Tomaten-Forum

Normale Version: Pflanzen sterben von oben her, Mängel?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen, 

Ich versuche Tomaten auf meinem Balkon in Singapur anzubauen. Platzbedingt sind die Eimer allerdings nicht übermäßig groß. Ich gieße jeden Morgen und dünge ca ein Mal die Woche. Allerdings weiß ich nicht wie gut der "allzweck Dünger" für Tomaten passt. Meine Tomaten sind die ersten zwei Monate gut gewachsen aber jetzt fangen sie an von oben her abzusterben. Zuerst die Pflanze in dem kleinsten Kübel. Die habe ich dann nochmal (erfolglos) umgetopft aber jetzt fangen die anderen auch langsam an. 

Habt ihr eine Idee was ich machen könnte.
Denen ist auf dem Balkon zu kalt!!! Eigentlich haben wir Winter. Ab 0 - 5 Grad erfrieren Tomaten....
(04.01.20, 09:15)asmx91 schrieb: [ -> ]Denen ist auf dem Balkon zu kalt!!! Eigentlich haben wir Winter. Ab 0 - 5 Grad erfrieren Tomaten....

Zu kaltes Wetter möchte ich für Singapur ausschließen.
die Temperatur fällt ganzjährig nicht unter 25 Grad von dem her denk ich auch nicht das die Temperatur das Problem ist biggrin.
Hast Du an Pilze gedacht? Ist es sehr feucht bei Dir????
Was für eine Zusammensetzung hat dein Allzweckdünger?
Wie groß sind die Kübel? Wie viele Liter Volumen ungefähr?
Hast Du in normale Blumenerde gepflanzt oder noch irgendwas untergemischt?
Wie ist der Standort? Den ganzen Tag Sonne?

Die braunen Blattränder sehen für mich nach einem Mangel aus. Auch die teilweise sehr hellen Blattmitten (hellgrün statt dunkelgrün) sprechen für Mangel.

Es könnte aber gut sein, dass zusätzlich zu dem Nährstoffmangel, da auch  noch Spinnmilben ihr Unwesen treiben.
Schau mal mit der Lupe ganz genau unter den Blättern nach, ob da winzige spinnenartige Tiere zu sehen sind.
Schau auch in die ganz jungen Triebspitzen, da wo die Blätter noch zusammengerollt sind.

Spinnmilben mögen warme und gleichzeitig trockene Luft. Sie saugen an den Blättern und diese sterben dann auch bräunlich ab.
Sicherheitshalber also mal nachsehen. wink 

Dein Dünger:
Er sollte deutlich mehr K (Kalium) als N (Stickstoff) haben.
Optimalerweise sollte er auch Mg (Magnesium) und Ca (Calcium) beinhalten.

Alles sehr wichtig für den Wuchs und die Gesundheit deiner Tomaten.
Besonders wenn man in Kübeln anbaut, brauchen die Pflanzen reichlich Nahrung. Wesentlich mehr, als wenn sie im Garten ausgepflanzt sind.

Beantworte bitte meine obigen Fragen, dann kann ich Dir vielleicht besser helfen.
Ich habe diesen Dünger benutzt https://www.huahng.com.sg › produ...
Web results
Essence of Plant Food Leafy (250ml) - Hua Hng Trading Co Pte Ltd , leider keine Angabe über die Zusammensetzung. Tiere habe ich keine entdeckt aber ich habe auch leider keine Lupe. Es ist sehr Luftfeucht hier, immer über 50% da im Moment Regenzeit ist.
Ich habe jetzt Mal mehr gedüngt und schau ob ich einen Dünger mit der angeben Zusammensetzung finde.
Die Kübel sind gut 5 Liter aber ich habe jeweils (platzbedingt) drei Pflanzen darin. Ich habe Kaffee Satz und Eierschalen untergemischt.
Bin ja noch nicht so ein Tomatenprofi, aber 3 Pflanzen in einem 5Liter Topf, glaube da brauchst Du dich nicht zu wundern.
Und was sind das für Tomatensorten?
Der Link bringt nix, weil ich da nicht mal sehen kann, welches Produkt Du meinst. :rolleyes:

Steht in Singapur nie die Düngerzusammensetzung auf der Verpackung? Dann hast Du da ein Problem. Die Zusammensetzung von Düngern kann nämlich irre unterschiedlich sein.

3 Pflanzen in 5 Liter Erde? Das geht gar nicht. Das ist viel zu wenig Erdvolumen je Pflanze. Schon für eine Tomate wären 5 Liter nur mit massiver Düngung zu schaffen. Kein Wunder haben die Pflanzen Mangelerscheinungen.

Kannst Du Dir keine höheren Töpfe beschaffen? Hohe Mülleimer oder Waschekübel o. ä. ? Dann wären auf der gleichen Stellfläche immerhin mehr Liter Erde möglich.

Wenn Du in der bisherigen Kombination (3 Pflanzen auf 5 Liter) weiter machen willst, dann musst Du täglich düngen und zwar mit einem speziellen Nährsalz für Hydroponik, nicht mt einem normalen Flüssigdünger. Denn bei so wenig Erde fehlen den Pflanzen nicht nur die Makronährstoffe (Stickstoff, Phosphat, Kalium, Magnesium und Calcium), sondern auch alle Spurenelemente (Eisen, Bor, ...). Die liefern aber normale Dünger nicht.

Da brauchst Du Hakaphos soft spezial (oder ein Nährsalz von einem anderen Hersteller, aber mit genau der gleichen Zusammensetzung). Das wird dann mit Wasser angemischt und gegossen. 
Keine Ahnung wo Du das in Singapur bekommst. Aber schreib doch mal den Hersteller (Compo) an und frage, ob sie nach China exportieren und wer dort ihre Ware verkauft. Oder Du bestellst über das Internet.

Die Alternative ist, nur eine Pflanze im 5 Liter Topf zu haben und die anderen Pflanzen zu entsorgen. Aber auch dann würde ich mit der einen Pflanze neu starten. Also Pflanze raus aus dem Topf, in ganz frische Erde setzen. Gleich einen Langzeitdünger mit in die Erde arbeiten und dann mindestens 2 mal in der Woche mit einem Flüssigdünger in der richtigen Zusammensetzung düngen.

Die Spielerei mit Kaffeesatz und Eierschalen kannst Du dir sparen. Bis die auch nur soweit verrottet sind, das die Pflanzen (die wenigen) enthaltenen Nährstoffe daraus aufnehmen können, sind die Pflanzen längst hinüber.

Keine Lupe? Du hast ein Smartphone? Fotos machen und die Vergrößerungen anschauen. wink 
Aber bei 50% Luftfeuchtigkeit sind Spinnmilben wohl eher unwahrscheinlich. Vorausgesetzt, die Luftfeuchtigkeit ist dauernd so hoch und nicht nur ein oder zwei Stunden am Tag!