Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Pflanzenlampen - welche?
#1
Hallo Forum, euch allen noch ein frohes neues Jahr!
pünktlich zur Sämlingszeit wollte ich euch mal fragen, wer mir eine gute Pflanzenlampe für Chili/Tomatenanzucht empfehlen kann. Ich bin nicht so der Wahnsinnsbastler und möchte auch nicht zu sehr in die Theorie einsteigen.
Wollte einfach mal wissen, mit welchen Lampen aus dem 30-150 Euro-Bereich ihr gute Erfahrungen gemacht habt oder was die entscheidenden Produktspezifizierungen sind, auf die man bei der Auswahl achten sollte.
Freue mich auf Tips und Tricks
tomatodoc
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#2
Wenn Du eine LED-Pflanzenlampe suchst, dann wird es etwas komplexer von wegen Rot und Blau etc. pp.

Ich mache es mir einfach und nehme Tageslicht-ESL. Lichtfarbe 865. 23 W. Kosten je Stück so um die 5 Euronen.
Die lassen sich in jede beliebige Lampenfassung schrauben und ich muss keine wilden Aufhängungen basteln wie für Leuchtstoffröhren.

Als Lampen benutze ich 0815-Schreibtischlampen, die lassen sich einfach überall montieren und beliebig über den Pflanzen ausrichten.
Für eine Fläche von 120 x 40 cm benutze ich 3 Lampen. Die Anzuchtplatten stehen allerdings an einem (sehr beschatteten) Nordfenster, so dass noch ein bissl Tageslicht mit im Spiel ist. Ohne Fenster würde ich 4 Lampen für diese Fläche verwenden.
Zitieren
#3
Hallo guten Morgen

ich verwende seit Jahren Leuchtstofflampen und bin vom Ergebniss sehr zufrieden.
Das einzige Problem ist die Höhenverstellung.
Dehalb habe ich letztes Jahr angefangen teilweise LED einzusetzen.
Die Technik geht hier schnell weiter und sohabe ich für dieses Jahr 3x LED
24W LED Deckenleuchte, Platz Bad Deckenlampe 2160LM Kaltweiß 6500K,Wasserdicht IP44 Flimmerfreie
bei Amazon bestellt. Die haben eine Helligkeit von je 200W normal Glühbirne und für 15 Euronen sind die auch noch sehr günstig.
Es ist meiner Meinung nach eine neue Möglichkeit.
Ich werde diese für die diesjährige Chilianzucht einsetzen.
LG Karl
Zitieren
#4
Hallo tomatodoc,

seit vier Jahren mache ich die Anzucht der Tomaten, Paprika und Chili mit Kunstlicht.
Besonders wenn man größere Stückzahlen an Pflanzen machen möchte geht es im
Raum Berlin kaum anders. Auf die Sonne kann man sich nicht verlassen und was
hinter der Fensterscheibe noch ankommt reicht manchmal kaum zum Lesen.

Die wichtigsten Fragen für eine Lampenauswahl sind die Größe der zu
beleuchtenden Fläche, stehen die Pflanzen in einem Wohnraum oder im Keller und
brauchst Du die Beleuchtung nur für die ersten drei Wochen bis zum Umtopfen?
Danach richtet sich ganz stark die zu verwendende Lampe.
Die Entwicklung bei den LED-Pflanzenlampen war in den letzten 3 Jahren so rasant
und die Preise sind so günstig, dass ich nur noch LED-Lampen für die Anzucht
empfehlen kann.
Wenn Du das Kunstlicht bis zum Auspflanzen der Tomaten einsetzen möchtest,
brauchst Du nach dem Umtopfen eine Metallhalogenlampe. Die ist mit ihrem UV-
Lichtanteil nicht für Wohnräume geeignet, hat aber den unschlagbaren Vorteil,
dass die Pflanzen alle sofort in die pralle Sonne dürfen.

Vor 2 Jahren habe ich auf Wunsch einiger User in einem anderen Gartenforum einen
sehr ausführlichen Bericht zum Thema „Künstliche Beleuchtung für den
Hobbygärtner“ geschrieben und gehe da auf die unterschiedlichen Leuchtmittel ein
und etwas Theorie ist auch mit dabei. Aber nur das Notwendigste, was der Gärtner
wissen sollte. Denn die Pflanzen „sehen“ deutlich anders als wir und das ist wichtig.
Den Bericht habe ich sehr allgemeinverständlich geschrieben und es werden
keinerlei Kaufempfehlungen gegeben.

In einer der letzten Ausgaben vom Gartengemüsekiosk auf Youtube zeigt Jen ihre
Pflanzenlampen. Von diesen LED-Lampen habe ich auch einige im Einsatz.

Und jetzt schicke ich Dir gleich mal meinen Bericht als .pdf Dokument.

Viele Grüße
Klaus
Zitieren
#5
Hallo Klaus,

Danke für Deinen Erfahrungsbericht zum Kunstlicht für die Anzucht.
Ich selbst verwende seit einigen Jahren LSR Lichtfarbe 865.
Bei den LED Lampen tue ich mich mit den Lichtfarben etwas schwer,
und für die Beleuchtung einer größeren Fläche sind dann doch eine
größere Anzahl von Lampen notwendig.

Falls möglich wäre es schön wenn Du hier den Link zu Deinem Bericht vom
anderen Gartenforum einstellen könntest, oder aber den Text vom PDF.
Das würde sicher einige user hier im Forum auch interessieren.

Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg

LG  Werner
Zitieren
#6
Danke an Maya, Klaus, Werner und Karl! Jetzt habe ich doch ein paar Hinweise worauf ich achten werde, habe auch schon seit einigen Jahren Kunstlicht im Einsatz, aber die Lampen sind in die Jahre gekommen und so wollte ich gerne ein kleines update... da entwickelt sich echt soviel...
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#7
Hallo zusammen,
bisher habe ich auch immer LSR eingesetzt und bin dann auf LED-Röhren umgestiegen (Lichtspektrum 410 bis 710 nm, 2500 lm; 30 W).
Die Röhren hänge ich zwecks einer Höheneinstellung, mit kleinen Ketten und S-Haken ab.
Zitieren
#8
Hallo 
Ich verwende schon länger eine ESL Lampe mit 125 Watt und Reflektor. Das Lichtspecktrum ist Tageslicht weiß also höherer Blauanteil für den Wuchs. 
Meine Pflanzen waren/sind unter diesem Licht hervorragend gewachsen. Satt grün und kompakter Wuchs also kein vergeilen. Mit dieser Lampe kann man auch nah an die Pflanzen ran da sie wenig Wärme abgeben, so kann ich das Licht noch besser nutzen. 
Kosten Lampe ca. 30 € Reflektor 15 € 
Hab den Reflektor an schnüren und ziehe die Lampe bei Bedarf nach oben.
Mfg Stefan
Zitieren
#9
Der Bericht von Klaus würde mich auch interessieren, in welchem Forum findet man den denn?
Ich hatte mich vor ein paar Wochen wegen der Chilis nach einer Beleuchtung umgesehen, viel gelesen und bin bei der Mars Hydro hängen geblieben.
Grüße Michael
Zitieren
#10
(06.02.21, 00:48)Sxxcabalxx schrieb: Der Bericht von Klaus würde mich auch interessieren, in welchem Forum findet man den denn?
Ich hatte mich vor ein paar Wochen wegen der Chilis nach einer Beleuchtung umgesehen, viel gelesen und bin bei der Mars Hydro hängen geblieben.

Hi, habe auch viel herumgelesen und mir dann die Mars Hydro SP 3000 gekauft. Speziell weil sie länglich ist und passiv gekühlt, und ich somit auch die Pflanzen dann am Fenster unterstützen kann bis ich sie rausstelle.

Das Ding ist schön hell, qualitativ sehr gut verarbeitet, kommt zwar mit super krassen klischee aufklebern zum gras anbauen usw. aber das war der einzige Hersteller der einigermasen die PAR Angaben gut angegeben hat. Alternativ kann man sich ja auch auch andere LED Lampen mit den selber Samsung LED chips kaufen ( aber achtung wie immer gibt es auch lampen mit gefackten LED chips, dann besser das vor dem kauf abklären)

Wenn sowas für euch was ist : Ich selbst habe auf der ENG herstellerseite bestellt ( nicht auf der deutschen) und mit paypal bezahlt. (ein cupon code hat auch noch funktioniert.) lief alles reibungslos ab Lampe war nach 3 tagen da (lager war in DE). Zu der deutschen Seite kann ich nichts sagen.
Ich hab leider kein PAR-Meter um die ganzen Angaben zu testen, aber mit sicherheit ist die Verarbeitungsqualität als Sehr gut zu bezeichnen dimmen geht auch gut, und betrieb ist absolut lautlos , kein vibriren oder summen.

Ich hoffe das konnte zu der Lampe von Mars Hydro viele Fragen beantworden. Bei weiteren Fragen Fotos bitte PM


PS: hat jmd (REWE Dulcita Samen am start , oder findet die im REWE um die Ecke? Ich suche dringend welchefür 2021, bei uns gibts die lokal leider nicht mehr bitte PS)
Zitieren