Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Kartoffelanbau
#11
Nach dem Abräumen des Tomatenbeetes heute war ich neugierig.  wink

[Bild: 39642497rd.jpg]


[Bild: 39642515wa.jpg]

Das sind sozusagen die Enkel von 3 mickrigen Bamberger Hörnchen, die ich letztes Frühjahr überraschend geschenkt kriegte. 
Dass ich beim Ernten welche übersehen hatte, merkte ich erst, als sie zwischen den Tomaten keimten.   :w00t:  :lol:
Die Tomaten haben das Nicht-gegossen-werden übrigens weniger üppig belohnt.  wink
Zitieren
#12
Das ist mir auch schon einmal passiert  :whistling:.
Im zweiten Jahr waren die viel größer. Dann wünsche ich mal einen guten Appetit, denn die sind richtig lecker.
Zitieren
#13
So, habe meine Kartoffeln im Sack geerntet. Leider ist die Ausbeute nicht so groß, aber für eine
Mahlzeit wird es wohl reichen. Die Erde im Sack war vom Regen extrem nass, obwohl ich unten
im Sack eine Drainage eingebaut hatte. Die Kartoffeln selbst waren auch nur im oberen Drittel
des Sacks gewachsen.


[Bild: img_0964e9klf.jpg]


Wahrscheinlich ist die Sorte doch nicht so gut für den Sack geeignet. Sollte ich es nächstes Jahr nochmals probieren, werde
ich mir frühzeitig eine andere Sorte aussuchen. Wer hatte guten Ertrag im Sack/Kübel mit welcher Sorte?

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#14
Zitat:Die Kartoffeln selbst waren auch nur im oberen Drittel des Sacks gewachsen.
Darf ich einmal fragen wie du die Kartoffeln legst? Häufelst du diese nicht an?

Der Rote Erstling wächst auch gut im Kübel. Es handelt sich hierbei um eine frühe  festkochende Sorte, welche sich aber auch sehr gut lagern lässt und dazu noch einen ausgezeichneten Geschmack besitzt. Unter der roten Schale ist diese Sorte gelb-fleischig.
(Siehe meine vorherigen Bilder aus dem Freiland)
So groß werden die Kartoffeln auch im Kübel.
Zitieren
#15
Bei Kübel-/Sackanbau legt man die Kartoffeln weit und und häufelt nach und nach an, so dass immer wieder grüne Teile der Pflanze unter die Erde geraten und dort weitere Knollen bilden.

Haben die Säcke Löcher? Sonst nützt die Drainageschicht unten ja wenig.

Könnte auch an der Staunässe liegen, dass die Pflanzen unten keine Knollen gebildet haben. Wenn dort die Wurzeln vergammeln, dann bildet sich da auch keine Kartoffel. :rolleyes:
Zitieren
#16
Natürlich habe ich die Kartoffeln immer wieder angehäufelt. Zuerst war der Sack eingekrempelt mit einer
Höhe von ca. 30 cm, davon ca. 5 cm Drainage, bei einem Durchmesser von ca. 30 cm des Sacks. Die Löcher
sind ganz unten im Boden und ringsum an den Seiten in Höhe von ca. 3 cm. Zum Schluß war der Sack
voll mit Erde bei über 60 cm.

Ich schätze, dass nach es nach dem Legen der Saatkartoffeln zu viel geregnet hat und dadurch unten
keine Kartoffeln gewachsen sind und sich erst dann gebildet haben, nachdem es trockener und wärmer
wurde. Darauf deutete ja wahrscheinlich auch das noch sehr frische Grün hin.


Ist das wohl eine mögliche Erklärung?

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren