Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Mosaikvirus Bekämpfung
#1
Ich habe leider auch mit dem Mosaikvirus und Fadenblättrigkeit zu kämpfen.

Gibt es ein (biologisches?) Mittel mit dem ich nächstes Jahr vor Aussaat die Samen behandeln kann?
Obstfreak- aber Tomaten sind auch cool
Zitieren
#2
Da es kein (in Worten: kein!) wirklich funktionierendes chemisches Bekämpfungsmittel gegen TMV gibt, gibt es auch keines zum Vorbeugen. TMV ist extrem temperaturstabil, trockenheitsverträglich, langlebig und super leicht weiter zu übertragen.

Es reichen schon kleinste Mengen an Pflanzensäften und minimale Wunden an den Pflanzen für eine Infektion. Also z. B. Ausgeizen einer Tomate, Pflanzensaft spritzt rum, Wunde offen, an der nächsten Pflanze weiter arbeiten, schwupps ist es übertragen. Oder noch einfacher: Du latscht durch das GWH, streifst an Pflanzen entlang, kommst mit den Kleidern an anderen Pflanzen vorbei, wo hier und da ein Blättchen knickt ...

TMV überlebt an Pflanzenresten, Wurzeln, hölzernen Pflanzstäben... und in Tabak, ja getrocknetem Tabak!

Da hilft nur konsequente Hygiene:
Befallene Pflanzen gründlichst entfernen (sicher verpackt im Restmüll), auch Wurzeln, abgefallene Blätter etc., ggf. sogar Bodenaustausch oder 2 Jahre Anbaupause auf der Fläche für alle Wirtspflanzen von TMC (alle Nachtschatten, Gurken ... hunderte von Sorten sind anfällig)
Arbeitsgeräte immer gründlich sterilisieren, Scheren am besten vor dem Wechsel zur nächsten Pflanze.
Zwischendurch immer wieder die Hände waschen, bevor man an anderen Pflanzen oder zumindest an anderen Pflanzplätzen arbeitet.
Niemals in der Nähe der Pflanzen rauchen. Da die Tabakproduktion weltweit mit TMV zu kämpfen hat, ist die Chance groß, dass die Zigarette/Zigarre/Pfeife die perfekte Virenschleuder ist.
Zitieren