Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Ewiger Kohl und anderes Ganz-Jahres-Gemüse
#21
smile Alles sehr interessant, Susa. Ich habe bisher nur Weiße angebaut. Die derzeitigen sind pflanzbereit ... warte noch den Regen ab. 
Welchen Namen haben deine denn? 
Im GC habe ich mich im März zu 6 Pflänzchen Romanesco .. namenlos ... verführen lassen ..... fürchte nun aber, dass sie von der Kohldrehherz-mücke befallen sind. 
Eine PN schreibe ich dir. Aber ich fürchte, wir leben sehr weit voneinander entfernt.
Zitieren
#22
Verde di Macerata und di sicilio violetto habe ich.

Das Saatgut hätte ich noch...

Romanesco ist bei mir auch nichts geworden. Es ist sehr wenig gekeimt und was gekeimt ist sieht kümmerlich aus.

Lg
Zitieren
#23
Mit Romanesco aus eigenem Säen hatte ich auch kein Glück, Susa. Der Versuch ist schon länger her.

Diese 6 hatte ich in ziemlich klein gekauft und die Wurzelwürfelchen in Blumentöpfe gesteckt. Als das Wetter so schön war, mit anderen Köhlern ausgepflanzt. 
Danach kamen bei uns zwar noch mal Kälte und Schnee. Aber per Wintervlies-Tunnel war alles genug geschützt. 
Sie sind wirklich gut gewachsen  ... nur die Mitte sieht verdächtig aus. Ein wenig warte ich noch ab. Letztes Jahr hatte ich den Verdacht bei Blumenkohl, hätte um's Haar ausgerissen... und es wuchsen dann doch schön dicke Blumen darin.
Zitieren
#24
[Bild: 41246608ir.jpg]

Meine Romanesco sind Einer + 5 Unbekannte.  :tongue1:
Da es in der Mitte jetzt rundlich wird, denke ich; Weißköhler. ... Bzgl. der Fliegen hatte ich Glück. Es war ihnen wohl zu kalt, um aus der Erde zu kommen. 
Den Romanesco hatte ich mir anders vorgestellt. Bin gespannt, wie er am Ende aussieht.
Zitieren
#25
Ich schubse mal hoch.  smile

 ... und freue mich über viele winter-mutige Mitschreiber.   :thumbup:

Hier sind die ersten winterfesten Salate auspflanzbereit und die nächsten am Auflaufen. 
Mit Pak Choi mache ich Herbstanbau-versuch. Sie sind seit 1 Woche gepflanzt. Ich hoffe, es wird ihnen jetzt nicht zu kalt. Es drohen 5° nächtens. In Blühstimmung sollen sie jetzt hoffentlich nicht mehr kommen.  :no:  

Köhler für den Herbst hatte ich einige Sorten gesät und in Töpfchen pikiert unbeaufsichtigt allein gelassen .. war verreist und hatte nicht mit Falter-invasion gerechnet.  :w00t:   Da war nicht viel zu retten. 
Brokkoli habe ich dann noch mal gesät. Die stehen in Töpfchen und ich grübele noch: wohin pflanzen. 
Radiccio und Zuckerhut hatten kein Schädlingsinteresse geweckt. Die wachsen schon ganz gut in den Beeten. So frühes Tomaten-verschwinden schafft Platz im Garten.  :whistling:

Ich konnte darum auch schon Mitte August Feldsalat aussäen. Erstaunlicherweise wächst der, der sich selbst aussäte .. und nie gegossen wurde ... deutlich besser. Da gibt es schon Erntegroße dazwischen.
Zitieren
#26
Das Problem mit den Kohlweißlingsraupen habe ich auch. Am meisten lieben sie meine Kohlrabis. Die Absammelei ist mühsam, aber Abdecken mit Gemüseschutznetz geht bei meiner kunterbunten Mischkultur nicht.
An den neuen, kleinen Kohlpflänzchen sind sie noch nicht.

Ich habe noch einige Salatpflänzchen, die in die Erde wollen, aber die Kübel sind noch nicht alle frei.
Ins Beet pflanzen macht heuer keinen Sinn, weil ich eine Schneckenplage habe.
Zum ersten Mal habe ich Herbstrüben gesät. Aber sobald die Keimlinge erscheinen, sind sie auch schon angefressen. :thumbdown: Jetzt mache ich einen Versuch, sie in einer Multitopfplatten vorzuziehen...

Hier habe ich viele Ideen zum Winteranbau gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=lYVRTqNE...LL&index=2

Viele Grüße,
Spotty
Zitieren
#27
Habe mein kleines Glashaus mit Wintersalaten und Mangold bepflanzt....mal gucken, ob es was wird...

[Bild: bild0711zyjq7.jpg]
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#28
Hallo,
Wintergemüse ist spannend. Gerade gesät: Bremer Scheerkohl und Winterpostelein
An Salaten ist schon erntereif: Catalonga puntarelle di Galatina, Catalonga Gigante di Chioggia. Die "klassischen" Radicchio Castelfranco und eine rote Sorte haben schon den Ersttrieb durch, die Blätter kann man auch gut in der Küche verwenden, danach kommen dann die eigentlichen Köpfe.
Mangold lasse ich immer den Winter über stehen, notfalls wird abgedeckt. Dieses Jahr hat mich der Walliser Stielmangold überzeugt, dicke weiße Rippen und große fleischige Blätter, der Rainbow Chard läuft als Klassiker mit. Diverse rote/weiße/gelbe/geringelte Beten sind auch schon erntereif, auch die bleiben den Winter über draussen, ebenso die Kohlrabi und der Butterkohl. Der Sprossenkohl Cima di rape ist mir nichts geworden, jetzt probiere ich mal den Sprouting Winterbrokkoli.
Wild wächst hier noch der Feldsalat (bereits erntereif), diverse Melden, roter Amaranth, Magentaspreeen (den wirst du nie mehr los!), Rucola.
Vereinzeln muss ich noch den Kopfsalt Merveille des quatre saisons, der hat letzten Winter sogar die -10C überstanden
Ach ja, Herbstrüben will ich auch noch, da fehlt mir nur noch der Platz.
Und: Winteranbau von Dicken Bohnen funktioniert bei uns auch, eventuell mit dicker Mulchschicht und einem Flies.

Wer hat denn auch  Catalonga im Anbau? Ich würde mich über ein paar Tipps freuen.

schönen Gruß
ulrich
Zitieren
#29
Ebenfalls Hallo   smile
Mit Catalognas bist du hier wohl Pionier, Ulrich ... und ich fände es interessant, wenn du mehr davon berichten würdest. Wann gesät, gepflegt  ..  wie geerntet und zubereitet? 
Ich würde das auch gerne mal probieren.  
Radiccio habe ich auch gezogen. Was meinst du denn mit 'haben Ersttrieb durch'? Und was kann man jetzt schon 'in der Küche verwenden'?
Ich habe überlegt, meinen ein Frühbeet über zu stülpen. Jetzt war es ja noch mal warm, aber trocken. Hoffentlich kommt jetzt mit der Kühle auch genug Regen. Danach möchte ich sie einhausen. Oder? Wie kalt bekommt ihnen bei dir? Ich habe noch nicht so viel Erfahrung damit. 

Ich kann demnächst weitere Wintersalate auspflanzen. Ein paar 'Humil' sind seit 1 Woche im Beet. Der neu beschaffte 'Altenburger' wollte bisher leider nicht keimen. 
Den 'Merveille ...' hatte ich auch schon im Sommeranbau, aber nicht gewußt, dass er überwintern kann.
Das sollen übrigens etliche Salatsorten können, die man nur als saisonal kennt. 

@Spotty: bzgl Schnecken können wir einen Club gründen. :whistling:  Ich gehe jede Nacht suchen und finde ständig wieder welche. Ganz winzig kleine. Obwohl hier Futter-interessenten für sie leben: Kröten, Blindschleichen und Feuersalamander. Letzte Nacht wäre ich fast auf einen getreten. 
Neuerdings finde ich auch wieder Raupen. Eine reifende Paprika im GWH hatte auf der Rückseite 'Tore'  :w00t:  Jetzt gucke ich da auch nachts nach und leider mit Erfolg.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  wemus Paprika, Chilli, Auberginen und anderes Gemüse wemu 8 3.338 24.05.17, 22:47
Letzter Beitrag: wemu