Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Sind die Pflanzen noch zu retten?
#1
Hallo zusammen,
ich habe diese Jahr zum ersten Mal eigene Tomaten gezogen (Saamen aus dem Baumarkt). Es hat eigentlich alles super funktioniert, 
bis zu dem Tag an dem die Pflanzen ausgesetzt wurden ( Kurz nach den Eisheiligen).

Vorgeschichte:
Zuerst wurden die Tomaten von Blattläusen befallen, die ich dann immer mühsam von Hand zerquetscht habe, 
der erhoffte Erfolg blieb leider aus. Ein Bekannter hat mir den Tipp gegeben, die Pflanzen mit einem Spüli-Wasser Gemisch zu besprühen ( vor ca. 3-4 tagen)
und nur wenige Stunden später waren auch alle Läuse abgestorben. Ich war dann ein paar Tage unterwegs und als ich heute nach Hause komme, 
muss ich mit Entsetzen feststellen, das meine Pflanzen wohl im Sterben liegen.  :crying:


Frage: Weiß jemand was genau die Pflanzen haben und am wichtigsten wie und ob ich sie noch retten kann? Ich vermute das es mit dem Spüli zu tun hat, oder aber ein Pilz in der Erde war,
denn auch andere Pflanzen die ich eingesprüht habe und die in der selben Erdmischung stehen, zeigen gleiche Symptome  :huh:


Zum Standort: Die Pflanzen stehen in sonnigster Lage und einigermaßen Wind- und Wettergeschützt.


Zum Boden: Ich habe Kompost aus unserem Garten, Kompost aus dem Baumarkt und normale Pflanzenerde aus dem Baumarkt gemischt. 
Zu Beginn standen die Pflanzen wohl etwas zu nass und hatten zu viel Stickstoff ( die oberen Blätter haben sich eingerollt und die unteren wurden
 schneller gelb als ich es in Erinnerung hatte ).  Bisher wurde einmal gedüngt.


Vielen Dank für Eure Hilfe  smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#2
Das sind Verbrennungen.
Vermutlich hast Du die Pflanzen eingesprüht als die Sonne drauf schien. Oder kurz bevor die Sonne kam.

Durch das Spüli, das wie ein Netzmittel wirkt, bleibt die Feuchtigkeit noch länger auf den Blättern als bei reinem Wasser.
Die Feuchtigkeit wirkt wie eine Lupe und verstärkt das Sonnenlicht. Die Zellen darunter verbrennen.

Die neuen Blätter sollten dann wieder gesund aussehen.
Die alten Blätter aber noch nicht entfernen, irgendwelches Blattgrün braucht die Pflanze ja derzeit. Wenn genügend neue Blätter da sind, dann kannst Du die alten Blätter beseitigen.


Zu den Pflanzen allgemein: Geize jetzt bitte nicht aus, denn so stark eingerollt wie die Spitze ist, wird die sich vermutlich nicht mehr erholen und also auch keine Blüten (= keine Früchte) ansetzen.

Warte also bis sich Geiztriebe in den Blattachseln weiter unten gebildet haben und lasse dann einen davon als neuen Haupttrieb wachsen. Sobald der einigermaaßen kräftig ist, kappst Du die Spitze - soweit sie eingerollt ist - komplett.
Zitieren
#3
Vielen Dank für Deine Antwort. 
Jetzt wo Du es sagst fällt mir wieder ein, dass ich sie früh am morgen besprüht habe bevor die
Sonne über die Hauserdächer kommt. Dann waren sie wahrscheinlich noch voller Schaum und dass
das nicht gut ist, hätte mir klar sein müssen...  :sweatdrop:
Ich hoffe mal das sie sich schnell wieder erholen und ich dieses Jahr noch was ernten kann.  Angel2
Zitieren