dem Stiel. Der Flaum lässt sich abwischen, darunter ist die Haut "blank", die Rinde weg. Die untersten Stiele scheinen jeweils sehr in Richtung gummiartig zu gehen, sie haben kaum noch Spannung. 

Ich habe jetzt "aus Reflex" erstmal gehext. Beim Hexen fiel bei der am schlimmsten betroffenen Pflanze wieder ein Blattpaar ab. Somit hat sie nur noch die obersten Blätter und eine Achse darunter. Wisst ihr was das ist? Kann man da noch was retten? Macht es Sinn hier erstmal die Blüte abzunehmen? Irgendwie dachte ich es könnte powdery mildew sein (echter Mehltau), aber auf den Blättern ist nichts.

Edit: Die Pflanzen standen vor dem Regen jetzt gute zwei Wochen den Großteil draußen. Das Problem trat jetzt auf, nachdem die Pflanzen zwei Tage durch zuhaus im Wohnzimmer standen.

[Bild: img_20200430_19500741u8ka0.jpg] [Bild: img_20200430_195021583ikqi.jpg] [Bild: img_20200430_195038756pj03.jpg] [Bild: img_20200430_19505243wsjlc.jpg] [Bild: img_20200430_19505990bmk94.jpg] [Bild: img_20200430_19512666gzjn5.jpg]
Happiness is only real when shared.
Zitieren
#2
Ich sehe den Seuchenauslöser nicht durch zwei Tage im Wohnzimmer, eher von draußen "angeflogen" .


Deine Vermutung Mehltau..ich tendiere auch in diese Richtung.

Warte mal die kundigen Meinungen hier ab.
Zitieren
#3
Aber die punktuellen Flecken auf dem einen Bild sieht aus wie Schmierlausbefall
Gruß Steffi
Zitieren
#4
Echter Mehltau (Oidium neolycopersici)  ohne Befall auf den Blättern wäre seeeeeehr ungewöhnlich.
Außerdem sind da diese abgeschabten Stellen an den Blattstielen und Stengeln.

Auch dass die Flecken so klein und rund sind, sieht nicht nach Mehltau aus.

Ich würde mich meiner Vorrednerin anschließen. Das sieht mehr nach Schmierläusen/Wolläusen aus.
Das erklärt dann auch wieso die weißen Stellan an den Stielen und nicht an den Blättern sind.

Nach dem Entfernen der Schmierläuse sieht man dann die "Fraßspuren".
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  weiße punkte, Pflanze vertrocknet... ansteckend? Shaggy Summers 13 8.588 29.07.13, 21:47
Letzter Beitrag: Shaggy Summers