Themabewertung:
  • 10 Bewertung(en) - 4.4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
asmxens Nummern 2012
#1
Hallo,
da ich in den letzten 3 Jahren meine sämtlichen Absaten und viele Orginalsamen aus Gutmütigkeit abgeben habe - bekommen alle "Neuen" eine Nummer. Wie Ihr sicher mitbekommen habt, sind die in die falschen Hände gelangt und werden vermarktet!
Ich werde sie hier vorstellen und beschreiben.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#2
Verstehe zwar nicht was du meins aber glaube ich werde es erfahren in der laufenden Saison.
Man man hab mir dein Thread 2011 angeschaut und da hab ich das gemacht [Bild: animierte-smilies-geschockte-024.gif] [Bild: animierte-smilies-geschockte-024.gif] [Bild: animierte-smilies-geschockte-024.gif] biggrin
Auf deine saison freue ich mich sehr

Nur mal so, was machste du mit so viele Tomaten???
Ich denke mir jetzt schon ich alles mit meinen machen soll. :huh:
Zitieren
#3
Liebe Anneliese,
du bist bestimmt sauer, dass dein Saatgut ungefragt in kommerzielle Hände weiter gegeben wurde, das kann ich gut verstehen. Aus Sicht des Artenerhalts ist es wohl eher positiv, denn so werden die seltenen Sorten wieder vermehrt. Trotzdem sollte so etwas natürlich mit dir vorher abgesprochen werden finde ich. Da kommt für mich aber die Frage auf: wenn ich Pflanzen aus deinem Saatgut gezogen habe und hab welche übrig, darf ich die dann an Freunde weiter geben oder wäre dir das nicht recht? Und Früchte verschenke ich auch manchmal - allerdings nicht an Leute, die Tomaten anbauen sondern nur zum Verzehr. Aber Missbrauch kann man ja nie völlig ausschließen.
LG
Tausendschön
Zitieren
#4
(29.12.11, 14:38)Tausendschön schrieb: Liebe Anneliese,
du bist bestimmt sauer, dass dein Saatgut ungefragt in kommerzielle Hände weiter gegeben wurde, ... Da kommt für mich aber die Frage auf: wenn ich Pflanzen aus deinem Saatgut gezogen habe und hab welche übrig, darf ich die dann an Freunde weiter geben oder wäre dir das nicht recht? Und Früchte verschenke ich auch manchmal - allerdings nicht an Leute, die Tomaten anbauen sondern nur zum Verzehr. Aber Missbrauch kann man ja nie völlig ausschließen.

Jedes Geschenk wird mit " Freude " oder Gegengeschenk -belohnt.
Wenn aber im großen Stil abgeschöpft wird ist es nie in Ordnung.
Wenn es auch noch für kommerzielle Vermarktung missbraucht wird
ist es verletzend..
Wenn :head: dann denoch passiert - sollte es durch Gegenleistung
( andere Samenraritäten ) mindestens zurück geschenkt werden.
Einladung zur Sylvesterpaty im Klosterhof wäre eine Gelegenheit und Reklame zugleich
:angel:


Zitieren
#5
Anneliese ist ja bekannt und geliebt für ihre Großzügigkeit. Ich selbst hatte auch schon das Glück von ihr tolles Saatgut zu bekommen Danke, sie ist diejenige, die mich als Anfängerin "angefixt" hat Hugs. Es macht mich wirklich traurig, dass ihre Großzügigkeit mißbraucht wurde. Ich finde auch, wenn man die Samen kommerziell nutzt, sollte es eine entsprechende Gegenleistung geben.
LG
Tausendschön
Zitieren
#6
Hallo,
ich wurde ja nicht mal gefragt - hab es durch Zufall entdeckt - hatte aber schon 2 Jahre ein ungutes Gefühl, da 2 meiner Sorten bei Ebay zum Verkauf angeboten wurden!!!

Tausendschön - klar darfst Samen für Dich machen und auch Pflanzen verschenken - aber eben aufpassen.
Vielleicht ne kurze PN an mich - wir kennen unsere Papenheimer!
Pflanzen werde ich kommende Saison keine mehr verschicken - die landen dann auf dem Kompost und wenn es noch so weh tut.
LG asmx
@ skylobo
meine Tomaten werden fast alle roh gegessen und in der Tomatensaison wir natürlich gaanz heftig mit denen gekocht. Da gehn schon mal 4kg Tomaten auf das Backblech, eine schönes Stück Fleisch drauf, ab in den Backofen...
Diese Saison erntete ich nur 150 kg Tomaten - letzte 230 und vorletzte hab ich bei 300 kg aufgehört zu wiegen....keine einzige wanderte ins Einkochglas
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#7
(29.12.11, 17:20)asmx91 schrieb: Hallo,
ich wurde ja nicht mal gefragt - hab es durch Zufall entdeckt - hatte aber schon 2 Jahre ein ungutes Gefühl, da 2 meiner Sorten bei Ebay zum Verkauf angeboten wurden!!!

Tausendschön - klar darfst Samen für Dich machen und auch Pflanzen verschenken - aber eben aufpassen.
Vielleicht ne kurze PN an mich - wir kennen unsere Papenheimer!
Pflanzen werde ich kommende Saison keine mehr verschicken - die landen dann auf dem Kompost und wenn es noch so weh tut.
LG asmx
@ skylobo
meine Tomaten werden fast alle roh gegessen und in der Tomatensaison wir natürlich gaanz heftig mit denen gekocht. Da gehn schon mal 4kg Tomaten auf das Backblech, eine schönes Stück Fleisch drauf, ab in den Backofen...
Diese Saison erntete ich nur 150 kg Tomaten - letzte 230 und vorletzte hab ich bei 300 kg aufgehört zu wiegen....keine einzige wanderte ins Einkochglas
:eek::eek: bin gerad bischen sprachlos aber irgendwie falt die kuote immer weiter runter....
hat das ein grund?? oder waren dir die 300 schon zu viel?

Du wenn ich fragen darf, was hat das in sich mit den Samen?? Komm da nicht nach??

Zitieren
#8
Hallo Skylobo,
ich will von der Geschichte nix mehr wissen - nur, daß ich keine Absaaten meiner Tomaten mehr abgebe - mit komplett neuen Sorten anfange - die hab ich mir aus Frankreich und den USA gekauft und dann gegen Orginalsaatgut getauscht!
Es wird bestimmt eine interessante Saison. Hab mir die Anbaupläne der andern User angeschaut - von meinen Sorten sind fast keine dabei.
Die Erntemenge wurde deshalb weniger - 2009 hatte ich 350 verschieden Tomatensorten im Anbau und keinerlei Krankheiten drin.
2010 hatte ich 200 verschieden Tomatensorten im Anbau auch ohne Krankheiten
2011 waren es 350 Tomatensorten und von denen landeten 100 kg unreife Früchte im Müll.
Vermutlich durch den kalten Juli bekam ich Grauschimmel.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#9
So nach und nach bekomm ich mit, wieso du beispielsweise beim Tauschpäckchen nicht mehr mitmachen wolltest... Schon ein krasses Ding. :thumbdown:

Aber zur neuen Saison:
Wie viele Nummern gibt es bei dir dann 2012?
Und werden wirklich nur die neuen benummert oder gleich alle?

Ich denke mal, dass du das Rätsel, welche Nummer für welche Tomate steht, auch nicht auflösen wirst. :devil:
(Winter-)Klimakatastrophenzone 6A - nur die Harten überleben im Garten
Zitieren
#10
Hallo zucchino,
ich werde die Namen, die sich hinter den Nummern verstecken nicht bekannt geben.
Das neueste was ich festgestellt habe - eine Sorte - die von einer andern Userin unseres Forums stammt - wird - einfach getauft - das ist noch krasser!!
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren