Tomaten-Forum

Normale Version: Planlos durch die Vielfalt - Meralins Chillis und Paprika 2020
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Huhu, liebe Chili-Profis,

nun habe ich den Salat... bzw. eben kein Salat, sondern eine fortschreitende Infektion mit dem Chili-Virus! 

Daher mache ich hier jetzt mal ganz frech den ersten 2020er-Faden auf, um vor dem eigentlichen Saisonstart und der Aussaat ein paar Tipps zu bekommen, wie meine "Planlosigkeit" nicht allzusehr ins Chaos abdriftet wink


Der Rahmen: 

Zur Verfügung stehen ca 300 qm Kleingartenfläche. Diese muss allerdings mit ca 100-120 Tomaten geteilt werden (ggf. auch mehr. Die laufen einem ja manchmal wieselflink zu). Ansonsten noch 2-3 Zucchini, 2 Kürbisse und etwas Salat/Möhren/Zwiebeln/Pastinaken.

Gibt es da Kandidaten, die sich als Nachbarn für Capsicum-Arten besonders gut eignen oder eben überhaupt nicht?
Oft gesehen habe ich, dass Chilis auch im Garten in Kübeln gezogen werden. Was ist am Freiland "schlechter"? Oder ist das ne Platzfrage?

Unser Boden ist ein 1A Sandkasten :head: , dem ich mit reichlich Kompost und Mulchen zu Leibe rücke. Das Ergebnis ist ein dunkelgrauer Sandkasten. Ist den Chilis so ein leichter Boden recht, wenn ich über die Saison flüssig dünge, oder müsste ich da noch was anderes einarbeiten? 

Ein paar wenige können auch noch Kübelplätze auf dem Balkon beziehen.


Zur Aussaat:

Ich will gerne "zwischen den Jahren" aussähen, da ich da einfach gut die Zeit für hätte. Reicht das bei allen Sorten (sie nächster Punkt) oder gibt es sogar Sorten, die ich dringend später säen sollte? Beleuchtungsrechnisch wird es wohl auf die LSR-Variante rauslaufen, als Zusatzbelichtung zum Fenster.

Meine Sorten:

Da ich nicht wirklich begeisterte (richtig) Scharfesserin bin, habe ich überwiegend Sorten aus dem unteren Bereich der Schärfeskala ausgesucht. 
Dabei bin ich von der Purple Tiger als Messlatte ausgegangen, die meist um die 6  :hot: angegeben wird. Die hatte ich dieses Jahr als gekaufte Pflanze. Da reichte (mir) eine Frucht für nen ganzen Pott Gemüsesoße; mehr "Wumms" muss also nicht sein. 

In erster Linie will ich "von allem etwas" machen und dann probieren was mir zusagt, da ich bisher nichtmal wusste, dass es noch anderes als Capsicum Anuum gibt :noidea:  *Asche auf mein Haupt*

Das ergibt diese Samen, die bis jetzt hier angelandet sind: 


Anuum:

Paprika:
California Rot, Ramiro Orange, Violettes Goldstückchen + Ariella midi Orange, Minipaprika in rot, gelb und braun (ohne genauere Bezeichnung)

Chilis: Lila Luzi, Leutschauer Schotenpfeffer, Nippon Taka 101, Liebesapfelfrüchtiger Roter, Friarello di Napoli, panaschierte Golden Nugget, Pasilla Bajo, Burning Heart, De Bico, Chocolate Cherry Pepper, Fish Pepper.


Chinense:
Biquinho, Biquinho Amarelo, Fontera Sweet, Habanada, Habanero El Remo, Aucaja Amarilla

Baccatum:
Apricot Apple, Fragrant Bellini, Peach Fairy Lights, Aji Mandarin

Außerdem Rocoto Gelbe Riesen.

Ich möchte 1 (max 2) Pflanzen pro Sorte machen.
Damit sollte wohl genug Auswahl dabei sein. Oder hab ich noch ein absolutes "Must-have" vergessen?  :whistling: :huh:

Bis hierhin schonmal Danke für's Lesen :clapping:
Freue mich auf regen Austausch und natürlich auf eine kunterbunte Saison!

LG
Meralin
Hallo,

deine Liste ist ja toll. Ich habe jedes Jahr maximal eine Chilisorte - und da auch eine nicht so scharfe.
Mit dieser mach ich Chiliöl für Pizza.

Die California Paprika habe ich auch jedes Jahr, mein Must Have bei den Paprikas ist dieser schwarze Blockpaparika, der heisst Choco. Der kommt jedes Jahr wieder, der ist wirklich lecker. Der reift von grün auf schwarz ab.

Paprikas etc keimen bei mir sehr schwer - keine Ahnung was ich falsch mache. Deshalb kaufe ich sie meistens. Hab aber letztes Jahr Samen aus Biopaprika entnommen und gepflanzt, die sind innerhalb von wenigen Tagen gekeimt und haben gut getragen. Aber beim getrockneten Paprikasamen hab ich so meine Schwierigkeiten.

Lg Susanne
Wie ziehst du Paprikas/Chilis vor?
Huhu,

letztes Jahr hatte ich sie mit den Tomaten vorgezogen, ab Ende Februar, ganz simpel zum keimen in nem Schälchen mit Erde (um die 21 Grad), dann in Joghurtbecher pikiert und weiter bei den Tomaten (hell bei ca 16-18 Grad) mitlaufen lassen.
Da hatte ich allerdings auch nur Paprikas.
Das ging so lala... Das Meiste war im Mai beim Auspflanzen zu klein, einige sind kaputt gegangen; ernten konnte ich erst ab Ende August ein bisschen.

Habe allerdings Anfang April die Hälfte meiner Mutter abgegeben. Die hatte sie deutlich wärmer stehen, als ich (Küchenfensterbank Südseite - war der einzige freie Platz) und sie hatte reichlich Früchte ab Mitte Juli. An den Sorten selbst lags also nicht.

Insofern gibt's dieses Jahr Sonderbehandlung. Ich fange früher an und ich werde die Capsicum Pflanzen wärmer stellen, ggf sogar noch eine Heizmatte anschaffen.
Da den Pflänzchen im Januar natürlich Licht fehlt, gibt's zu Weihnachten Zusatzbeleuchtung. Ich schwanke noch zwischen der LSR-Variante, die mir hier empfohlen wurde, und einer "normalen" Tageslichtlampe. Mit der Tageslichtlampe könnte ich halt zeitgleich mir was Gutes tun, da ich mit der dunklen Jahreszeit auch so meine Probleme habe. Ich weiß nur nicht, ob die dann auch für Sämlinge geeignet ist.

LG
Meralin
Hallo Meralin,

Zwischen den Jahren aussäen dürfte für nahezu alle Sorten früh genug sein. Falls Du aber kein GWH hast könnte es sein das Du bevor die Pflanzen raus können (nach den Eisheiligen)
relativ viel Platz indoor brauchst.
Die gelben Riesen würde ich eher jetzt aussäen, Rocotos brauchen ja recht lange bis zur Ernte.
Da der Anbau im Freiland im Vergleich zum GWH natürlich hauptsächlich vom Wetter abhängig ist kann eine Prognose über die benötigte Zeit bis zur Ernte eigentlich nicht gegeben werden.

Habe meine Chilis und Paprikas, mit Ausnahme der Rocotos, im GWH, die ersten reifen Gemüsepaprikas können meist schon im Juni geernted werden, Aussaat ist auch immer Dezember / Januar
Anzucht unter Kunstlicht (LSR) .

Habe letztes Jahr mir ebenfalls einige Sorten, nach dem gleichen Prinzip wie Du es gemacht hast, rausgesucht um diejenigen zu finden die mir am besten zusagen.
Mit dem Ergebniss: Am besten liegen mir Baccatuums (z.B. Aji Guyana, Aji Golden usw.) sowie Rocotos. Das Chinensen Aroma liegt mir eher nicht, unabhängig von der Schärfe.
Bei den Anuums bevorzuge ich die Jalapenos Sorten.

Anzucht mache ich inzwischen meist im Keimbeutel, die besten Erfahrungen habe ich mit Composana Blumenerde und zusätzlich Perlit gemacht.
Für das spätere Umtopfen habe ich TKS2 verwendet, ist aber je nach Sorte fast schon zu stark gedüngt. Deshalb habe ich mir für die kommende Saison
zusätzlich einen Ballen TKS1 besorgt.

Falls Du weitere spezielle Fragen hast einfach her damit!

gutes Gelingen für die Anzucht

LG  Werner
So, es ist alles unter der Erde, (jetzt erst) da Plan und Realität leider nicht ganz zueinander gefunden haben.
Hoffe, es wird trotzdem noch rechtzeitig was.

An Zusatzbeleuchtung ist es jetzt, auch abweichend, ein Doppelpack Pflanzen-LEDs geworden (blau-rot-Beleuchtung).
Nun muss es nur noch keimen...

LG
Meralin
Die ersten Zöglinge sind da *freu*
Bis jetzt 3x gelbe Spitzpaprika und 1x Chocolate Cherry Pepper.

Der Rest hält sich noch bedeckt, ich fürchte aber auch, mein Substrat ist etwas zu grob für die Chillis. Hatte ne torffreie Erde aus dem Baumarkt verwendet, die leider recht faserig ist... die hatte mit den relativ frischen Tomatensamen letztes Jahr funktioniert. Aber irgendwie beunruhigt es mich, dass von den Capsicums nach ner guten Woche noch fast nix da ist. Die Spitzpaprika waren frische/ungetrocknete Samen direkt aus der Frucht. Der Rest aus Saatguttütchen, also komplett getrocknet.
Habe inzwischen nen Beutel Aussaaterde besorgt und schwanke, wie ich weiter verfahre.

Was haltet ihr für sinnvoller:
Abwarten? Neu säen in neue Erde? Oder versuchen die Samen umzuquartieren, sprich aus dem groben Substrat rauspfriemeln und in Aussaaterde packen?

Ich hab halt allmählich Sorge, dass ich am Ende doch wieder zu spät drsn bin mit den Pflänzchen.

LG
Meralin
Ich habe auch am 14.1. ausgesät. Wir können also ertwas vergleichen.
Gestern sind Lemon Drop, Aji Amarillo und Chocolate Beauty gekommen. Heute tut sich bei 5 weiteren Sorten was.
Aber bei etwas mehr als der Hälfte der Töpfchen hat sich bei mir auch noch nichts getan.
Allerdings habe ich Aussaaterde genommen.
Update 26.1.

Inzwischen habe ich an Keimlingen:

Ramiro Orange 1/3
Rocoto Gelbe Riesen 1/3 (gerade am Schlüpfen)
Bunte Zwerge 1/8
Ariella Midi Orange 1/2
Biquinho 1/3
Lila Luzi 4/4
Leutschauer Schotenpfeffer 1/3
Liebesapfelfrüchtiger Roter 1/3
Blockpaprika California Rot 4/6
Apricot Apple 2/4
Habanero ElRemo 1/4
Golden Nugget 1/4
Biquinho Amarelo 1/4
Chocolate Cherry Pepper 1/4
Fish Pepper 2/4
Purple Tiger 2/4
Gelbe Spitzpaprika 5/6
Rote Block 6/6

Beim Rest ist noch nix los

Nachträglich in Aussaaterde gesät:

Purple Flash 2/4
Aji Confusion 0/4
Aji Magariteno 0/4
Nadapeno 4/4
Pumpkin 2/4

Offenbar keimt das Saatgut, was ich im Herbst selbst genommen habe schneller, als das gekaufte.
Und die Keimung in Aussaaterde klappt gleichmäßiger, als in Blumenerde.
Soweit die Notizen an mich.

@Pewe: was macht deine Aussaat?
(26.01.20, 16:32)Meralin schrieb: [ -> ]Offenbar keimt das Saatgut, was ich im Herbst selbst genommen habe schneller, als das gekaufte.
Und die Keimung in Aussaaterde klappt gleichmäßiger, als in Blumenerde.

Die Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht. Das gilt auch für die Keimbeutelmethode!

Du hast ja schon eine recht umfangreiche Liste, :thumbup: 
wünsche Dir viel Erfolg bei der weiteren Anzucht.

LG  Werner
Seiten: 1 2