Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Gemüsesamen einfrieren?
#1
Hallo,

in den Saatgut Tüten von Franchi sind teilweise viele hundert bis einige tausend Samen (von Salat bis Brokkoli uvm.)

Der Inhalt einer Tüte würde mir wahrscheinlich über viele Jahre reichen, aber wohl die Keimfähigkeit verlieren.

Dachte da schon an Einfrieren.  :huh:  - ob das die Haltbarkeit verlängern könnte - bzw. das Saatgut dann noch keimt?
Zitieren
#2
Hallo Hanna,
Soviel ich weiß wir ja im "Svalbard Global Seed Vault" dem weltweiten SaatgutLager, ja auch eingefroren,es könnt vielleicht funktionieren. Allerdings weiß ich nicht bei welcher max. Temp
Gruß Steffi
Zitieren
#3
Die Samen müssen ganz trocken sein. Dann sollte man die bei - 28 Grad Schock gefrieren. Dazu die Samen in Alufolie (sollte keine Luft mehr drin sein) einpacken, in Zippbeutelchen stecken (auf die die Sorte schreiben) in eine Tupperdose packen und in den Gefrierschrank geben.
Ich werde in meiner "noch" Anzuchtfreien Zeit ein paar mir wichtige Sorten so einfrieren.
Schock gefrieren kann ich nicht, gebe die einfach in den Gefrierschrank. Packe die Samen in Alufolie .....
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren