Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomatenblätter verfärben sich lila
#1
Wer kann mir helfen?
An einigen Tomatenpflanzen (Saint Pierre, Oleana, Berner Rosen) habe ich heute Blattveränderungen bemerkt. Und zwar verfärben sich die unteren Blätter von der Spitze her lila, manche sind schon total mit lila Flecken bedeckt. Ansonsten sehen sie gesund aus.
Ist es vielleicht eine Mangelerscheinung? Hab ich sie zu feucht gehalten?
Sie sind etwa 15 cm gross; hab sie vor 3 Wochen in einer Mischung von Aussaaterde und Blumenerde pekiert. (etwa 1:1)
Sie stehen im GH, in dem nachts eine Temperatur von 8° und tagsüber 14° - 20° sind.
Bitte gebt mir Tipps! ! ! Danke schon mal
Grüssle Sakathi
Zitieren
#2
Nein, das passt, kommt vom kühlen (wegen Phosphor), aber das macht überhaupt nix....
LG
Tomatenzüchter
Zitieren
#3
Danke Tomatenzüchter! ! !
Ich muss sie also nicht entfernen...., weil es kein Pilz ist? Oder ein wenig düngen?
Vielleicht sollte ich die Heizung in der Nacht höher stellen ! ? Welche Temperatur ist denn ideal?
Auf jeden Fall bin ich jetzt nicht mehr so in "Panik" wenn Du schreibst, dass es den Tomis nichts ausmacht.
Danke
Sakathi
Zitieren
#4
Schau mal hier

http://www.tomaten-forum.com/Thread-entf...ter?page=2
Zitat:
"Einige haben lila Blattunterseiten und manche sogar lila Blattoberseiten"

Das Problem haben dieses Jahr anscheinend mehrere...

Tagsüber paßt die Temperatur, denke ich. Wenn Du die nachts vielleicht etwas höher kriegen würdest, dass der Unterschied nicht so groß ist, würde sich das Problem m.E. erledigen. Wobei die Tomaten deswegen jetzt nicht "eingehen" oder so was.... Das Wachstum ist eben etwas gehemmt.

Schau mal hier:
http://www.enzazaden.de/GrowerServices/t...maten.aspx

Da stehen auch Temperaturempfehlungen drin.
Zitat: "Nach dem Pikieren sollte die Temperatur konstant bei 20° C. gehalten werden. Nach einigen Tagen kann die Temperatur langsam auf 16° C. abgesenkt werden"

Und Pilz gibt normalerweise keine lila Flecken...
Zitieren
#5
Danke, kein Pilz! smile
Hab jetzt gerade die Heizung auf 12,5° gestellt.
Grüssle
Sakathi
Zitieren
#6
Wenn's machbar ist, ist das auf jeden Fall kein Fehler.
Zitieren
#7
Es ist so, wenn es kühl ist nehmen die Tomaten wenig Phosphor auf; P-Mangel zeigt sich durch lila Verfärbung, aber das macht gar nix, ist kein Pilz oder sonstiges, wenn du sie raussetzt erledigt sich alles von selbst...
Meine sind auch an den Keimblättern lila, und dafür aber abgehärtet - im Gewächshaus machen denen Nachttemperaturen von 3-4°C eine Nacht überhaupt nix aus.

LG
Tomatenzüchter
Zitieren
#8


(19.04.12, 20:23)Papa A.L.T. schrieb: Das Problem haben dieses Jahr anscheinend mehrere...

Frei nach Miss Sofie: Dieselbe Prozedur, wie jedes Jahr, James....

Hochsommer 2011. Blaue Geiztriebe.
[Bild: 10226440zz.jpg]
Ursache war vermutlich Phosphor-Mangel in den Töpfen, denn damals war's richtig warm....



(20.04.12, 22:44)Tomatenzüchter schrieb: Es ist so, wenn es kühl ist nehmen die Tomaten wenig Phosphor auf; P-Mangel zeigt sich durch lila Verfärbung, aber das macht gar nix, ist kein Pilz oder sonstiges, wenn du sie raussetzt erledigt sich alles von selbst...

Ja. Meine Geiztriebe sahen 2011 ein paar Tage nach dem Auspflanzen und einem "Schluck" Brennesseljauche TOP aus.



Zitieren
#9
(19.04.12, 18:26)Tomatenzüchter schrieb: Nein, das passt, kommt vom kühlen (wegen Phosphor), aber das macht überhaupt nix....


meinst du ? es ist nicht tödlich ... oder ansteckend ...
Stress hat die Pflanze alle mal - oder?

Die Erde sieht patsch nass aus ? und dann noch ein Fussbad?

Zitieren
#10
(21.04.12, 15:36)gartenstolz schrieb: meinst du ? es ist nicht tödlich ... oder ansteckend ...

Maisanbauer kennen diese Symptome zur Genüge... In jedem kalten Frühjahr...
Und der Mais hat sich bis jetzt jedesmal wieder berappelt...

(21.04.12, 15:36)gartenstolz schrieb: Die Erde sieht patsch nass aus ? und dann noch ein Fussbad?

Öhhmm... Ich denke, NACH DEM AUSPFLANZEN war die Erde nicht mehr so patschnass:

(21.04.12, 15:02)Pyromanix schrieb: Ja. Meine Geiztriebe sahen 2011 ein paar Tage nach dem Auspflanzen und einem "Schluck" Brennesseljauche TOP aus.

Die Bilder waren ja von davor, oder?

Was folgendes angeht:
(21.04.12, 15:02)Pyromanix schrieb: Ursache war vermutlich Phosphor-Mangel in den Töpfen, denn damals war's richtig warm....

Ich hätte gesagt, die Pötte waren auch schon recht klein für die großen Pflanzen zu dem Zeitpunkt (Und der rechte nur halb gefüllt?)... kann das sein? Und dann vielleicht noch recht magere Erde...?

Zitieren