Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Einschätzung: Braune Blätter
#1
Hallo zusammen,
da ich mich noch nicht so gut mit den Krankheiten und sonstigen Erscheiungsbildern bei Tomaten auskenne, hätte ich heute gerne mal wieder eine kurze Ferndiagnose eurerseits :angel: 
Als ich aus dem Urlaub kam, sahen zwei meiner Pflanzen folgendermaßen aus             
Es sind braune vertrocknete Stellen, die sich hauptsächlich vom Blattrand ausbreiten. Ist das "nur" Wasser-/Nährstoffmangel o.ä. in der Urlaubszeit gewesen oder hat sich da eine Krankheit eingeschlichen?
Wäre dankbar für eine Einschätzung, ob ich die Pflanzen noch stehen lassen kann oder lieber entsorgen sollte smile 
Viele Grüße
Maike
Zitieren
#2
Verbuche es unter Wasser/Nährstoffmangel.. .

Tipp am Rande:
Die tollen Klammern zum "Hochbinden" verusachen letztendlich einen gewissen Schaden am Stamm.
(Nett formuliert = Wundscheuern)
https://www.tomaten-forum.com/attachment.php?aid=40971
Die braunen Stellen dort wo der Stamm mit der Klammer fixiert wird.

Ein Grund ,warum ich dickere Kordel/Stricke zum Hochbinden verwende.

LG..
Zitieren
#3
Auch wenn viele anderer Meinung sind bleibe ich bei meiner Ansicht.

Tomaten brauchen minimum 20 Liter Töpfe. Wenn möglich jedoch wesentlich mehr.

Dann halten auch Nährstoffe und Wasser bei Trockenheit länger und die Pflanzen haben Platz für ihre Wurzeln.

LG   Jörg
Zitieren
#4
Hallo Maike, 

da kann ich nur zweimal Ja sagen. Das sieht deutlich nach einem Nährstoffmangel aus. Benutz am besten sofort einen Flüssigdünger der alle notwendigen Nährstoffe NPK, Mg, S beinhaltet. Ausserdem kann ich dir den Tip von kuno für die nächste Saison nur ans Herz legen. Du wirst dich wundern welche Mengen du dann nächstes Jahr ernten wirst.
Und ein drittes Ja. Du kannst die Pflanzen noch stehen lassen.
Gruß Markus
Zitieren
#5
Vielen Dank erstmal für eure Einschätzung und eure Anmerkungen.
Das mit den Klammern überlege ich mir dann mal fürs nächste Jahr, bisher mache ich eine Mischform aus Klammern und Kordeln, je nachdem wie faul ich bin :whistling:
Dass die Töpfe sehr klein sind, weiß ich natürlich. Es stehen auch nicht alle Tomatenpflanzen in so kleinen Töpfen, einige haben auch 20-25 L. Aber mein Balkon hat leider einen begrenzten Platz und ich muss auch auf das Gewicht achten. Mir macht es nichts aus, wenn manche Pflanzen nur ein paar wenige Tomaten liefern, ich bin noch viel am experimentieren und möchte auch gerne viele verschiedene Sorten austesten :angel:  Die Kombination aus allem war für mich dieses Jahr eigentlich ok soweit, aber ich bin trotzdem dankbar für eure Hinweise!
Jetzt schicke ich allerdings gleich noch Bilder von ein paar Pflanzen, die auf einem Feld stehen, hinterher. Sie sind nicht überdacht und ich komme dort nicht so regelmäßig hin (das ist natürlich auch nicht optimal :rolleyes: )... jedenfalls stelle ich mir so die Braunfäule vor :undecided: ...
               
Liege ich da richtig?
Habe die abgemachten Zweige mal vorsichtshalber im Restmüll entsorgt.
Viele Grüße und nochmals Danke für den Austausch!
Maike
Zitieren
#6
ist an Hand der Fotos etwas schlecht zu erkennen.
Sehe aber eigentlich keine Anzeichen von Braunfäule, sondern für diese
Jahreszeit normaler Zustand.
Die unteren alten gelblich-braunen Blätter sollte man grundsätzlich wegmachen.

LG  Werner
Zitieren
#7
Sehe ich auch so. Bei meinen Tomaten sind auch solche Blätter mit vertrockneten braunen Stellen.

Wenn es zu doll wird mache ich sie ab und lasse zum Ausgleich Neuwuchs zu.

Bei Braunfäule wären die Pflanzen schon in kurzer Zeit fast dahin.

LG   Jörg
Zitieren
#8
Hallo Maike, 
also bei Foto 2 und 4 würde ich sagen könnte Braunfäule sein, aber die Fotos sind nicht gut. Bei Foto 3 bin ich mir da allerdings schon sicher das das Braunfäule ist, sowohl die Pflanze als auch die Früchte zeigen typische Symptome der BF.
Gruß Markus
Zitieren
#9
Ich glaube vielleicht eher keine Braunfäule (auf den Bilder aber schwer zu erkennen), sondern die Saison geht zu Ende, irgendwann wollen die Pflanzen dann auch einfach nicht mehr, je nach Sorte.
Kommt auch auf die Witterung an, bei uns hatte es tagsüber teilweise 33°, nachts dafür so um 12°, das mögen manche Sorten auch nicht.
Gruß Steffi
Zitieren
#10
Ok, das wäre natürlich super, wenn die keine Braunfäule hätten.
Sorry, dass man es auf den Fotos nicht gut erkennen kann. Ich habe leider keine anderen zur Hand... aber ich habe an zwei der Fotos mal die Stellen markiert, die meiner Meinung nach besonders auffällig sind (vielleicht hilft euch das nochmal besser zur Beurteilung)
       
Das wäre einmal der braune Stängel, wo auch die Früchte braune Stellen bekommen und auf dem anderen Foto eben eine Tomate, die komplett braun ist... Es waren an beiden Pflanzen mehrere dieser Stellen, wo der Stängel so braun ist...
Vielen Dank jedenfalls für eure Rückmeldung!
Viele Grüße
Maike
Zitieren